Folgen:

B&O: Über diese Produkte wurde bei der Pressekonferenz geredet

Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2018 TechnikNews)

„Unsere Produkte sollen flexibel einsetzbar sein.” – diesen Satz hörte man heute einige Male, als die Firma über ihre neuen Geräte gesprochen hat. Eine Zusammenfassung der Pressekonferenz.

B&O E6

Angefangen wurde mit den B&O E6. Bei diesem Modell handelt es sich um kabellose In‐Ear‐Kopfhörer, die sich für Workouts und das Tragen im Alltag dank des minimalistischen Designs gut eignen. Beim Material entschied man sich größtenteils für Gummi – sogar ein Schutz gegen Wasser und Staub garantierte man. Bei den Farben hat man die Wahl zwischen zwei Schwarztönen und Beige. B&O verbaute in den Ear‐Buds einen Magneten, der die Kopfhörer zusammenhält, wenn man sie gerade nicht braucht. Dann werden die B&O E6 sogar automatisch ausgeschaltet. Praktisch.

Stolz war man auf die Rich‐Sound‐Signature‐Technologie, die für besonders viel Bass sorgen soll. Will man das nicht, kann man über die App des Herstellers den Equalizer nach Belieben verändern. Bei der Akkulaufzeit garantiert B&O eine Nutzungszeit von bis zu 5 Stunden. Wird der Akku mal leer, so kann man während dem Laden aber weiterhin seine Musik genießen.

Erhältlich sind die B&O E6 ab sofort zu einer UVP von 299€.

B&O Beosound 1 und B&O Beosound 2

Beim Beosound 1 und beim Beosound 2 handelt es sich um WLAN‐Lautsprecher, die für den Einsatz in den eigenen vier Wänden gedacht sind. Deshalb werden auch Standards wie Airplay 2 und Chromecast unterstützt, um einen Multiroom‐Betrieb zu ermöglichen. Seine Musik kann man über diese beiden Möglichkeiten oder mithilfe seiner Stimme mit Google Assistant abspielen. Um den Assistant anständig nutzen zu können, können die Mikrofone den Sound der Lautsprecher herausfiltern, wodurch der Assistant einen besser verstehen soll. Alexa soll mit einem Update nachgeliefert werden.

Der Beosound 1 und der Beosound 2 können über WLAN angesprochen werden, wodurch ein Multiroom‐Betrieb möglich ist (Bild: TechnikNews, 2018)

Beide Lautsprecher sind ab Mitte September verfügbar – der Beosound 1 wird 1500 Euro und der Beosound 2 2000 Euro kosten.

B&O Beosound Edge

Der Beosound Edge ist ein minimalistischer Lautsprecher, der ebenfalls für den Betrieb im Eigenheim gedacht ist. Designt wurde er von Michael Anastassiades, der Inspiration meistens bei geometrischen Formen findet. Das spiegelt sich auch im Design des Speakers wieder. Je nach Geschmack kann man den Speaker auf dem Boden oder an der Wand positionieren – der flexiblen Form sei Dank.

Der B&O Beosound Edge kann an der Wand fixiert und am Boden positioniert werden (Bild: TechnikNews, 2018)

Der Beosound Edge kann über WLAN angesprochen werden, was auch hier einen Multiroom‐Betrieb möglich macht – zur Verfügung stehen hier Chromecast, Airplay 2 und eine eigene Lösung von B&O. Kunden, die Bass besonders gern mögen, können den Active Bass Port aktivieren, was dem Sound merkbar mehr Bass verleiht.

Der Beosound Edge wird ab Mitte November erhältlich sein. Preislich liegt er bei einer UVP von 3250 Euro.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit einem Jahr bei TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er hier gerne schriftlich festhalten. Aktuell schreibt er Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt, Apptests und den TechnikNews Weekly, welcher seine Idee war. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David hat bereits 191 Artikel geschrieben und 46 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | Asus Zenbook UX530UX | Lenovo Moto G4 Plus |
Mail: [email protected]

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über