Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


Zuvi Halo nun auch in Deutschland: Konkurrenz für Dyson?

Zuvi Halo Titelbild
Bild: Zuvi
(Beitragsbild: © 2023 Zuvi)

Mit dem Halo hat die bisher recht unbekannte Marke „Zuvi“ einen smarten Haartrockner vorgestellt. Wir fassen alle Informationen zusammen. 

Haartrocker gibt es wie Sand am Meer. Von Xiaomi über Philipps bis hin zu Dyson. Nun hat vor ein paar Wochen eine bisher eher unbekanntere Marke den Markt auch in Deutschland betreten. Die Marke „Zuvi“ möchte mit einem eher ungewöhnlicheren Ansatz die Kundinnen und Kunden überzeugen. Ihr bisher einziges Produkt, der Zuvi „Halo“ setzt auf Infrarottechnologie, um die Haare „Naturell inspiriert“ zu trocken. Damit sollen sowohl die Kopfhaut als auch die Haare nicht geschädigt werden. Der Hersteller spricht von fünf unterschiedliche Modi und drei Aufsätze, um jegliche Haarstrukturen trocknen zu können. Dabei soll mit etwa 44 Grad Celsius die Kopfhaut so geschont werden, dass diese ihren „natürlichen Feuchtigkeitsgehalt“ behält. Fraglich, in welchem Abstand der Haartrockner dabei gehalten werden muss, um dies zu garantieren.

Zuvi Halo Render

Der Zuvi Halo hat einen Griff aus Leder, sowie drei Aufsätze (Bild: Zuvi)

Besagte neue Infrarottechnologie soll laut Hersteller auch die Schuppenschicht schützen und koloriertes Haar langlebiger halten. Außerdem soll der Halo bis zu 60 Prozent weniger Energie als ein herkömmlicher Haartrockner verbrauchen, das wäre in aktuellen Zeiten gar nicht so unpraktisch. Das Unternehmen aus Hong Kong hatte den Haartrockner bisher nur in den USA und England verkauft, dort aber bereits einiges an Aufmerksamkeit auf sich gezogen. So zählte die amerikanische Ausgabe der „Times“ den Haartrockner zu seinen „Best Inventions of 2022″. In Deutschland ist das Produkt bisher nur über die Unternehmenswebsite für einen stolzen Preis von 399 Euro erhältlich. Ob und wie gut der Haartrockner nun wirklich ist, wird nur ein Test klären können.

Empfehlungen für Dich

  • Aktuell gibt es keine persönlichen Empfehlungen.
>> Die besten Amazon-Deals <<

Nils Ahrensmeier

Nils ist seit 2019 bei TechnikNews und sehr an Smartphones, Lautsprechern, Smartwatches und SmartHome interessiert. Neben seinem 'Creative Business' Studium geht er gerne seinem Hobby der Leichtathletik nach, oder trifft sich mit Freundinnen und Freunden.

Nils hat bereits 321 Artikel geschrieben und 32 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | MacBook Pro 14" 2021 | iPhone 15 Pro Max
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner