Folgen:

IFA 2020: Bilder, Highlights, Rückblick und Zusammenfassung der Technikmesse in Berlin

IFA 2020 Berlin
Bild: © 2020 TechnikNews
(Beitragsbild: © 2020 © 2020 TechnikNews)

In den letzten drei Tagen war TechnikNews anlässlich der IFA 2020 vor Ort in Berlin. Trotz Corona fand die Technikmesse statt – dieses Jahr allerdings sehr abgespeckt und mit speziellen Hygienemaßnahmen. Wir fassen die Highlights zusammen und geben einen Rückblick auf drei Tage IFA 2020.

Bereits letztes Jahr und 2018 waren wir von TechnikNews für Euch auf der Technikmesse in Berlin vor Ort. Dort haben wir alle Neuheiten in der Tech-Branche live mitverfolgt. Eigentlich sollte auch die IFA 2020 eine ganz normale Messe werden – bis Corona dem ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Die „Corona-IFA“

Die Messe Berlin hat die internationale Funkausstellung (IFA) trotzdem stattfinden lassen, jedoch ausschließlich für Journalisten und einer Personenlimitierung ganz unter dem Motto „Tech Is Back“. Darüber hinaus hatte man sich ein spezielles Hygienekonzept überlegt, welches in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist. So haben Besucherzähler die Auslastung jeder Halle gemessen und unter 750 Personen gehalten. Spezielle Ampeln zeigten die jeweilige Auslastung vor jeder Halle an – wäre sie auf Rot gesprungen, wäre der Eintritt verweigert worden.

IFA 2020 Berlin Corona Ampel

Bild: © 2020 TechnikNews

Leer, leer, leer

Tech Is Back IFA 2020

Ganz unter dem Motto „Tech Is Back“ stand die diesjährige IFA 2020, welche teils leider sehr leer war. (Bild: © 2020 TechnikNews)

Das Umspringen der Ampel auf Rot ist allerdings nie passiert und somit zum nächsten Punkt – die Anzahl der Besucher. Wie die Überschrift schon andeutet, war es wirklich sehr leer auf der Messe. Man hätte sich zu keinem Zeitpunkt darüber Sorgen machen müssen, weniger als 1,5 Meter Abstand (oder für die Österreicher: Einen „Babyelefanten“) einhalten zu können.

IFA 2020 Berlin Hallen

Es war wirklich nicht viel los. (Bild: © 2020 TechnikNews)

Trotzdem hatte man mit vielen Besuchern gerechnet und sowohl in der Catering- als auch in der Pressehalle hunderte Stühle und Tische aufgestellt – welche letztendlich nicht genutzt wurden. Sehr schade, wenn man sieht, was man hier alles an Arbeit reingesteckt hat. Zusätzliche Durchsagen machten zusätzlich jede Stunde darauf aufmerksam, entsprechenden Abstand zu halten gemeinsam mit der Empfehlung, eine Maske zu tragen.

Highlights der IFA 2020

Wer uns auf Twitter verfolgt hat, weiß, dass es dennoch einige spannende Dinge zu sehen gab – wenn auch nicht von den „Big-Players“. Im Folgenden ein paar Highlights, von welchen wir glauben, dass es die spannendsten waren.

Tag 1 – Maske mit Luftfilter von LG

LG PuriCare IFA 2020

Bild: © 2020 TechnikNews

Am ersten Tag der IFA 2020 hatte LG deren Pressekonferenz abgehalten. Dort ging es abseits von smarten Häusern auch um eine neue Maske, welche man vorgestellt hat. Mit einem speziellen Luftfilter, welcher mittels Akku betrieben wird, soll es anders als bei gewöhnlichen Masken deutlich einfacher sein zu atmen. So relevant ist das Wearable für uns allerdings noch nicht, da unser Markt noch nicht bedient wird.

Tag 1 – Fitbit Sense im Hands-On

Im Rahmen eines Standgesprächs mit den Kollegen von Fitbit, hatten wir die Möglichkeit, die neue Fitbit Sense in echt zu sehen. Das neue Topmodell kann etwa die Hauttemperatur messen, hat eine Stressmessung und eine EKG-Funktion mit an Board. Gemeinsam mit dem neuen Fitbit Premium, gibt es für Nutzer spezielle Insights zu ihren Aktivitäts- und Schlafdaten. Auch Warnungen bei zu hoher Herzfrequenz sind mit dem Premium-Abo möglich. Wir hatten vor Ort eine Einführung bekommen – sah sehr vielversprechend aus. In Kürze wird das Abo auch bei uns in Deutschland und Österreich starten.

Tag 1 – Oppo FlashCharge in Aktion

Wir hatten die Möglichkeit, das neue Oppo FlashCharge in Aktion zu sehen. Mit 125 Watt tankt das Netzteil das Smartphone in 20 Minuten von 0 auf 100 Prozent auf. Kollege Nils hat für Euch ein Video auf Twitter parat – so sah es wirklich aus, ganz ohne Zeitraffer oder sonstigen Bearbeitungen.

Tag 2 – Miele bringt künstliche Intelligenz in die Küche

Miele Smart Food ID IFA 2020

Bild: © 2020 TechnikNews

Neben neuen Geschirrspülern, einer neuen Kaffeemaschine und einem neuen Kühlschrank gab es bei der Miele Pressekonferenz auch viel um das Thema künstliche Intelligenz. So können die neuen Premium-Öfen von Miele etwa erkennen, welches Gericht man reinstellt und somit automatisch die Betriebsart und Temperatur anpassen. „Smart Food ID“ nennt Miele die Technologie, welche mittels Software-Update auf unterstützte Ofen ausgerollt wird. Ab Ende des Jahres wird die Funktion vorerst nur in Dänemark erscheinen, anschließend wird das Update in weitere Länder verteilt.

Tag 2 – Honor greift die Premium-Sportuhren an

Honor Watch GS Pro

Bild: © 2020 TechnikNews

Neben den neuen Honor MagicBooks, wo es hier mehr Infos darüber gibt, hat Honor zwei neue Smartwatches vorgestellt (unser Hands-On). Am spannendsten ist hier die Honor Watch GS Pro, welche mit seinen speziellen Sport-Funktionen tatsächlich die Premium-Sportuhr-Hersteller wie Garmin angreift. In unserem Hands-On-Artikel haben wir alle Details zur neuen Sportuhr und was sie für Sportler genau bietet – sehr spannend.

Tag 2 – realme mit großen Plänen

realme Dare To Be IFA 2020

Unter dem Motto „Dare To Be“ möchte man den deutschen Markt mit der Marke realme aufmischen. (Bild: © 2020 TechnikNews)

Das Unternehmen „realme“ dürfte noch nicht so vielen Personen ein Begriff sein. Um das zu ändern, hat man sich dieses Jahr auf der IFA 2020 als junge Marke präsentiert, welche speziell die Jugend erreichen möchte. Durch schönes Design und guter Hardware zu einem günstigen Preis will man genau das erreichen. Über 50 Millionen Smartphones soll man schon ausgeliefert haben. Zudem hat man gleich sechs neue Smartphones gezeigt – in unter zwei Minuten.

Noch dieses Jahr möchte man 150 Experience-Stores weltweit vorweisen können, darüber hinaus will man noch dieses Jahr über 50 IoT-Produkte im Sortiment haben. Große Pläne also.

Tag 3 – Modulare und grüne Smartphones von shift

shiftphones IFA 2020

Bild: © 2020 TechnikNews

Den letzten Tag auf der IFA 2020 hatten ganz die Start-ups und kleineren Firmen inne. So hatte mit shift ein Unternehmen ihre Pressekonferenz, mit dem Ziel, modulare und nachhaltige Smartphones zu produzieren. Bereits seit dem Jahr 2014 agiert das Unternehmen unter dem Namen „shiftphones“ in Deutschland. Neben den ganzen sonstigen Pressekonferenzen, wo es nur darum geht, eigene Produkte zu vermarkten und beweisen zu wollen, wie gut sie nicht sind, eine sehr angenehme Pressekonferenz.

Urban Gardening von BerlinGreen auf der IFA NEXT

Neben den IFA Pressekonferenzen gab es mit der IFA NEXT einen eigenen Messebereich für die kleinen Unternehmen und Start-ups. Dort waren wir zu Besuch auf dem Stand von BerlinGreen, welche mit der „GreenBox“ ihr Produkt zum Thema „Urban Gardening“ gezeigt haben. Dieser Begriff steht für den eigenen Garten, welcher kein wirklicher Garten ist, sondern auch problemlos in einer Wohnung aufgezogen werden kann.

Mithilfe einer App kann man jederzeit sehen, wie es den eigenen Plänzchen in der GreenBox geht und Dinge wie den Status des Wassertanks einsehen. Samen zum Pflanzen der Produkte können direkt von BerlinGreen bestellt werden, aber auch sonstige Samen können verwendet werden. Anders als die Samen von BerlinGreen sind diese aber nicht „aufbereitet“ und nicht direkt bereit zum Anpflanzen. Die Samen von BerlinGreen kommen als „Pods“ daher, welche man direkt reinstecken und dann loslegen kann.

Essbarer Schokolade aus dem 3D-Drucker

Am Stand von chocolatehoch3 gab es essbaren Schokolade direkt aus dem 3D-Drucker zum Kosten. Es ist also vorbei mit den langweiligen Schokolade-Stangen, sondern ab sofort gibt es Schokolade in Form von Firmenlogos oder anderen Figuren ganz einfach ausgedruckt. Das wird in der Zukunft ein noch sehr spannendes Thema – zudem der Schokolade auch echt gut geschmeckt hat.

Der nachlaufende Koffer

Future Candy hatte auch einige mit an Board auf der IFA NEXT – so gab es einen Koffer zu sehen, welcher nach einem Scan der Person dieser ganz einfach nachlaufen konnte. Das ging sehr schnell und war sehr praktisch, wenn der Koffer seinem Besitzer nachfährt, ohne ihn andauernd greifen zu müssen. Wer TechnikNews auf Instagram verfolgt, hat es in unserer Story gesehen – es hat ganz gut funktioniert. Solltet Ihr das Video verpasst haben, auch kein Problem, in unseren Story-Highlights findet Ihr das Video zum erneuten Anschauen.

Roboter, der Witze erzählt und das Alter errät (er versucht es zumindest)

Aufheitern konnte er, der Roboter Pepper, der auch im Rahmen der IFA NEXT auf der IFA 2020 in Berlin mit dabei war. Bei unseren Testversuchen hat er uns seine ausgefeilten Roboter-Witze erzählt (Video findet Ihr hier auf Twitter). Auch das Alter der jeweils davorstehenden Person konnte er erraten (er versuchte es zumindest) – und ich war stolze 59 Jahre alt und im zweiten Versuch dann 12 Jahre alt. Na ja, doch etwas daneben gelegen.

Zahlen zur IFA 2020

Am letzten Tag der IFA 2020 gab es in der abschließenden Pressekonferenz noch spannende Zahlen zu hören. So waren dieses Jahr nach eigenen Angaben 1.450 Aussteller (davon 150 vor Ort) vertreten, 6.100 Besucher vor Ort mit dabei, 78.000 Besucher online und 262.000 Views zählte man im IFA Xtended Space. Das wusste man zu schätzen – genau aus diesem Grund wird der IFA Xtended Space bis zum Start der IFA 2021 mit den abrufbaren Inhalten genau so zur Verfügung stehen und auch im nächsten Jahr wieder zum Einsatz kommen.

Fazit zur IFA 2020

Die IFA 2020 war anders – aber trotzdem nicht umsonst. Anders bei den ansonst sehr überfüllten letzten Jahren, hatte man hier erstmals die Möglichkeit, ganz gemütlich und entspannt, die jeweiligen Messestände zu besuchen. Ein „durchgeschoben werden“ oder Gedränge gab es dieses Jahr überhaupt nicht. Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus brauchte man auch nicht zu haben – die Messe Berlin hat hier für viele Abstände gesorgt und bei jeder Halle Desinfektionsspender aufgestellt.

Abgesehen davon war die IFA 2020 auch ein guter Ort neue Kontakte zu knüpfen, erstmals nach dem Lockdown wieder viele Menschen zu treffen und eine Messe ganz ohne Hektik. Natürlich kann die internationale Funkausstellung bei solchen Besucherzahlen nicht profitabel gewesen sein, man hat allerdings ein gutes Zeichen gesetzt, dass durch gute Planung und Überlegungen eine Messe auch in Zeiten von Corona stattfinden kann.

Es war also ein Experiment, um zu sehen und zu zeigen, was in Zeiten einer Pandemie alles möglich ist. Und dieses Experiment ist trotz der verlassenen Hallen meiner Ansicht nach gelungen – ein Wahnsinn, was die Veranstalter hier durchgeplant und auf die Beine gestellt haben.

Termin der IFA 2021

IFA 2021 Termin

Bild: © 2020 TechnikNews

Der Termin zur IFA 2021 steht auch schon – von 3. bis 7. September 2021 geht die internationale Funkausstellung in Berlin in die nächste Runde. Laut den Veranstaltern seien bereits jetzt schon 60 Prozent der Ausstellerplätze gebucht, zudem möchte man mit vollem Programm nächstes Jahr wieder durchstarten können.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding schon über fünf Jahre lang. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Webentwicklung, Fotografie oder Radiomachen beschäftigt.

David hat bereits 706 Artikel geschrieben und 303 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Dell XPS 15 7590
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

1

avatar
neueste älteste beste
Johannes Friek
Gast
Johannes Friek

Die Maske von LG wäre was für mich. Ich habe immer Halsschmerzen nach Maske tragen, weiß aber nicht ob es wirklich daran liegt. Kennt das wer?
Vielleicht hat man durch so einen Luftfilter weniger Halsweh!