>> TechnikNews sucht Talente! <<

Folgen:

Oppo Find X3 Serie vorgestellt: Das können die neuen Flaggschiffe

Oppo Find X3 Serie Titelbild
Bild: Oppo
(Beitragsbild: © 2021 Oppo)

Oppo hat auf ihrem heutigen Event ihre neuesten Flaggschiff-Smartphones vorgestellt, das Oppo Find X3 Lite, Neo und Pro. Wir haben alle Infos zu den Specs, Preise und Verfügbarkeit.

Die Oppo Find X3 Serie folgt auf den erfolgreichen Marktstart in Deutschland im letzten Jahr. Auch dieses Jahr gibt es wieder drei neue Smartphones, obwohl nur eines davon wirklich “neu” ist. Denn das Oppo Find X3 Lite und Find X3 Neo kennen manche bereits unter dem Branding “Reno 5” und “Reno 5 Pro+”. Das Oppo Find X3 Pro ist aber komplett neu.

Oppo Find X3 Lite

Das Oppo Find X3 Lite ist das günstigste Modell der Serie. Das Smartphone kommt mit einem 6,43 Zoll Full HD+ Display, welches mit 90Hz und OLED anzeigt. Interessant ist aber, dass das Display Glas kein Gorilla Glass, sondern Panda Glas (ein damit bisschen weniger resistent) ist. Als Prozessor wird der Qualcomm Snapdragon 765G verbaut, welcher mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher ausgestattet ist (dieser kann nicht erweitert werden). Das Gerät unterstützt damit wie alle Find X3 Geräte den neuesten Mobilfunkstandard 5G.

Das Find X3 Lite hat insgesamt fünf Kameras. Als Hauptsensor ist ein 64 Megapixel Sensor verbaut worden, welcher durch eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera und zwei weitere 2 MP Sensoren unterstützt wird. Der erste 2 MP Sensor kümmert sich um Makroaufnahmen und er andere um Schwarz-/Weiß-Bilder. Eine optische Bildstabilisation gibt es nicht, der maximale digitale Zoom beträgt 20 x. Die Frontkamera, welche in einem “Punch-Hole” auf der linken Seite des Displays sitzt, löst mit 32 MP auf. Videos sind in 4K mit 30 FPS oder 1080p mit 60 FPS möglich, mit der Frontkamera in 1080P mit 30 FPS. Als Lautsprecher ist ein Mono-Lautsprecher verbaut.

Oppo Find X3 Lite: Akku und Verfügbarkeit

Der Akku ist eines der Highlights des Gerätes, der 4.300 mAh wird mit superschnellen 65 Watt wieder aufgeladen. Dies soll von 0 bis 100 Prozent in 37 Minuten führen. Der Fingerabdrucksensor sitzt im Display des Geräts. Das Gerät gibt es in drei Farben, wer eine Glasrückseite haben möchte, muss zu “Galctic Silver” greifen. Wenn ihr auch mit einer Plastikrückseite zufrieden seid, kann auch zu “Starry Black” und “Astral Blue” gegriffen werden. Alle drei Versionen sind IP52 zertifiziert und werden mit Android 11/Color OS 11.1 ausgeliefert.

Im Lieferumfang ist ein Schnellladegerät enthalten und das Smartphone hat einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Als Preis möchte der Hersteller 449 Euro in der 8/128 GB Version. Unter anderem ist es auf Amazon erhältlich.

Oppo Find X3 Neo

Das Oppo Find X3 Neo ist das Oppo Reno 5 Pro+ für Europa. Es kommt mit dem Flaggschiff-Prozessor des letzten Jahres, dem Snapdragon 865. Als Display verbaut Oppo ein 6,55 Zoll Full-HD+ 90Hz AMOLED Panel, welches mit Gorilla Glass 5 geschützt wird.

