Folgen:

Motorola Moto g 5G: Neues Budget-Smartphone mit Snapdragon 750G kommt [Update] [Exklusiv]

Motorola Kiev Header
Bild: TechnikNews/Montage
(Beitragsbild: © 2020 TechnikNews/Montage)

Motorola wird voraussichtlich noch dieses Jahr ein neues Budget-Smartphone ankündigen, welches intern unter dem Codenamen „Kiev“ entwickelt wird. TechnikNews hat zusammen mit Adam Conway alle Details zum kommenden Smartphone vorab recherchiert.

UPDATE 29.10: Marketing-Name

Wie wir soeben erfahren haben, wird „Kiev“ als „Motorola Moto g 5G“ (ohne Plus) auf den Markt kommen. Dies ist eine abgespeckte Version des Moto g 5G Plus, welches bereits im Juli auf den Markt kam. Das Gerät könnte zusammen mit dem Moto g 9 Power noch in diesem Jahr erscheinen. Ebenfalls wird statt dem Snapdragon 690 5G nun der Qualcomm Snapdragon 750G benutzt. Dieser war zum Zeitpunkt des Original-Datums noch nicht veröffentlicht.

Der Original-Artikel vom 11.9: Das Motorola „Kiev“ wird ein Budget-Smartphone mit 5G-Konnektivität werden. Es wird als eines der ersten Smartphones den neuen Snapdragon 690 5G von Qualcomm nutzen, dieser wird mit von 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher unterstützt. Des Weiteren können wir bestätigen, dass das Smartphone NFC unterstützen wird und der interne Speicher per SD-Karte erweitert werden kann.

Als Display wird vielleicht ein OLED-Panel, aber zu 100 % mit Full-HD-Auflösung und 60Hz benutzt werden. Eine genaue Größe dessen ist uns noch nicht bekannt. Das Display unterstützt auch HDR. Für alle Musik-Fans wird noch interessant werden: Das Gerät wird Qualcomm aptX unterstützen.

Motorola Kiev Bild 2

Bild: TechnikNews/Montage

Motorola Kiev: 4 Kameras im Budget-Gerät

Das Gerät wird insgesamt 4 Kameras haben.

Hauptkamera48MP (Pixel-Binning 12MP) f/1.7Samsung GM1
Telefoto-Kamera8(7.9) MP f/2.2Samsung S5K4H7
Tiefeninformationen2(1,9) MP f/2.2OmniVision OV02B10
Selfie-Kamera16MP (Pixel-Binning 4MP)OmniVision OV16A1Q (bekannt aus dem Redmi Note 9 Pro)

Viel gibt es über diese Kameras nicht zu sagen, da die Sensoren keine speziellen Features haben. Sie sollten für die Alltagsfotografie ausreichen, mir fehlt aber eine Ultraweitwinkel-Kamera in dem Gerät. Der Samsung-Sensor ist bereits bekannt, etwa aus dem Oppo A71 oder dem Xiaomi Redmi Note 8T. Die OmniVision Selfie-Kamera ebenfalls aus dem Redmi Note 9 Pro.

Weitere Informationen

Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 10, leider wird noch kein Android 11 verwendet. Auch die Modell-Nummern liegen uns schon vor: XT2113-2, XT2113-3. Auf einen genauen Release-Zeitraum, zusammen mit einem Preis müssen wir noch warten. Ebenfalls haben wir keine Informationen zum Design des Gerätes, eine Notch wird es aber definitiv geben. Wie uns Zachary Wander bestätigen konnte, wird es entweder ein Punch-Hole oder eine sogenannte „Teardrop Notch“ geben.

Thanks / in cooperation with: Adam Conway, Zachary Wander

Empfehlungen für Dich

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und "TWS"-Kopfhörer. Er schreibt hier ganz neu auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 68 Artikel geschrieben und 6 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Paypal-Kaffeespende | Dell XPS 15 2in1 | Samsung Galaxy S10
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

avatar