Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga gespielt

Lego Star Wars Die Skywalka Saga Titelbild
Bild: Warner Bros
(Beitragsbild: © 2022 Warner Bros)

Mit LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga erschien im April der neueste Ableger der Lego Star Wars Spiele. Wir haben’s gespielt. 

Ich persönlich bin eigentlich nicht jemand der viele Spiele spielt, doch als ich vom neuesten Ableger der Lego Star Wars Spiele hörte war ich hellhörig. Denn LEGO Spiele haben mich durch die ganze Kindheit begleitet und der Trailer für das Spiel sah vielversprechend aus. Alle Hauptteile der Filmserie (1 – 9) in einem Spiel vereint, mit supervielen Charakteren und neuen Gameplay-Änderungen. Ob sich das Spiel lohnt, dass haben wir für euch im Test auf der Series X herausgefunden.

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – Das steckt im Spiel

Im Hauptmenü können die einzelnen Episoden ausgewählt werden, gestartet werden kann ab Episode 1 (Chronologisch), oder ab Episode IV (dem ersten Film).  In den einzelnen Filmen spielen wir einzelne Sequenzen aus den Filmen, dabei sind die Nebenziele klassisch „Charaktere, Fahrzeuge und Fähigkeiten freischalten“. Dabei ist natürlich alles aus Lego. Die Figuren, die Spielwelt sowie Fahrzeuge. Die Abenteuer kann man entweder alleine, oder im lokalen Koop (Splitscreen) bestreiten, einen Online-Modus gibt es nicht.

Lego Star Wars Die Skywalka Saga Gameplay

Bild: TechnikNews

Die Zwischensequenzen sind (anders als in früheren Titeln) nun vollständig synchronisiert, auch in Deutsch. Überzeugen tut die deutsche Synchronisation aber nicht, zumindest ist man von anderen Star Wars Spielen auch schon besseres gewohnt. Wer möchte, der kann in den Einstellungen auch den typischen „Nuschel Modus“ einstellen, welchen die meisten aus den alten Titeln kennen sollten. Die Zwischensequenzen sind gewohnt auch im stumpfen Humor gehalten, somit ist das Spiel auch für Jung und Alt gedacht. Außer ihr steht nicht auf Sturmtruppen im Whirlpool oder „Pew Pew“ als Blaster-Sounds (auch aktiver/deaktivierbar). Alles unterlegt mit originalem Soundtrack (dadurch vielleicht schwieriger zu streamen) sowie Lucasarts Soundeffekten.

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – Wenig herausfordernd, viel Zeit zum Sammeln

Das Spiel hat über 380 Charaktere, per DLC gibt es noch Figuren wie den Mandalorianer oder Baby Yoda steuern. Dabei sind diese Figuren in insgesamt sieben Klassen unterteilt (Sith, Jedi, Helden, Droiden, Kopfgeldjäger, Schurken und Schrottsammler). Mit diesen können wir bestimmte Aktionen ausführen, welche Rätsel lösen oder weitere Pfade in einem Level öffnen. Dadurch wird man motiviert ein Level ein zweites Mal, mit einer neuen Klasse zu spielen. Die Level selbst sind liebevoll gestaltet und recht einfach. Somit können auch jüngere Gamer:innen den Titel spielen, ohne frustriert zu werden. Auch ältere Spieler:innen haben ihren Spaß, nur wer eine Herausforderung sucht, der wird enttäuscht werden.

Lego Star Wars Die Skywalka Saga Characktere

Bild: Warner

LEGO Star Wars: Die Skywalker Saga – Das klappt noch nicht

Der lokale Koop-Modus ist leider eine Enttäuschung, denn gewohnt war man bisher einen horizontalen Koop-Modus, dieser ist nun vertikal. Somit ist es nicht mehr so übersichtlich, was das zusammenspielen erschwert. Zudem wäre eine Online-Koop Version ebenfalls schön gewesen. Ebenfalls schön wären etwas ausführlichere Missionen schön gewesen, die Handlung wird schon sehr gekürzt. Das sorgt auch bei denen für Unmut, welche die Filme nicht mehr ganz so stark im Kopf haben.

Lego Star Wars Die Skywalka Saga Splitscreen

Bild: TechnikNews

Fazit:

Das Spiel schafft es Kindheitserinnerungen wieder herzurufen, aber im neuen gewandt, mit beeindruckend vielen Details. Es bietet Unterhaltung für Jung und Alt, aber leider schwer zu zweit.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und Kopfhörer. Er schreibt seit 2019 auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und Klavier oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 285 Artikel geschrieben und 30 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Dell XPS 15 2in1 | Pixel 6 Pro
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner