Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Discord launcht Threads-Funktion: Geordnete Diskussionen in Textchats

Discord Logo
Bild: Discord
(Beitragsbild: © 2021 Discord)

In einer Welt voller Echtzeitkommunikation und Chats kann die Kommunikation ziemlich unübersichtlich werden. Mit diesem Problem sieht sich auch die Chat-Plattform Discord konfrontiert und launcht nun „Threads“. Was ist das genau?

Manchmal prallen in der Gaming-Welt zwei Seiten aufeinander oder ein Streitthema wird angeschnitten. Schon geht das Chaos los. Jeder tippt seine Meinung – meist direkt im selbigen Channel oder Chat, obwohl viele die Diskussion nicht mal interessiert. In Discord kann man ab sofort in Threads zu einem Thema weiter diskutieren, wobei nur die Interessierten ihre Benachrichtigungen erhalten.

Discord Threads: Direkt in neuem Channel weiterdiskutieren

Ab sofort starten die Discord Threads in Wellen auf verschiedenen Discord-Servern. Dabei können sie gleich auf allen Plattformen, also Android, iOS und Desktop genutzt werden. Ab 17. August werden Threads dann für alle Nutzer und Server zur Verfügung stehen. Administratoren von Community-Servern können in den Servereinstellungen unter „Threads Early Access“ die Funktion bereits jetzt schon für alle freischalten.

Möchte man zu einer Nachricht in einem Channel nun weiter diskutieren, lässt sich mit „Thread erstellen“ direkt ein neuer Thread öffnen. Dieser wird direkt unter dem Channel untergeordnet dargestellt und verfällt nach Inaktivität. Standardmäßig sind es 24 Stunden nach der letzten Nachricht, auswählbar ist auch noch eine Stunde. Darüber hinaus lassen sich mit einem Server Boost auch noch drei Tage (mind. Level 1) oder eine Woche (ab Level 2) auswählen.

Discord Threads

So sehen Discord-Threads aus. Bild anklicken, um GIF abzuspielen. (Bild: Discord)

Um die Moderation der Threads zu vereinfachen, gibt es auch neue Rechte für Rollen. Mit „Öffentliche Threads verwenden“ kann man einschränken, ob Nutzer in öffentlichen Threads mitdiskutieren und einen neuen Thread erstellen können. Dasselbe gibt es auch für private Threads, hier gelten dieselben Rechte eben für private Channels. Mit „Threads verwalten“ kann man es Mitgliedern erlauben, Threads umzubenennen, zu löschen, Threads zu archivieren/dearchivieren, den Slow-Modus zu aktivieren und private Threads sehen zu können. Weitere Details stellt Discord auf der Hilfeseite bereit.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns und kaufe über unsere Partnershops <<

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding gemeinsam mit einem tollen Team schon über einige Jahre lang. Werkelt im Hintergrund an der Server-Infrastruktur und ist auch für alles redaktionelle zuständig. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals beim Webentwickeln, Fotografieren oder Radiomachen anzutreffen.

David hat bereits 815 Artikel geschrieben und 340 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 5
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments