Folgen:

Anker PowerCore 20100 im Test: die leistungsstarke Pokémon GO-Powerbank

(Beitragsbild: © 2016 TechnikNews.NET)

Wer sich auf die Suche nach Pokémon begibt oder sein Smartphone intensiv nutzt, dem geht schnell mal der Akku seines Geräts leer. In diesem Fall kann eine Powerbank mit großer Kapazität sehr nützlich sein. Eine davon ist die Anker PowerCore 20100 – wir haben sie für euch ausführlich getestet.

Das begehrtesten Gadgets auf dem Markt sind aktuell externe Akkus. Immer mehr Nutzer greifen zur Powerbank, weil die Smartphones uns Nutzern immer mehr Leistung bieten und daher immer mehr Akku benötigen. Denn: der Akku hält bei intensiver Nutzung (zocken, streamen & Co) heutiger Smartphones mit einem Akku von 3000 mAh nur etwa 2 Stunden. Im Beispiel Pokémon GO ist zusätzlich noch ständig GPS aktiviert, es wird eine stetige Datenverbindung benötigt und das Display ist immer an. Ich konnte die Anker PowerCore mit 20100 mAh ausgiebig testen – hier mein Testbericht.

Anker PowerCore 20100 im Test: Verarbeitung & Design

Die PowerCore 20100 mit den Abmessungen von 16,6 x 5,8 x 2,2 Zentimetern ist aktuell die kleinste 20100 mAh Powerbank am Markt. Mit einem Gewicht von 355g lässt sie sich einfach in einem Rucksack mitschleppen. An der Oberseite zeigen 4 LEDs den aktuellen Ladestand des externen Akkus an. Diesen kann mit einem Druck auf den sehr gut verbauten Knopf abrufen. Ankers PowerCore sieht sehr wertig aus und es gibt keine scharfen Kanten.

Anker PowerCore 20100 im Test: Leistung

Mein OnePlus 3 war im Test nach etwas mehr als 1 Stunde vollständig aufgeladen. Laut Anker kann so ein iPhone 6S siebenmal, das S6 sechsmal und das S7 fünfmal aufgeladen werden. Mein OnePlus 3 konnte ich rund 5 mal aufladen, dann musste der externe Akku nachgeladen werden. Dazu werden bei einem Input von 5V mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel und optional erhältlichen Steckdosen-Ladegerät* etwa 10-11 Stunden Geduld benötigt. Während dem Aufladen des Smartphones wurde die Powerbank zwar etwas warm, war aber keinesfalls störend.

Bild: TechnikNews.NET

Bild: TechnikNews.NET

Anker PowerCore 20100 im Test: Features

Der externe Akku von Anker lädt mit einer Geschwindigkeit bis zu 2.4A pro Port. Es können zwei Smartphones gleichzeitig aufgeladen werden – so kann man auch einem Freund in der „Strom-Not“ helfen. Durch die „PowerIQ“-Schnellladetechnologie und in Kombination mit dem sogenannten „VoltageBoost“ werden angeschlossene Smartphones durch diese Technologie erkannt und so schnellstmöglich wieder aufgeladen. Auch das „Plug and Charge“ funktionierte im Test hervorragend. Sobald ich mein Smartphone einsteckte, begann es sofort zu laden.

Anker PowerCore 20100 im Test: Fazit

Die PowerCore 20100 von Anker ist ein wirkliches Kraftpaket. Das schnelle Aufladen der Geräte konnte uns im Test voll überzeugen. Mit seinen 20100 mAh ist der externe Akku der aktuell kompakteste und leichteste auf dem Markt. Auch bei der Verarbeitung gab es nichts zu bemängeln – alles saß fest an seinem Platz und es gab keine scharfen Kanten. Mit seinem Preis von 40 Euro auf Amazon* ein wirkliches Schnäppchen für Intensiv-Nutzer und leidenschaftliche Pokémon-Jäger.

Bild: TechnikNews.NET

Bild: TechnikNews.NET

Anker PowerCore 20100 im Test: Alternative

Wem das Anker-Akkupack mit einer Kapazität von 20100 mAh zu groß werden sollte, kann auch zur kleineren Alternative, der PowerCore 5000, greifen. Auch dieses Modell konnte uns sehr überzeugen und ist wertig verarbeitet. Mein OnePlus 3 konnte mit dieser Powerbank fast zweimal aufgeladen werden. Auf den zweiten USB-Port muss man hier aber verzichten, dafür passt es aber mit seinen kompakten Abmessungen von 10,8 x 3,3 x 3,3 cm in die Hosentasche. Auch dieses externe Akkupack unterstützt die „PowerIQ“-Schnellladetechnologie von Anker. Eine wirklich empfehlenswerte Powerbank, die auch nur 15 Euro auf Amazon* kostet.

Bild: TechnikNews.NET

Bild: TechnikNews.NET


Alle beschriebenen Testgeräte wurden uns kostenfrei von Anker zur Verfügung gestellt.

*Affilatelinks – wenn Du über diesen Link das jeweilige Produkt kaufen solltest, werden wir durch einen kleinen Betrag unterstützt. Dies hat aber keine Auswirkungen auf den endgültigen Kaufpreis. Wir würden uns freuen, wenn Du über diesen Link das Produkt kaufst.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt daher gerne über Spiele und alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Ist sonst in der Freizeit mit Fotografieren und Lernen beschäftigt.

David Wurm hat bereits 323 Artikel geschrieben und 189 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta
David Wurm

Das sagt der Autor:

Und, habt ihr vor euch in Zukunft mal eine Powerbank zuzulegen? Lasst es mich wissen.

3
Was meinst du?

avatar
1 Diskussionen
2 Kommentarantworten
0 Follower
 
Meist gevoteter Kommentar
Meistdiskutiertester Kommentar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
James
Gast

Hallo
Ich habe die Powerbank mal mit meinen Powerbank Kapazitätsrechner ausgerechnet und es kam ein theoretische Wert von 11900 heraus.
Ich finde die Information ziemlich wichtig weil die meisten Leuten denken das für das Handy wirklich 20100 mAh zu verfügung stehen