Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


Sennheiser ACCENTUM Wireless im Test: Zufriedenstellende Einsteiger-Kopfhörer

Sennheiser ACCENTUM Wireless Test Front
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2023 TechnikNews)

Die Sennheiser ACCENTUM Wireless sind die neuesten Over-Ears des Herstellers für die Einsteigerklasse. Und dennoch können sie ordentlich was bieten. Der Test.

Mit den Sennheiser ACCENTUM Wireless hat man eine günstige Möglichkeit, erstmals in das Sennheiser-Universum zu schnuppern. Klar, da muss man bei einigen Dingen Abstriche machen, doch diese sind nie wirklich weltbewegend schlimm und sie teilen sich trotzdem noch viele Features mit den teureren MOMENTUM 4.

Da wäre zum Beispiel die aktive Geräuschunterdrückung, die Umgebungslärm effektiv filtert oder der Klang, der für den Preis sehr zufriedenstellend ist. Darüber hinaus kann man die ACCENTUM gleich für mehrere Stunden problemlos tragen, was man nicht zuletzt auch der guten Akkulaufzeit verdanken kann. Nicht so sehr gefiel mir, dass kein Case im Lieferumfang enthalten ist, keine Trageerkennung fürs Pausieren und Fortsetzen der Wiedergabe dabei ist und es nur Buttons statt auch Touchflächen auf den Kopfhörern gibt.

Unboxing und Ersteinrichtung

Die ACCENTUM Wireless kommen in einer großen Verpackung aus Karton in Sennheiser-typischen Farben. Darin sind die Kopfhörer, ein USB-A-zu-C-Kabel und Anleitungen zu finden. Ein Transport-Etui fehlt. Weiters hätte ich mir noch gewünscht, dass das beigelegte Kabel auf beiden Seiten USB-C hat, da auch immer mehr Netzteil nur mehr diesen Anschluss haben.

Sennheiser ACCENTUM Wireless Test Box

Bild: TechnikNews

Für die erste Einrichtung schaltet man das Produkt ein und hält die Powertaste für drei Sekunden gedrückt. Dann steht es nach kurzer Wartezeit in den Bluetooth-Einstellungen eines Endgerätes zur Kopplung bereit. Andernfalls kann man die Kopplung über die Smart Control App von Sennheiser einleiten, wobei man hier schlussendlich auch in die Bluetooth-Einstellungen geleitet wird.

Design, Verarbeitung und Tragekomfort

Vergleicht man die ACCENTUM Wireless mit den MOMENTUM 4, ist es im ersten Moment schwierig, die beiden nicht zu vertauschen. Unterschiedlich sind einzig und allein die Größe der Cups, die an manchen Stellen verwendeten Materialien und die Tatsache, dass die MOMENTUM 4 mit Wischgesten zur Steuerung auskommen. Erhältlich sind die Sennheiser ACCENTUM Wireless in Schwarz und in Weiß.

Beide Seiten sind bis auf ein paar Mikrofone komplett blank. Alles Wichtige wurde auf der Unterseite der rechten Hörermuschel verbaut. Da haben wir den Pairing- und Powerbutton, Knöpfe zur Steuerung der Wiedergabe und einen USB-C-Port zum Laden. Die Knöpfe sind fix belegt und erlauben nur das Pausieren, Fortsetzen und Ändern der Lautstärke. Berührungsempfindliche Oberflächen samt Streichgesten wären natürlich die gängigere (und in meinen Augen auch bessere) Wahl gewesen. Man muss aber sagen, dass man sich leicht damit zurechtfindet, da alle Buttons eine unterschiedliche Größe beziehungsweise Textur haben.

Sennheiser ACCENTUM Wireless Test Buttons

Bild: TechnikNews

Das Kopfband und die Hörermuscheln sind angenehm gepolstert, wodurch man sie ohne Probleme für längere Zeiten am Stück tragen kann. Die Kopfhörer wiegen auch nur 222 Gramm. Tatsächlich würde ich im Blindtest wahrscheinlich nicht wissen, ob ich die ACCENTUM oder die MOMENTUm 4, welche auch sehr angenehm waren, aufhabe. Die Oberseite des Kopfbandes besteht anders als bei den MOMENTUM 4 aus Kunststoff, was aber nicht weiter stört.

Auch sämtliche andere Teile bestehen aus Kunststoff und die Verarbeitung ist weitestgehend gut. Zwei Dinge störten mich: Am Kopfband habe ich zwei Fettschlieren, die nicht mehr weg wollen, und die eingestellte Größe verrutscht sehr leicht.

Ein Case zum Transport liegt dem Lieferumfang wie bereits erwähnt nicht bei. Prinzipiell ist das nicht so schlimm, da die Over-Ears sehr robust sind. Mit gutem Gewissen würde ich sie dennoch nicht in einem Rucksack herumführen, da nur etwas Spitzes an einer der Polsterungen ankommen muss, um einen Schaden hervorzurufen.

Akkulaufzeit

Sennheiser gibt 50 Stunden als Akkulaufzeit an, was mit einem iPhone, halber Lautstärke und laufender Geräuschunterdrückung ermittelt wurde. Bei mir im Test kommt dieser Wert in etwa hin. Im Grunde laufen die Dinger aber so lange, dass man sich irgendwann keine Gedanken mehr darüber macht. Und selbst bei niedrigem Akkustand kommt man noch eine ganze Weile damit durch.

Vollgeladen sind sie innerhalb von drei Stunden. Nach einer Ladezeit von 10 Minuten beträgt die Wiedergabezeit bereits wieder fünf Stunden.

Klangqualität

In den Sennheiser ACCENTUM Wireless sitzen 37-Millimeter-Treiber. Unterstützt werden die Codecs SBC, AAC, aptX, aptX HD, mSBC und CVSD.

Der Klang ist im ersten Eindruck überraschend gut. Alles ist sehr ausbalanciert und detailliert, was auch ein gutes Bild davon vermittelt, was man sich von höherpreisigen Sennheiser-Produkten erwarten darf. Vergleicht man sie damit, merkt man schnell, dass der „Punch“ in der Musik ein wenig fehlt und der Klang auch nicht so natürlich. Aber wie gesagt, für diese Preisklasse muss man damit rechnen und Sennheiser spielt hier definitiv weiter oben mit.

Mit einer aktiven Geräuschunterdrückung sind die ACCENTUM auch ausgestattet. Dieses funktioniert sehr gut und blendet so gut wie die gesamte Umgebung um einen herum aus.

Smartphone-Anbindung

Über das Smartphone werden die ACCENTUM Wireless mit der Smart Control App gesteuert. Diese ist kostenlos im App Store von Apple und im Play Store von Google erhältlich.

Die gebotenen Funktionen sind allesamt nicht neu und halten sich in Grenzen. Man kann in der App den Equalizer ändern, einen „Sound Check“ durchführen, Soundzonen definieren, das ANC regeln und „Sidetone“ justieren. Beim „Sound Check“ wird ermittelt, welche Equalizer-Einstellungen für einen die besten sind, mit Soundzonen lassen sich Klangeinstellungen an einen Ort binden und „Sidetone“ bestimmt, wie viel von der eigenen Stimme das ANC bei Telefonaten durchlässt.

Was mir fehlt, ist die Möglichkeit, die Funktionen der Buttons am Kopfhörer zu verändern oder die Knöpfe doppelt zu belegen. Außerdem haben die ACCENTUM Wireless keine Trageerkennung. Die Wiedergabe wird also nicht pausiert, wenn man die Kopfhörer abnimmt.

Preise und Verfügbarkeit

Die UVP der Sennheiser ACCENTUM Wireless liegt bei 179,90 Euro. Sie sind bei Amazon und Sennheiser erhältlich.

Wir bedanken uns für die Bereitstellung der Sennheiser ACCENTUM Wireless.

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist bereits rund ein halbes Jahrzehnt bei TechnikNews, seit einiger Zeit auch Chefredakteur. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. Seine Freizeit verbringt er gerne im Freien, er hört dabei viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen und geht auch gerne Laufen. Die Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1220 Artikel geschrieben und 116 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 16" (2019) | iPhone 13 Pro Max
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner