Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Apple Studio Display vorgestellt: Günstiger und mehr Features als Pro Display XDR

Apple Studio Display
Bild: Apple
(Beitragsbild: © 2022 Apple)

Passend zum Mac Studio stellte Apple heute auch einen neuen Monitor vor: Das Apple Studio Display. Was es im Vergleich zum Pro Display XDR kann, lest ihr hier.

Optisch sieht das Studio Display fast so wie der aktuelle iMac aus. Er besteht aus Aluminium und hat ein 27 Zoll großes Display, welches mit 5K bei 14,7 Millionen Pixel auflöst. Das Display erscheint nur in der silbernen Variante, beim Zubehör (Tastatur und Maus) gibt es die Wahl zwischen zwei verschiedenen Farben, Silber und Schwarz. Außerdem soll es eine Version des Monitors mit einem speziell beschichteten Glas geben, das Reflexionen durch Licht verhindert. Die maximale Helligkeit liegt bei 500 Nits. Man kann das Display auf drei verschiedenen Wegen aufstellen. Einmal mit einem höhenverstellbaren oder drehbaren und einmal über einen VESA-Adapter.

Apple Studio Display

Bild: Apple

Apple Studio Display kommt mit smarten Features

In das Studio Display wurde der schon etwas ältere A13-Prozessor gesteckt. Dadurch unterstützt das Gerät einige coole Funktionen, wie etwa Center Stage für Videotelefonate. Außerdem sind drei Mikrofone und sechsfache Lautsprecher mit Spatial Audio für Dolby Atmos verbaut. Auf der Rückseite sind drei USB-C- mit 10 Gigabit pro Sekunde und ein Thunderbolt-Stecker zu finden. Letzterer kann ein MacBook Pro mit 96 Watt schnell aufladen.

Preise und Verfügbarkeit

Das neue Apple Studio Display ist ab heute vorbestellbar und ab dem 18. März erhältlich. Der Preis liegt bei 1.749 Euro in der Variante mit Standardglas und 1.999 für das Nanotexturglas.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist bereits rund ein halbes Jahrzehnt bei TechnikNews, seit einiger Zeit auch Chefredakteur. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. Seine Freizeit verbringt er gerne im Freien, er hört dabei viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen und geht auch gerne Laufen. Die Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1116 Artikel geschrieben und 104 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 16" (2019) | iPhone 13 Pro Max
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
2 Kommentare
neueste
älteste beste
Inline Feedbacks
View all comments
Birne

das display gibt es nur in silber, das Zubehör gibt es in 2 farben

David Wurm

Danke für die aufmerksame Info, haben wir ausgebessert! LG, David von TechnikNews