Folgen:

„Stopp Corona“-App für Österreich ab sofort mit Apple- und Google-API

Stopp Corona App Österreich
Bild: Rotes Kreuz
(Beitragsbild: © 2020 Rotes Kreuz)

Seit Freitagmorgen steht die neue Version der „Stopp Corona“-App für Österreich bereit. Diese funktioniert nun auch wie die Corona-Warn-App aus Deutschland mit den Schnittstellen von Android und iOS zur Kontakterfassung.

Recht wirklich in Schwung kommt die österreichische App noch nicht: Nach anfänglichen Diskussionen zur möglicherweise verpflichtenden Nutzung aus politischen Reihen hat man das Vertrauen bei vielen Nutzern gebrochen. Der Sinn dahinter: Als nachträglich Corona-positiv getesteter Nutzer kann man so ganz einfach diejenigen Personen warnen, denen man in den letzten 14 Tage nahe war. Genau diese Kontakte soll die App erfassen.

„Stopp Corona“-App arbeitet nun mit Schnittstellen von Android und iOS

Anfänglich hatte die App des Roten Kreuz auf eine eigene Technik bei der Kontakterfassung gesetzt – wobei der automatische „Handshake“ bei Apple-Geräten nicht funktioniert hat. Mittlerweile haben Apple und Google gemeinsame Schnittstellen zur Kommunikation untereinander veröffentlicht. Diese ist mit der neuesten Version der App nun inkludiert, wodurch die Kontakterfassung auch im Standby-Modus und sonst generell besser funktionieren soll.

Zudem wird nun auch nicht mehr in der App angezeigt, welchen IDs (also Nutzern, dargestellt als zufällig generierte Nummern) man begegnet ist – aus Datenschutzgründen. Auch die Länderbeschränkung ist nun weg. So können Nutzer aus Deutschland und anderen EU-Ländern die österreichische App nun auf ihrem Smartphone vom Play Store oder App Store installieren.

Die App ist seit einigen Wochen nun auch Open Source – Interessierte können den Code auf Github genauer durchlesen.

Stopp Corona
Stopp Corona
Preis: Kostenlos
‎Stopp Corona
‎Stopp Corona
Preis: Kostenlos

Empfehlungen für Dich

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding schon über fünf Jahre lang. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Webentwicklung, Fotografie oder Radiomachen beschäftigt.

David hat bereits 686 Artikel geschrieben und 301 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 3
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

avatar