Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


vivo V40 und V40 Lite vorgestellt: Die Smartphones zur Fußball-EM 2024

vivo V40 Series
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2024 TechnikNews)

Passend zum Ankick der EURO 2024 vor einigen Tagen hat vivo nach dem V40 SE die nächsten Smartphones der V40 Series vorgestellt: das V40 und V40 Lite. Wir waren bei der Vorstellung in München vor Ort dabei und konnten uns die Geräte vorab anschauen.

Seit geraumer Zeit gibt es bekanntlich schon das vivo V40 SE, welches wir an dieser Stelle auch schon für Euch getestet haben. Nun folgt das Einsteiger-Smartphone und ein weiteres Mittelklasse-Smartphone. In diesem Jahr tritt vivo als einer der Hauptsponsoren der EURO 2024 in Deutschland auf – Fußball-Fans dürfte die Werbung diesbezüglich auch schon ins Auge gefallen sein. In diesem Artikel folgt die Auflösung des „Geheimnisses“, um welche Smartphones es sich dabei genau handelt.

vivo V40

vivo V40

Bild: TechnikNews

Die Besonderheit der beiden Modelle stellt der Fokus auf Porträt-Fotografie dar, welche durch das sogenannte „Aura Light“ noch besser gelingen soll, welches wir schon von anderen vivo-Modellen kennen. Twitch- und Streaming-Fans kennen so einen Art Leuchtring zur besseren Ausleuchtung des Gesichts möglicherweise schon – jetzt kommt er im vivo V40 noch heller daher. Dieser soll als Alternative zum Blitz dienen und somit das Objekt nicht anblitzen, sondern gut ausleuchten. Spiegelungen oder überhellte Schnappschüsse sollen so der Vergangenheit angehören – dafür sorgt auch die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Rings anzupassen. In Zusammenarbeit mit dem Optikspezialisten ZEISS hat vivo ihr Kamerasetup verfeinert und entwickelt.

Jetzt aber detaillierter: Das Hauptstück stellt eine 50 MP Hauptkamera mit einer f/1.88 Blende, 1,56-Zoll GNJ-Sensor (mit OIS und PDAF), dar. Dazu gibt es noch eine 50 MP Weitwinkel-Linse mit f/2.0 Blende. Die Selfie-Kamera löst ebenso mit 50 Megapixeln (f/2.0) auf. Unter der Haube steckt der Snapdragon 7 Gen 3 von Qualcomm, welcher von 8 GB RAM und 256 GB/512 GB internen Speicher (mittels microSD-Karte aufrüstbar) unterstützt wird. Dabei ist das Display 6,78 Zoll groß und löst bei 120 Hz mit 2.800 x 1.260 Pixeln auf. Die Maximalhelligkeit liegt dabei bei 4.500 Nits Peak.

Als Softwarebasis kommt Funtouch 14, welches auf Android 14 basiert, zum Einsatz. Das ganze dabei mit 7,58 Millimetern besonders dünn und mit 190 Gramm vergleichsweise leicht. Preise und Details zum Marktstart folgen, es soll in Österreich aber im Sommer so weit sein.

vivo V40 Lite

vivo V40 Lite

Bild: TechnikNews

Das Lite-Modell in der Reihe ist bekanntlich günstiger und technisch abgespeckt. In diesem Fall kommt es sogar in einem anderen Design bei der Kameraanordnung wie das vivo V40. Ansonsten gibt es hier ebenfalls ein 6,78 Zoll Display mit 120 Hz und einer veränderten Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Die Kamera kommt mit einem Dual-Setup mit 50 MP Hauptkamera (f/1.79; Sony IMX882) und einer Weitwinkelkamera mit 8 MP. Die oben bereits angesprochene Aura Light LED gibt es auch beim Lite-Modell.

Der Prozessor ist ebenso etwas schwächer: hier kommt der Snapdragon 6 Gen 1 bei 8 GB RAM und 256 GB/512 GB internem Speicher zum Einsatz. Auch zum Lite-Modell sind die genauen Preise und Details zum Marktstart noch unklar.

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding gemeinsam mit einem tollen Team schon seit 2015. Werkelt im Hintergrund an der Server-Infrastruktur und ist auch für alles Redaktionelle zuständig. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. In der Freizeit oftmals beim Webentwickeln, Fotografieren oder Radiomachen anzutreffen.

David hat bereits 965 Artikel geschrieben und 382 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Paypal-Kaffeespende
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments