Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
>> Zeig uns Dein Talent – wir suchen Dich! <<

Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Upgrade von MySQL 5.x auf MariaDB 10.x unter Debian/Ubuntu – so geht’s!

MariaDB Logo
Bild: MariaDB
(Beitragsbild: © 2021 MariaDB)

Aktuell wechselt die Open-Source-Welt von MySQL immer mehr zu MariaDB. Einige Nutzer stehen nun vor der Frage, wie der Umstieg möglich ist. Wir zeigen in diesem Ratgeber, wie eine MySQL 5 Datenbank ganz einfach durch MariaDB 10 ausgetauscht wird.

Etwas Hintergrund: Nach der Ankündigung von kontroversen Lizenzänderungen seitens Oracle mit MySQL 8 ziehen sich immer mehr Verfechter von Open-Source-Software vom Datenbank-Hirschen zurück. So sollen künftige Versionen von MySQL „geschlossen“ entwickelt werden – also genau das Gegenteil von Open Source. Aus diesem Grund bringen beispielsweise die populären Linux-Distributionen Debian und Ubuntu in ihren aktuellen Versionen standardmäßig auch schon MariaDB, statt MySQL, mit.

Auf dem Server läuft das Verwaltungstool Plesk? Dann sind die Schritte für das Upgrade etwas unterschiedlich. Dann bitte folgenden Ratgeber durcharbeiten:

So einfach geht das Upgrade von MySQL 5.x auf MariaDB 10.x

  1. Backup erstellen! Die Datenbank-Tabellen, bestenfalls der komplette Server, sollten vor dem Upgrade gesichert werden, da ein Upgrade auch mal schieflaufen kann.
  2. Damit wir starten können, muss MySQL auf die aktuellste Version (5.7), aber mindestens auf 5.5 aktualisiert werden. Das passiert mit den gewohnten Befehlen:
    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade
  3. Datenbank-Version prüfen – MySQL sollte im besten Fall nun auf Version 5.7 laufen:
    mysql
  4. Dieser Befehl sollte folgendes, ähnliches Ergebnis liefern:
    Welcome to the MySQL monitor. Commands end with ; or \g.
    Your MySQL connection id is 2187338
    Server version: 5.7.35-0ubuntu0.21.04.1 (Ubuntu)
  5. MariaDB-Repository hinzufügen – auf dieser Seite die eingesetzte Debian- oder Ubuntu-Version wählen. Anschließend müssen die angezeigten Befehle ausgeführt werden. Beispielsweise folgendes für einen Server mit Ubuntu 21.04 („hirsute“) und einem gewünschten Upgrade auf MariaDB 10.7:
    sudo apt-get install software-properties-common dirmngr apt-transport-https
    sudo apt-key adv – fetch-keys 'https://mariadb.org/mariadb_release_signing_key.asc'
    sudo add-apt-repository 'deb [arch=amd64,arm64,ppc64el] https://mirror.netcologne.de/mariadb/repo/10.7/ubuntu hirsute main'
  6. MySQL-Server herunterfahren (auf älteren Systemen heißt der Service möglicherweise noch „mysqld“):
    sudo service mysql stop
  7. Wenn das Repository und der Key von oben erfolgreich hinzugefügt wurden, wird nun die Installation von MariaDB ausgeführt. Dabei werden die alten Pakete von MySQL entfernt, das ist in Ordnung.
    sudo apt update
    sudo apt install mariadb-server
  8. Upgrade der Datenbank-Tabellen auf MariaDB durchführen:
    mysql_upgrade
  9. Anschließend prüfen, ob MariaDB ordnungsgemäß installiert wurde. Folgenden Befehl ausführen:
    mysql
  10. Dieser sollte folgendes, ähnliches Ergebnis liefern:
    Welcome to the MariaDB monitor. Commands end with ; or \g.
    Your MariaDB connection id is 473
    Server version: 10.7.1-MariaDB-1:10.7.1+maria~hirsute mariadb.org binary distribution
  11. Es empfiehlt sich nun zu prüfen, ob alle an der Datenbank angebundenen Dienste und Webseiten erreichbar sind. Normalerweise sollten alle mit MySQL 5.5-5.7 kompatiblen Services auch mit MariaDB 10 funktionieren. Bei künftigen Versionen von MariaDB ist diese Garantie nicht mehr gegeben.

Upgrade von MySQL 8.x auf MariaDB 10.x

MariaDB 10.x ist ein „Drop-In“-Ersatz, allerdings nur für MySQL-Versionen 5.5 bis 5.7. Das heißt, dass keinerlei Migrationsarbeiten im Nachhinein notwendig sind. Künftige Versionen von MySQL und MariaDB unterscheiden sich technisch in einigen Punkten und werden nicht mehr ohne weiteres einfach ersetzbar sein. Wer also bereits auf MySQL 8 aktualisiert hat, muss alle Datenbank-Tabellen manuell sichern und auf MariaDB migrieren. Dies ist leider der einzige Weg, auch vice versa (von MariaDB 10.x auf MySQL 8.x). Weitere Unterstützung dabei gibt es in einer Anleitung bei MariaDB.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch den Kauf über unsere Partner <<

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding gemeinsam mit einem tollen Team schon über einige Jahre lang. Werkelt im Hintergrund an der Server-Infrastruktur und ist auch für alles redaktionelle zuständig. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals beim Webentwickeln, Fotografieren oder Radiomachen anzutreffen.

David hat bereits 842 Artikel geschrieben und 347 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments