Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Realme GT 2 Pro im Test: High-End zum fairen Preis?

Realme GT 2 Pro im Test
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2022 TechnikNews)

Mit dem Realme GT 2 Pro hat die Tochterfirma von Oppo ihr erstes Flaggschiff auf den Markt gebracht. TechnikNews hat’s getestet. 

Lieferumfang des Realme GT 2 Pro

Im Lieferumfang des Realme GT 2 Pro liegt das Gerät selbst, eine Hülle sowie das Schnellladegerät und USB-C Kabel mit dabei.

Design und Verarbeitung

Das Realme GT 2 Pro hat ein einzigartiges Design, denn es hat eine Rückseite aus recyceltem Papier. Das Design hat für mich vor und Nachteile. Die Vorteile? Es rutscht nicht in der Hand, fühlt sich gut an und ist nachhaltiger als Glas oder Keramik. Die Nachteile? Es ist dadurch nicht Wasserfest, ein „Feature“ was viele andere Flaggschiffe sonst besitzen. Wer aber keine Rückseite aus dem Papier haben möchte, Realme verkauft auch eine Version mit Glasrückseite, nur in „Steel Black“. Die Kameras sitzen in einem Element, welches ein wenig aus dem Rahmen hervorsteht. Dabei ist die Anordnung dem OPPO Find X3 Pro ähnlich, nur eben nicht direkt im Rahmen.

Der Rahmen aller Modelle ist aus Metall, die Verarbeitung macht einen Flaggschiff-Eindruck. Die Lauter/Leiser-Taste sitzt links am Gerät, gut erreichbar und fühlt sich hochwertig an. Der An/Aus-Schalter wurde auf die rechte Seite gesetzt, einen Klinkenanschluss gibt es nicht. Das Gerät ist merklich größer als ein Xiaomi 12/X, gerade durch das 6,7 Zoll Display. Es liegt jedoch für mich gut in der Hand, wer ein vergleichbares Gerät mit kleinerem Rahmen haben möchte, dem wird nur das Xiaomi 12 bleiben.

Display

Das GT 2 Pro hat ein 6,7″ großes OLED Display mit HDR 10+ Unterstützung sowie einer maximalen Bildwiederholrate von 120 Hertz. Sehr schön: Die 120 Hertz Bildwiederholrate sind mit neuester LPTO 2.0 Technologie ausgestattet. Somit wird nur die Hertz Anzahl verwendet, welche zum aktuellen Zeitpunkt benötigt wird. Das spart vor allem Akku.

Realme GT 2 Pro Display

Das Realme GT 2 Pro hat das erste LTPO 2.0 Display ohne abgerundete Ränder.

Was auch ein Highlight des Gerätes ist: Das Display löst mit ganzen 3216 x 1440 Pixeln auf, was für eine ppi (Pixel pro Zoll) Anzahl von 512 sorgt. Das ist schärfer als die meisten anderen Smartphones dort draußen und liegt auf Pixel 6 Pro Niveau. Das Display des GT 2 Pro ist übrigens das bisher einzige Panel auf dem Markt, was LTPO 2.0 unterstützt und gleichzeitig keine Curve hat. Einziger Kritikpunkt war in meiner Testzeit die maximale Helligkeit. Einen genauen Messwert habe ich nicht, doch das Gerät wird definitiv nicht so hell wie das Pixel 6 Pro, S22 Ultra und co. Das habe ich vor allem bei starker Sonneneinstrahlung gemerkt, da musste ich die manuelle Helligkeit ordentlich aufdrehen.

 Hardware

Das Realme GT 2 Pro war und ist eines der ersten Smartphones mit dem neuesten Prozessor und besten Prozessor von Qualcomm auf dem Markt. Dem Snapdragon 8 Gen 1. Dementsprechend kriegt ihr auch an Leistung, das Gerät hat in der Testzeit in keiner Kategorie irgendwelche Performance-Probleme aufgewiesen. Außerdem ist der Prozessor zukunftssicher, da er aus Ende 2021 stammt und somit noch einiges an Leistung über die nächsten Jahre schaffen wird.

Es gibt zwei Speichervarianten auf dem Markt, eine mit 8 Gigabyte an RAM und 128 Gigabyte an UFS 3.1 Speicher, sowie eine teurere mit 12 und 256 Gigabyte. An weiteren Standards finden wir das gewohnte 2022 Flaggschiff-Setup: Bluetooth 5.2, 5G, Wi-Fi 6 (kein 6E), lediglich USB-C nach 2.0 Standard fällt aus der Reihe. Hierbei sollte 3.1 für schnelle Datenübertragung Pflicht sein, meiner Meinung nach. Der optische Fingerabdrucksensor sitzt unter dem Display und funktioniert zuverlässig, eine unsichere Gesichtserkennung (per Kamera) ist ebenfalls verfügbar.

Realme GT 2 Pro Hardware

Der Fingerabdrucksensor des GT 2 Pro ist schnell und zuverlässig.

Insgesamt war die Hardware auf gewohntem Flaggschiff-Niveau, vermissen tue ich nur einen stärkeren Vibrationsmotor.

Kamera

Realme GT 2 Pro Test Kamera

Das Realme GT 2 Pro hat drei Kameras auf der Rückseite.

Das Realme GT 2 Pro hat ein ähnliches Kamerasetup wie das Oppo Find X3 Pro aus letztem Jahr. Wir haben eine 50 Megapixel Hauptkamera, eine 50 Megapixel Ultraweitwinkelkamera sowie eine 3 MP Mikroskopkamera. Ja, höchstwahrscheinlich dieselbe aus dem Find X3 Pro. Was wir nicht haben ist eine Telefotokamera, schade. Als Frontkamera finden wir eine 32 Megapixel-Linse im Datenblatt.

Die Hauptkamera macht bei hellem Tageslicht gute Aufnahmen mit viel Dynamik und hoher Schärfe. Manchmal könnte der Sensor aber schneller auslösen, dadurch sind mir schon 1–2 Aufnahmen entgangen. Der Autofokus arbeitet derweil schnell, dadurch muss nicht nachfokussiert werden. Verglichen mit Aufnahmen des Pixel 6 Pro oder Find X5 Pro sehen die Bilder zwar ein wenig schlechter aus, doch einer Flaggschiff-Hauptkamera kommen die Bilder schon deutlich näher. Gleiches gilt für den Ultraweitwinkel, doch in Sachen Bildschärfe und Dynamik kommen die Fotos der Hauptkamera noch nicht ganz nahe. Für die Ultraweitwinkelkamera gibt es übrigens in der App einen „Fisheye“ und „150 Grad“ Modus, dies sind nette Spielereien.

Apropos, nette Spielereien: Die Mikroskop-Linse. Ich muss sagen, dass sie mich wirklich stark beeindruckt hat, doch mehr als ein nettes Gimmick ist sie nicht. Hätte ich die Wahl zwischen der Linse und einem vernünftigen Telefotosensor, dann würde ich allemal die Telefotokamera nehmen. Gerade bei der richtigen Entfernung zum Objekt muss man sich eingewöhnen, die Aufnahmen sind dann aber spannend.

Akku des Realme GT 2 Pro

Der Akku des Realme GT 2 Pro ist mit 5000 mAh groß bemessen und wird mit schnellen 65W Watt per Kabel wieder aufgeladen. Das ist einerseits schön schnell (ca 35 Minuten), doch drahtloses Laden wird nicht unterstützt. Das ist sehr schade, denn dieses Feature hebt meistens die Mittelklasse-Geräte von den Flaggschiffen ab. Auch 80 Watt schnelles Laden wäre schön gewesen, denn mit dem OnePlus Nord CE 2 führte BBK (die Firma hinter OPPO, OnePlus, Vivo und Realme) das 65 Watt schnelle Laden bereits für unter  400 Euro ein. Immerhin will man bald mit dem Realme Neo GT 3 auch ein Mittelklasse-Smartphone mit stolzen 150 Watt Schnellladen einführen.

Realme GT 2 Pro Laden

Das Realme GT 2 Pro kann mit 65 Watt laden.

Doch wie schlägt sich der Akku selbst? Na ja, einen Tag kommt man mit dem Smartphone gut durch, gerade bei voller Auflösung wird’s aber schon knapp. Zumindest bei meinem eher erhöhten Nutzungsverhalten. Das Schnellladen fängt einen aber immer wieder auf, wer also die Chance hat kurz zwischenzuladen, der wird mit dem GT 2 Pro keinerlei Probleme im Alltag haben.

Software des Realme GT 2 Pro

Als Software kommt Realme UI 3.0 basierend auf Android 12 bzw. ColorOS 12 zum Einsatz. Gerade nachdem ich kurz vorher ein OPPO Find X5 Pro oder OnePlus 10 Pro genutzt habe, fällt die Ähnlichkeit stark auf.
Fazit zum Realme GT 2 Pro. In meiner Testzeit habe ich ganze zwei Updates bekommen, Realme arbeitet zumindest jetzt noch stark an der Software, was ich lobenswert finde. Mir gefällt das leicht abgespeckte ColorOS, gerade weil Realme damit auch 3 große Android-Updates und vier Jahre lang an Sicherheitsupdates liefern kann. Ein paar Drittanbieter-Apps bzw. Bloatware ist leider vorinstalliert, kann aber direkt nach Installation entfernt werden.

Realme GT 2 Pro Software

Auf dem Realme GT 2 Pro läuft Realme UI 3 basierend auf Android 12.

Fazit zum Realme GT 2 Pro

Das Realme GT 2 Pro ist nicht überraschend das beste Smartphone, welches die Firma jemals auf den Markt gebracht hat. Ein starker Prozessor, ein scharfes schnelles Display sowie eine schicke Software schnüren ein sehr gutes Gesamtpaket, gerade in Anbetracht des Preises. Lediglich 749 bzw. 859 Euro UVP möchte die Firma für das Smartphone haben, mittlerweile liegt der Straßenpreis bei 699 Euro für die 256 Gigabyte-Variante. Für diesen Preis kriegt ihr aktuell ein unschlagbares Gesamtpaket, in dieser Preisklasse wäre es auch meine persönliche Wahl. Lediglich beim Akku sowie der Kamera sollte Realme bei einem Nachfolger Verbesserungen liefern.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und Kopfhörer. Er schreibt seit 2019 auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und Klavier oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 291 Artikel geschrieben und 32 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Dell XPS 15 2in1 | Pixel 6 Pro
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments