Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

OPPO: Zukunftsvision von 6G & KI-Entwicklung

OPPO 6G Vision Beitragsbild
Bild: OPPO Deutschland
(Beitragsbild: © 2021 OPPO Deutschland)

OPPO ist bekannt für ihre Innovationen im Smartphone- und IoT-Segment. Nun stellen sie als einer der ersten Telekommunikationsunternehmen ihre Pläne für das 6G-Netz der Zukunft vor. 

Dazu veröffentlichte OPPO in den letzten Tagen ein sogenanntes „Whitepaper„. Dieses stammt aus dem hauseigenen Forschungsinstitut.

6G: Das neue technologische Zeitalter

Laut OPPO wird sich zum Beginn des 6G-Zeitalters, die Art und Weise, wie Menschen mit künstlicher Intelligenz in Zukunft interagieren werden, verändern. Als Beispiel nennt man hier den Umgang mit intelligenten Geräten. Diese laden KI-Algorithmen auf verschiedene Anwendungsebenen herunter, bringen diese dann zum Einsatz und schaffen dadurch neue immersive Erfahrungen.

Ein großer Teil vom 6G-Netz soll auch künftig im autonomen Fahren Anklang finden. Hier kann die KI mit Standortdaten (Umgebungsdaten, Wetter) so „gefüttert“ werden, sich mit anderen KIs in der Umgebung vernetzen und diese Algorithmen so ausführen kann. Dies bietet dann die sicherste und komfortabelste Fahrt für den Fahrgast.

„Mit Blick auf das Jahr 2035 erwartet OPPO, dass die Anzahl der intelligenten Geräte weltweit die Bevölkerungszahl bei weitem übersteigen wird. Daher sollte 6G als die nächste Generation der Kommunikationstechnologie in der Lage sein, nicht nur die Bedürfnisse von Menschen, sondern aller Formen von Intelligenz und ihrer verschiedenen Interaktionen zu bedienen. Mit diesem Ziel vor Augen haben wir die ersten technischen Untersuchungen und das Systemdesign durchgeführt.“ so Henry Tang, Leiter der 5G-Forschung bei OPPO

6G Netzwerke als eine Art neue Dimension

Kleiner Exkurs auf die aktuelle Situation der Netzwerke, diese kann man genau in 2. Dimensionen einteilen: die Control Plane (CP) und die User Plane (UP). Die UP ist für den Teil der Netzwerkleistung verantwortlich, den der Benutzer in Echtzeit wahrnimmt. Also die Latenz und Geschwindigkeit. Die CP hingegen ist das engste Glied in der Netzwerkkonfiguration, dieses gewährleistet den normalen Netzbetrieb unter Berücksichtigung von verschiedenen Mustern. Die UP kann in etwa mit Fahrzeugen im Straßenverkehr verglichen werden. Die CP ist in dem Fall dann die Straßenverkehrssteuerung.

OPPO zeigt „AI-Cube Modell“

6G wird die Grundlagen der KI wie man sie heute kennt, komplett verändern. Etwaige Problemstellungen der KI, beispielsweise bei der Entwicklung in Datensilos oder was den Datenschutz angeht, werden hier durch gelöst. Da der Datenschutz ein sehr wichtiges Thema in den letzten Jahren auch in Deutschland geworden ist, wird dieser Aspekt hier auch mit bedacht.

6G AI Cube Modell OPPO

Bild: OPPO Deutschland

Im weiteren Verlauf schlägt OPPO in ihrem Whitepaper vor, die jetzigen KI-Ressourcen in verschiedene „Domäne“ aufzuteilen. Damit soll es in Zukunft einfacher sein, optimale Ergebnisse von KI-Modellen zu bekommen.

Da die intelligenten Geräte für komplexe KI-Ressourcen kaum genug Speicherplatz bieten, bietet ein 6G Netzwerk hier mehr als die nötige Bandbreite.

Wie geht es weiter?

KIs erleichtern unseren Alltag schon seitdem es Alexa und viele weitere Assistenten auf dem Markt gibt. Natürlich funktionieren sie nicht immer wie wir wollen, aber durch ein 6G Netzwerk kann dies sich alles ändern. Problem ist hier aber der noch nicht mal abgeschlossene 5G-Ausbau in Deutschland, Österreich und vielen weiteren Ländern. Wie soll es dann erst in ein paar Jahren mit 6G aussehen? Da muss man wohl abwarten und hoffen. Was man aber was aus OPPOs Whitepaper schließen kann, ist die Fortsetzung des Mottos „Technology for Mankind, Kindness for the World“. Das finde ich sehr gut, daran können sie gerne weiter arbeiten.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns und kaufe über unsere Partnershops <<

Allgemeiner Hinweis zu Artikeln im "OPPOblog"

Dieser Artikel ist im TechnikNews OPPOblog erschienen – dem ganz eigenen Blog für OPPO-Fans. OPPOblog berichtet unabhängig und wird nicht von der Marke "OPPO" betrieben.

Dominik Lux

Dominik ist 18 Jahre alt und sehr Interessiert an neuer Hardware im Smartphone sowie VR und AR Bereich. Er schreibt sehr gerne Artikel über diese Themen. Er hat einen Fable für die Smartphone Marke OPPO und schreibt hauptsächlich im OPPOblog auf TechnikNews.

Dominik hat bereits 47 Artikel geschrieben und 4 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Paypal-Kaffeespende | Custom Desktop RTX 2070 Super, AIO Wakü | Oppo Find X3 Pro
Mail: dominik.lux@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments