Folgen:

Sicherheitslücke in WhatsApp Web entdeckt: alle Nutzer betroffen

Bild: APA/EPA/Patrick Pleul
(Beitragsbild: © 2017 APA/EPA/Patrick Pleul)

Sicherheitsforscher haben in der API von WhatsApp Web eine neue Sicherheitslücke gefunden. Hackern ist es somit möglich fremde Nutzerdaten abzugreifen. Und das unbegrenzt.

Sicherheitsforscher Loran Kloeze hat eine kritische Lücke in der Weboberfläche von WhatsApp aufgedeckt. Durch diese ist es Hackern möglich, unbegrenzt Telefonnummern in der Datenbank abzufragen. Die Lücke hat er hier auch in einem Blogpost festgehalten.

Erstellen unendlicher Nutzer-Datenbanken möglich

Kloeze hat für diesen Versuch ein extra Script entwickelt, dieses mehrere Nummern durchläuft. Bei einem Treffer wird die zugehörige Rufnummer, Info und Profilbild des Nutzers angezeigt. In diesem Fall definiert der IT-Experte einen Filter von Rufnummern, dieses das Script durchforstet. Dieses geschieht alleine durch Verwendung der Developer-API von WhatsApp. Somit könnte man einen Nutzer monatelang die Online-Zeiten aufzeichnen – ohne, dass dieser es merkt.

Das ist das Script, der Sicherheitslücke in WhatsApp Web. Mit diesem lassen sich fremde Nutzerdaten auslesen. (Bild: Loran Kloetze/Blog)

Wie ein Sprecher gegenüber Motherboard nun berichtet, wird an dem Problem bereits gearbeitet. Außerdem wird man hinter den Kulissen Missbrauch beobachten und ungewöhnliche Abfragen blockieren. Wer nicht abgegriffen werden möchte, kann in den Datenschutz-Einstellungen von WhatsApp alle Daten ausblenden. Hier ist bei jedem Punkt die Einstellung auf „Meine Kontakte“ zu setzen. Anschließend könnte der Hacker theoretisch nurmehr Daten seiner Kontakte abgreifen.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Würde sich als Technik-Geek bezeichnen. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Fotografie beschäftigt. Eindrücke davon teilt er gerne auf seinem Instagram-Account.

David hat bereits 492 Artikel geschrieben und 254 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube
Mail: david.wurm|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über
AvatarHowdy,
Search exact
Search sentence
Please go to Appearance >> Widgets to add more useful widgets into WPAS Sidebar.