Der Prozessor wird unterstützt durch 12 GB RAM und 256 GB an Speicher, dies ist die einzige Konfiguration und auch dieser Speicher kann nicht per SD-Karte erweitert werden. Der 4500 mAh Akku besteht aus 2x 2250 mAh, dieser wird mit neuem Super VOOC 2.0 mit 65W wieder aufgeladen. Oppo verspricht eine Ladezeit von gerade einmal 35 Minuten von 0 bis 100 %. Das Neo hat Stereo Lautsprecher verbaut, Oppo wirbt mir “Dolby Atmos Sound”. Das Gerät ist nach IPX4 wasserdicht und unterstützt alle gängigen, neun Mobilfunkstandards (5G, Bluetooth 5.2, GPS etc.)

Weiters hat das Gerät vier Kameras auf der Rückseite und eine Frontkamera. Die Hauptkamera ist der neue IMX766 Sensor von Sony, welcher auch in der Pro-Version zum Einsatz kommt. Er löst mit 50 Megapixeln auf und wird durch eine 16 MP Ultraweitwinkelkamera und einem 13 MP Teleobjektiv unterstützt. Die letzte Kamera auf der Rückseite ist eine 2 MP Makro Kamera. Die Frontkamera, welche in der oberen linken Ecke als “Punch-Hole” sitzt, löst mit 32 MP auf.

Das Gerät kommt in “Galactic Silber” und “Starlight Black” für 799 Euro auf den deutschen Markt. Hier könnt ihr das Smartphone auf Amazon kaufen.

 

Oppo Find X3 Pro

Das Flaggschiff ist aber definitiv das Oppo Find X3 Pro, auch das einzige Smartphone, welches bisher auf keinem anderen Markt verfügbar war. Das Gerät hat ein 6,7 Zoll großes QHD+ AMOLED Display mit einer Bildwiederholungsrate von 120Hz. Die Bildwiederholungsrate ist “Adaptiv”, was bedeutet, dass sich das Display von 10 bis 120 Hz anpassen kann. Das birgt den Vorteil, dass der Akku geschont wird. Neu ist auch, dass das Display nun 10 Bit (also 1,07 Milliarden Farben) anzeigen kann.

Als Prozessor kommt Qualcomms neuester und bester SoC, der Snapdragon 888 zum Einsatz. Das Gerät gibt es nur in einer 12 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte internen Speicher Variante. Der RAM ist neuer LPDDR5 RAM und der Speicher ist UFS 3.1. Der 4.500 mAh Akku ist derselbe wie im Neo, also 2x 2250 mAh, welche mit 65W in 35 Minuten wieder vollständig geladen werden. Einer meiner größten Kritikpunkte im Oppo Find X2 Pro war, dass das Gerät kein Wireless Charging unterstützt. Hier hat Oppo nun geliefert und im X3 Pro ihre 30W “Air Vooc” Ladetechnologie verbaut. Leider noch nicht ihre “nächste Generation” Schnellladetechnologie “Air Vooc 65“, aber immerhin 30W.  Nach Gerüchten wird das OnePlus 9 Pro aber zu einem günstigeren Preis 45W Wireless Laden unterstützen.

Oppo Find X3 Pro: Kameras

Das Pro hat ebenfalls vier Kameras auf der Rückseite, doch gleich zweimal den neuen IMX 766 Sensor von Sony. Der eine dient als Hauptsensor für Weitwinkelaufnahmen, der andere als Ultraweitwinkel. Diese können nun auch 10 Bit Fotos und Videos machen. Neben den beiden IMX 766 Sensoren gibt es noch eine 13MP Teleobjektiv-Kamera und eine 3MP Mikroskopkamera. Diese kann bis zu 60x vergrößern.

Die Frontkamera löst ebenfalls mit 32 MP auf. Für das Oppo Find X3 Pro möchte Oppo 1.149 Euro haben, das Gerät gibt es in den Farben “glänzendem Schwarz”, Blau und Weiß. Hier gibt es das Smartphone auf Amazon.

Alle Geräte haben ein Netzteil im Lieferumfang, Kopfhörer und eine Schutzhülle.

Empfehlungen für Dich

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und Kopfhörer. Er schreibt seit 2019 auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und Klavier oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 141 Artikel geschrieben und 16 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Paypal-Kaffeespende | Dell XPS 15 2in1 | Samsung Galaxy S10
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments