Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
>> Zeig uns Dein Talent – wir suchen Dich! <<

Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Nomad Steel Band für Apple Watch im Test

Nomad Steel Band Titelbild
Bild: Kevin Özgün/TechnikNews
(Beitragsbild: © 2022 Kevin Özgün/TechnikNews)

Nomad ist mittlerweile ein etablierter Gadget-Hersteller für Apple-Produkte. Von Cases bis hin zu Armbändern ist das Sortiment breit aufgestellt. In diesem Artikel habe ich einmal das Nomad Steel Band aus Edelstahl für Euch im Test. 

Das Edelstahlarmband von Nomad für die Apple Watch ist wirklich ein Hingucker. Besonders durch die Qualität und den Preisunterschied unterscheidet es sich vom Angebot von Apple. Schauen wir uns an, was einem mit dem Steel Band erwartet.

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich das Edelstahlarmband und ein zusätzliches Werkzeug, um die Brackets auf Eure Armbreite entsprechend anzupassen.

Nomad Steel Band Apple Watch Lieferumfang

Bild: Kevin Özgün/TechnikNews

Tragkomfort und Gewicht

Wer sich zum Kauf eines Edelstahlarmbandes entscheidet, dem dürfte von Vornherein klar sein, dass ein solches deutlich mehr wiegt als ein Sportarmband. Zudem sollte man wissen, dass es nicht zwingend hauteng am Handgelenk anliegt, sondern einen leichten Spielraum hat. Das liegt daran, dass die Brackets nicht so anpassungsfähig am Handgelenk wie andere Armbänder sind.

Nomad Steel Band Handgelenk

Bild: Kevin Özgün/TechnikNews

Nicht so angenehm für das Schlaftracking über Nacht

Ich habe sowohl die Apple Watch Series 6 als auch die Apple Watch Series 7 zum Schlaftracking verwendet. Solltest Du auch das Schlaftracking für Dich entdeckt haben, dann rate ich davon ab, das Nomad Steel Band während der Nacht zu verwenden. Denn durch den Edelstahl wiegt das Armband verhältnismäßig viel, was auf Dauer zu einem unbeweglichen und steifen Handgelenk führen kann. Hier empfehle ich ein herkömmliches Armband, um nachts besser zur Ruhe zu kommen.

In diesen Situationen ist das Band gut geeignet

Für Anlässe wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern ist dieses Armband jedoch besser gedacht. Es lässt die Apple Watch nämlich mehr wie eine normale Uhr statt eine Smartwatch aussehen. Auch unter der Dusche oder im Pool kann es problemlos getragen werden. Nur stellt sich die Frage, ob es dort nicht zu schwer und nicht komfortabel ist. Bezüglich Rost müsst ihr Euch allerdings keine Sorgen machen.

Nomad Steel Band Seitenansicht

Bild: Kevin Özgün/TechnikNews

Nomad Steel Band: Mein persönliches Fazit

Ja, ich trug das Edelstahlarmband von Nomad sehr gerne, besonders zu bestimmten Anlässen oder einfach einmal als Abwechslung zu herkömmlichen Armbändern. Gerade bei Veranstaltungen, wo man die Apple Watch nicht so stark herausstechen sollte, ist das Nomad Edelstahlarmband genau das Richtige – schick, hochwertig, elegant. Doch wie bereits erwähnt, zum Schlafen oder auch zum Wandern in der Natur ist es nicht zu empfehlen, da es eben ein gewisses Gewicht hat und dadurch eben unpassend ist.

Doch wem rund 110 Euro für die alte Version des Bandes und rund 170 Euro für die neue Version keineswegs zu viel sind und wer ein gutes Apple-Watch-Band aus Edelstahl sucht, der kommt mit dem Nomad Edelstahlarmband auf seine Kosten. Erhältlich ist es in Grau, Silber und Schwarz.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch den Kauf über unsere Partner <<

Kevin Özgün

Wenn Kevin Technik hört, werden seine Ohren groß, denn er liebt alles, was mit Technik zu tun hat. Er ist ein Fan von Smartphones, Watches, Tablets, Laptops, Kopfhörer und vieles mehr. Er hat Spaß am Testen und Nutzen mobiler Technik, berichtet gerne darüber und bewertet diese neutral und ehrlich, um Euch bestmöglich realitätsnahe Erfahrungsberichte zu liefern.

Kevin hat bereits 45 Artikel geschrieben und 6 Kommentare verfasst.

| Insta | MacBook Air M1 | iPhone 13 Pro Max
Mail: kevin.oezguen|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments