Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Soundboks stellt die Soundboks Go und Soundboks Direct vor

Soundboks Go Titelbild
Bild: Soundboks
(Beitragsbild: © 2022 Soundboks)

Nach der Soundboks Gen 3 in 2019 stellen die Dänen einen neuen Lautsprecher vor: Die Soundboks Go. Wir haben alle Informationen parat. 

Die Soundboks Go ist der erste portable Lautsprecher der Firma, anders als die bisherigen „Performance Boxen“. Trotzdem ist sie mit 9,2 kg nicht die Leichteste, doch soll per Handgriff/Schultergurt auf der oberen Seite gut zu tragen sein. Trotz dessen verspricht der Hersteller „Konzertqualität“ dank 2 × 72 Watt Lautsprechern, welche sich in einen 1″-Seidenkalotten-Hochtöner und einen 1 × 10″-Tieftöner unterteilen. Verbunden werden können Geräte per Bluetooth 5.0 oder 3,5 mm Klinke.

Soundboks Go Design

Die Soudbooks Go sieht aus wie eine Soundboks Gen 3, nur in kompakt. (Bild: Soundboks)

Es ist auch möglich, mehrere Lautsprecher zu verbinden, um Stereo-Sound oder Sound in mehreren Räumen zu erzeugen (per „TeamUp“ Funktion bis zu 5 Soundboksen). Im inneren sitzt ein 99,84Wh Akku, welcher in 3,5 Stunden wieder vollständig geladen werden kann. Dieser ist auch austauschbar (auch mit denen der Soundboks Gen 3) und sorgt dann für 10h Laufzeit bei voller Lautstärke, durch Reduzieren der Lautstärke soll die Soundboks Go bis zu 40h halten können. Das Gehäuse besteht aus ABS und Polycarbonat, weswegen die Box auch nach IP65 Standard gegen Staub und Wasser zertifiziert ist. Auf der Box selbst findet sich ein Lautstärkeregler, ein Pairing-Modus für Bluetooth bzw. TeamUp und einen An/Aus Knopf wieder.

Die Soundboks sowie die Soundboks Gen 3 kriegen ebenfalls ein App-Update, denn diese wurde nun merklich ausgebaut. Es können nun OTA-Updates auf die Lautsprecher geladen werden, Bluetooth-Signale gesperrt werden, oder 5 Lautsprecher gleichzeitig kontrolliert werden. Ab April 2022 gibt es dann auch den „Direkt“ Modus, welcher bisher aber nur in der iOS-App verfügbar sein wird. In dieser können am Freitag oder Samstag-Abend, danach 24h On-Demand, DJ-Sets und Internetradios aus der ganzen Welt gestreamt werden. Diese variieren zwischen Hip-Hop, House, Techno, Disco und mehr. Dieses Feature ist kostenlos und nur für Soundboks Go bzw. Gen 3 Nutzer verfügbar.

Soundboks Go Soundboks Gen 3

So sieht die Soundboks Go neben der Soundboks Gen 3 aus. (Bild: Soundboks)

Die Soundboks Go kann ab sofort für 699 Euro vorbestellt werden, der optionale Tragegurt kostet 59 Euro. Der offizielle Launch ist am 26.4.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und Kopfhörer. Er schreibt seit 2019 auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und Klavier oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 291 Artikel geschrieben und 32 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Dell XPS 15 2in1 | Pixel 6 Pro
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments