Folgen:

Sonos Move, Sonos One SL und Sonos Port vorgestellt

Sonos Move
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2019 TechnikNews)

Sonos hat die IFA 2019 in Berlin genutzt, um drei neue Geräte vorzustellen. So gibt es den portablen Sonos Move, den Sonos One SL ohne Mikrofone und den Sonos Port. Die drei neuen Geräte in der Übersicht.

Wir haben den Sonos-Launch für Euch auf der IFA 2019 in Berlin mitverfolgt – aber nicht direkt auf der IFA: Sonos lud zu einem Event außerhalb des Messegelände ein und stellte dort zwei neue Lautsprecher und ein weiteres Gerät vor. In diesem Beitrag stellen wir die drei Neuheiten genauer vor.

Sonos Move

Sonos Move

Bild: TechnikNews

Technische Daten im Überblick:

  • Abmessungen (H x B x T): 240 x 160 x 126 mm
  • Gewicht: 3 kg inklusive Akku
  • IP-Zertifizierung: IP56 (Staub, starkes Strahlwasser)
  • WLAN: 802.11 b/g/n, 2 GHz und 5 GHz
  • Bluetooth: Version 4.2, unterstützt AVRCP
  • Konnektivität: Alexa, Google Assistant, AirPlay 2
  • Nutzungsgebiet: -10 °C bis 55 °C
  • Farben: Schwarz
  • Preis: 399 Euro (UVP)

Die Gerüchteküche prodelte – immer wieder ging es um einen portablen Bluetooth-Lautsprecher von Sonos. Nun ist das Gerücht wahr geworden: es gibt mit dem Sonos Move tatsächlich diesen Speaker. Generell hat Sonos betont, dass man auch „raus aus dem Haus“ will und wohl in diesem Bereich noch mehr vor hat. Man kann in Zukunft vermutlich weitere Outdoor-Speaker von Sonos erwarten. Aber nun zum Sonos Move selbst.

Dieser kann sowohl in den eigenen vier Wänden als auch im Garten, Strand, See und sonstigen Gegenden verwendet werden. Standardmäßig gibt es ein „Dock“, in welchem der Sonos Move auflädt – ist der Akku dann ganz aufgetankt, gibt es bis zu 10 Stunden Musikgenuss – im Standby-Modus sogar bis zu 5 Tage. Den Speaker kann man ganz einfach herausheben und wieder in das Dock zum Aufladen stecken. Dieses liegt standardmäßig im Lieferumfang bei. Unterwegs kann man den Sonos Move zudem über den USB-C-Anschluss auf der Hinterseite des Speakers aufladen. Der Akku kann übrigens durch den Benutzer selbst ausgetauscht werden und soll bei normaler Nutzung rund drei Jahre lang gute Dienste leisten.

Mit IP-Zertifizierung überall einsetzbar

Eine IP56-Zertifizierung schützt den Speaker zudem vor Staub und Wasser – von 70 cm Höhe soll er zudem aushalten, auf den Boden zu fallen. Entsprechender Untergrund natürlich vorausgesetzt (kein harter Stein, Asphalt), aber auf Wiese kein Problem. Die Besonderheit zum „Standard“ Bluetooth-Lausprecher soll Auto TruePlay sein, welches den Sound durch die integrierten Mikrofone automatisch an die Umgebung anpassen kann. Somit soll der Lautsprecher bei jeder Umgebung optimal klingen.

Ansonsten kommt der Sonos Move – bis auf die Portabilität – mit den vom Sonos One bekannten Features. Alexa, Google Assistant, über 100 Streamingdienste in der App, Steuerung in der Sonos App, via Sprache, AirPlay 2 oder direkt in den Apps der Musikdienste wie Spotify oder Deezer.

Der Sonos Move ist ab heute auf der Sonos-Webseite vorbestellbar und ist ab dem 24. September zu einem Preis von 399 Euro (UVP) global verfügbar.

Sonos One SL

Sonos One SL

TechnikNews

Technische Daten im Überblick:

  • Abmessungen (H x B x T): 161,45 x 119,7 x 119,7 mm
  • Gewicht: 1,85 kg
  • WLAN: 802.11b/g/n-Router im 2,4-GHz
  • Bluetooth: Version 4.2, unterstützt AVRCP
  • Konnektivität: Alexa, Google Assistant, AirPlay 2
  • Farben: Schwarz
  • Preis: 199 Euro (UVP)

Zum Sonos One SL gibt es nicht so viel Neuigkeiten zu berichten – es ist exakt der Sonos One nur ohne Mikrofone. Dieser wird günstiger sein als der Sonos One und bietet ohne seine Mikrofone zudem auch mehr Privatsphäre für den Nutzer. So gibt es die Features vom Sonos One, wie etwa Stereopaare, WLAN, TruePlay, AirPlay 2 und alle möglichen Streamingdienste natürlich auch hier.

Auf langer Zeit soll der Sonos One SL die aktuelle Sonos PLAY Reihe ablösen – man wollte mit dem Modell ohne Mikrofone nun einen guten Nachfolger dafür bieten. Wenn man keinen Sprachasstenten wie Alexa oder Google Assistant braucht, kann man sich hier dann zudem auch Geld sparen.

Der Sonos One SL wird am dem 12. September zu einem Preis von 199 Euro (UVP) – auch hierzulande – verfügbar sein.

Sonos Port

Technische Daten im Überblick:

  • Abmessungen (H x B x T): 41 mm x 138 mm x 138 mm
  • Gewicht: 0,472 kg
  • WLAN: 802.11b/g/n-Router im 2,4-GHz
  • Bluetooth: Version 4.2, unterstützt AVRCP
  • Konnektivität: Alexa, Google Assistant, AirPlay 2
  • Ethernet-Port: 10/100-Mbit/s Ethernet-Ports
  • Farben: Mattschwarz
  • Preis: 449 Euro (UVP)

Der Sonos Port wird den Sonos Connect ablösen. Dieser macht es möglich, analoge Geräte digitaler zu machen. So kann man auf einem alten Receiver Inhalte von Spotify, AirPlay 2 oder Bluetooth abspielen. Diverse Internetradios über die Sonos-App abzuspielen ist natürlich auch möglich. Ein CD-Player oder Plattenspieler kann zudem einfach mit Line-In Eingang verbunden und somit auch diese Geräte als Quelle im Sonos-System nutzen und das auf anderen Geräten abspielen.

Hat man Geräte verbunden, werden diese durch einen 12-V-Trigger sogar automatisch eingeschalten, wenn man auf den Wiedergabe-Modus in der Sonos-App wechselt. Zudem kann man auch mit den Assistenten Alexa und Google Assistant sein Analoggerät steuern – man braucht dafür aber eine Sonos One und Sonos Beam – der Sonos Port selbst hat keine Mikrofone.

Ab 12. September wird der Sonos Port zu einem Preis von 499 Euro (UVP) in „limitierter Menge“ verfügbar sein.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Würde sich als Technik-Geek bezeichnen. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Fotografie beschäftigt. Eindrücke davon teilt er gerne auf seinem Instagram-Account.

David hat bereits 600 Artikel geschrieben und 272 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 3
Mail: david.wurm|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über