Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
>> Attraktive Goodies, Events besuchen und mehr: Bewirb Dich bei uns! <<

Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Volvo V90 Recharge T8 im Test: PHEV-Kombi mit gutem Sound

Volvo V90 Beitragsbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2022 TechnikNews)

Volvo hat mit dem V90 Recharge T8 einen PHEV-Kombi auf den Markt gebracht, der viele Sachen richtig macht. Aber ist er auch den sehr hohen Preis wert? Dies haben wir für Euch in unserem Test herausgefunden!

Wir hatten im August bereits den Volvo C40 Recharge sowie den Volvo XC40 Recharge im Test. Daher sind wir bereits vertraut mit Volvos Design sowie der Qualität. Hier gibt es auch die volle Punktzahl für den V90 Recharge. Er steht seinen vollelektrischen Brüdern in diesem Punkt so gut wie nichts nach. Wenn es um die elektrische Reichweite geht, ist er eher mittelmäßig, da er schließlich ein Plug-in-Hybrid ist.

Design: Typisch Volvo

Ja, was soll man groß zum Design des V90 Recharge sagen? Er sieht aus wie ein moderner Kombi, dennoch sieht man bereits aus der Ferne, dass es sich um einen Volvo handelt.

Äußerlich als auch im Innenraum strotzt der V90 Recharge mit vielen Premium- und Luxus-Details. Vom Chrom-Kühlergrill bis hin zum Orrefors-Kristall-Schaltknauf. Ja wirklich, der Schaltknauf besteht aus einem Kristallglas, was sehr schick aussieht. Natürlich ist das aber eine aufpreispflichtige Ausstattung, die mit 2.500 Euro extra zu Buche schlägt. Fairerweise muss man sagen, dass in diesem Paket dann auch die Sitze aus einer Nachbildung von Nappaleder enthalten sind. Der Schaltknauf aus Kristallglas sieht sehr schick aus. Wer aber nicht so viel extra ausgeben möchte, der wird mit dem normalen Volvo-Schaltknauf auch zufrieden sein.

Die Rückleuchten zeigen das moderne Volvo LED Design, natürlich sind auch die Tagfahrleuchten „Thors Hammer“ und die Active High Beam Matrix Scheinwerfer mit an Bord.

Innenraum: Viel Platz und sehr gemütlich

Im V90 Recharge findet man auf allen Sitzplätzen genügend Platz und Beinfreiheit. Durch die Massagesitze in der Front und einer optionalen Sitzheizung für die hintere Sitzreihe ist der Komfort wirklich Erstklassik.

Das Lenkrad fühlt sich Volvo-typisch sehr griffig an und schmeichelt den Händen mit der Lenkradheizung auch an kalten Tagen. Das Fahrerinfodisplay, welches zwar klassisch aufgebaut ist, dennoch komplett digital in der Serie daher kommt, ist minimalistisch, wie man es von Volvo kennt. Links die Geschwindigkeit und Verkehrszeichen-Erkennung und rechts der aktuelle Gang und die Rekuperation bzw. die Power-Anzeige.

Infotainment: Android Automotive, wie man es kennt

Auf dem Infotainment-System läuft einmal mehr Android Automotive. In unserem Volvo C40 Recharge Test könnt ihr mehr Details zu dem Betriebssystem lesen, welches Volvo als zweiter Hersteller nach der Tochterfirma Polestar in Serie verbaut.

Im Großen und Ganzen gibt es eigentlich nichts zu meckern. Das System ist flüssig, hat viele Multimedia-Apps und vollen Google-Assistant-Support. Apple Carplay wird als Alternative dann per Kabel unterstützt. Die Massagesitze werden ebenfalls über das Display gesteuert.

Einen Luftqualitätsindex für den Innenraum und die Außenwelt gibt es ebenfalls. Ein paar haptische Knöpfe verbaute Volvo dennoch. Aber man merkt, dass Volvo auf einen eher minimalistischen und einfachen Style setzt, was sehr gut funktioniert und auch schön ausschaut.

Einen dauerhaften LTE Empfang gibt es für das Infotainment bei allen aktuelle Volvo Modellen mit Android Automotive. OTAs soll es lebenslang geben. Mal sehen, wie lange lebenslang bei Volvo im Endeffekt ist. Das ändert natürlich nichts daran, dass Volvo hier mit das beste Infotainment aktuell auf dem Markt anbietet. Die nächsten beiden Punkte übernimmt mein neuer Kollege Alexander, ihr kennt ihn sicherlich schon von unseren Autofotos.

Fahreindruck: Komfortabel fahren ist nicht alles!

Durch das Luftfahrwerk auf der Hinterachse, die Four-C Stoßdämpfer auf der Vorderachse und die Länge des V90 hat der Wagen ein sehr angenehmes Fahrgefühl, was sich vor allem bei unebenen Straßen bemerkbar macht. Auf Landstraßen wie auf Autobahnen gleitet der Wagen vor sich hin, mit einer Maximalgeschwindigkeit von 180 Kilometern pro Stunde. Die Funktion „Sportliches Lenkgefühl“ hat leider genauso wie bei dem Volvo C40, welchen wir testen durften, kaum einen Unterschied gemacht. Der Volvo besitzt zudem einen Spurführungsassistenten, welcher sich hervorragend für Autobahn sowie Landstraße eignet. Leider hat dieser Probleme mit schärferen Kurven. Das bekommen einige Hersteller deutlich besser hin.

Der V90 besitzt vier verschiedene Fahrmodi. Pure (Priorität auf Nutzung des E-Motors), Hybrid und den Powermodus für die vollen 450 PS. Ebenfalls lässt sich der Wagen in den „Constant AWD“-Modus schalten, welcher sich zum Beispiel für den Anhängerbetrieb einsetzen lässt. Zudem hat der Volvo einen Krichmodus, welcher für Parkplätze oder Staus sehr gut geeignet ist. – Alexander Karwig (Redaktions-Azubi)

Soundsystem made by B&W: So klingt die Oberklasse!

Die verbauten Continuum Lautsprecher der Marke lassen einen komplett in die Musik eintauchen. Die Höhen sind präsent aber nicht zu stark, Bässe angenehm weich und direkt.

Durch die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, welche die Software des Volvo-Systems bietet, lässt sich der Klang individuell auf die eigenen Präferenzen einstellen. Zusammen mit dem gut gedämmten Innenraum des V90 sowie der doppelt verglasten Scheiben lässt sich jede noch so kleine Note der Musik wahrnehmen. – Alexander Karwig (Redaktions-Azubi)

Fazit: Kombi-PHEV als Luxuswagen

Der Volvo V90 Recharge T8 liefert viele Premium Features, dies erwartet man aber auch für einen Listenpreis ab 72.000 Euro. Unser Testwagen schlug mit 97.000 Euro zu Buche. Das ist definitiv nicht erschwinglich für jeden. Dennoch bietet der lange Luxuskombi viele Vorzüge, die man eben in niedrigen Preisklassen schlicht nicht erwarten kann. Dennoch fehlten uns zum Beispiel ein anständiger Lane Assistant, der das Lenkrad nicht ruppig hin und her lenkt. Aktuell ist dies leider Standard bei allen Volvo Fahrzeugen, hoffentlich bessert sich dies in Zukunft.

Ein digitales Fahrerinfodisplay gibt es ebenfalls, bedauerlicherweise wird hier auf Minimalismus pur gesetzt, denn viele Personalisierungsoptionen gibt es nicht. Aber wer dies mag, der kommt bei Volvo voll auf seine Kosten. Das Soundsystem gehört zu den besten auf dem Markt. Das Fahrwerk ist sehr komfortabel, die Sitze sind super mit der Massage-, Lüftungs- und Heizfunktionalität. Volvo gibt die rein elektrische Reichweite mit 98 Kilometern an, realistisch haben wir maximal 66 Kilometer geschafft. Hier dürfte für neuere Facelifts gerne mehr drin sein. Aber immerhin ist das schon einmal mehr als der durchschnittliche PHEV.

Uns hat der V90 Recharge sehr gefallen. Was haltet ihr aber von dem Gebotenen für den Preis? Klar, am besten ist es sowieso, ihn mal selbst auszuprobieren. Aber wir würden trotzdem gerne wissen, ob ein Volvo oder generell ein Plug-in-Hybrid für Euch infrage kommt?

Danke an Volvo Deutschland für die Bereitstellung des V90 Recharge T8 für zwei Wochen!

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

Dominik Lux

Dominik ist 19 Jahre alt und sehr Interessiert an neuer Hardware im Smartphone sowie VR und AR Bereich. Er schreibt sehr gerne Artikel über diese Themen. Er hat einen Fable für die Smartphone Marke OPPO und schreibt hauptsächlich im OPPOblog auf TechnikNews.

Dominik hat bereits 85 Artikel geschrieben und 7 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Paypal-Kaffeespende | Custom Desktop RTX 2070 Super, AIO Wakü | Oppo Find X3 Pro
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
1 Kommentar
neueste
älteste beste
Inline Feedbacks
View all comments
Lorent

Guter Test und tolle Bilder!