Folgen:

Oppo Reno 4 5G im Test: Das Akkuwunder der Mittelklasse

Oppo Reno 4 Titelbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2020 TechnikNews)

Mit dem Oppo Reno 4 5G greift Oppo die Mittelklasse an. Was das neue Smartphone von Oppo kann, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Design und Verarbeitung

Das Design des Oppo Reno 4 kann man auf der Vorderseite gut mit dem OnePlus Nord vergleichen, da diese doch sehr ähnlich sind. Das ist auch nicht verwunderlich, da OnePlus zum selben Mutterkonzern wie Oppo gehört, nämlich BBK Electronics. Auf der Rückseite ist es Oppo jedoch etwas anders angegangen. Die drei Kameras wurden nicht in einem Guss verbaut, sondern man erkennt die drei einzelnen Linsen.

Die Verarbeitung ist sehr gut. Das Gerät liegt sehr gut in der Hand und ich konnte in meiner Testphase keinerlei Mängel feststellen. Was ich aber erwähnen muss: Unser Testgerät kam in der Farbe „Space Black“, das Gerät gibt es aber noch in „Galactic Blue“. Warum ich das erwähne? Nun, beim blauen Gerät kommt auf der Rückseite das bessere „Corning Gorilla Glas 5“ zum Einsatz, das Schwarze hat nur „Gorilla Glas 3“. Beim Reno sollte man sich also zweimal überlegen, zu welcher Farbe man greift.

Zusammengefasst: Schönes Gerät, doch Blau ist robuster.

Display des Oppo Reno 4

Auf der Vorderseite sitz ein 6,4“ FullHD+ AMOLED-Display mit 60 Hz. Das Display ist wirklich gut, doch ich vermisse wenigstens 90 Hz. Die Farben sind stark, vor allem das Schwarz durch das AMOLED-Display. Die Helligkeit geht auch in Ordnung.

Für die 90 Hz muss man zu dem 200 € teureren Oppo Reno 4 Pro greifen oder zum günstigeren Oppo Find X2 Neo.

Oppo Reno 4 Display

Das Display ist fast perfekt für die Mittelklasse, nur 90 Hz fehlt. (Bild: TechnikNews)

Hardware des Oppo Reno 4

Beim Reno 4 ist im Vergleich zum günstigeren „Reno 4 Z“ ein Qualcomm Prozessor verbaut, genauer genommen der Snapdragon 765G. Der wohl populärste Prozessor in 2020, vor allem wenn es um das Thema 5G geht. Der 765G kann alle Alltagsaufgaben ohne Probleme bewältigen. Auch aufwendigere Spiele oder Fotobearbeitung ist problemlos möglich. Dem Prozessor stehen 8 GB RAM und 128 GB Speicher zur Verfügung, das sind Standardwerte in dieser Preisklasse und deswegen nicht wirklich besonders. Der RAM läuft flott und der Speicher ist groß genug für den normalen Kunden. Wer mehr möchte, muss ebenfalls zum Pro greifen.

Kamera/s

An Kameras wurden gleich drei Sensoren auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite verbaut. Auf der Rückseite integrierte Oppo einen 48MP Hauptsensor, eine 8MP Ultraweitwinkel-Kamera und eine 2MP Mono-Kamera.

Die Kameras schießen gute Bilder bei guten Lichtverhältnissen. Mir fehlt noch ein bisschen mehr Dynamik, aber für Social-Media oder Bilder fürs Familienalbum reichen die Kameras dicke aus. Wer ein Oppo-Smartphone mit einer sehr guten Kamera sucht, sollte sich sonst das von uns bereits getestete Oppo Find X2 Pro anschauen.

Akku des Oppo Reno 4

Der Akku, welcher 4020 mAh groß ist, hat bei mir immer für einen Tag oder mehr gereicht. Meistens hatte ich auch nach 4-5h SOT an einem Tag immer noch um die 30% Akku übrig. Den Akku bekam ich an einem Tag also nie wirklich leer. Das ist wirklich beeindruckend.

Wer den Akku doch noch leer bekommt, wird mit dem superschnellen „Super-VOOC 2.0“ sehr zufrieden werden. Der Schnelladeadapter liegt mit einem sehr langen Kabel direkt in der Box und lädt das Gerät in gerade einmal 37 Minuten wieder auf.

Software des Oppo Reno 4

Auf dem Gerät läuft Color OS 7.2 basierend auf Android 10. Mir persönlich gefällt Color OS, aber wer sich ein Oppo-Gerät kaufen möchte, sollte es im Laden einmal ausprobieren (sofern möglich). Mir gefällt vor allem der Dark-Mode, welcher sehr gut mit den bunten Icons in der Software aussieht.

Ein Upgrade auf Android 11 soll im November folgen und ein Upgrade auf Android 12 ist wahrscheinlich (basierend auf der bisherigen Upgrade-Politik).

Fazit zum Oppo Reno 4 5G

Das Oppo Reno 4 5G ist ein wirklich gutes Mittelklasse-Smartphone. Mir gefallen vor allem das gute Display (bis auf das fehlende 90Hz), die gute Ausstattung und das Schnelladen ist sowieso das absolute Highlight für mich. Mir fehlen Gorilla Glas 5 bei beiden Farben und mehr Dynamik in den Fotos. Alles in allem ist das Oppo Reno 4 5G ein sehr solides Mittelklasse-Gerät, doch das Find X2 Neo, welches aktuell günstiger ist, kann vieles von dem Reno 4 auch.

Empfehlungen für Dich

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und "TWS"-Kopfhörer. Er schreibt hier ganz neu auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 66 Artikel geschrieben und 6 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Paypal-Kaffeespende | Dell XPS 15 2in1 | Samsung Galaxy S10
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

avatar