Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Apple HomePod: Konzept zeigt zwei mögliche Modelle

Apple HomePod mini Beitragsbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2021 TechnikNews)

Apples Homepod-Lineup ist derzeit dünn besiedelt und es ist nicht klar, wie es damit weitergeht. Ein Konzept zeigt nun, welche Wege der Apple HomePod im Jahr 2022 einschlagen könnte.

Das Lautsprecher-Sortiment von Apple umfasst derzeit nur ein einziges Produkt. Das ist der HomePod mini. Den ersten und größeren HomePod strich man in der ersten Jahreshälfte aus dem Sortiment, was in gewisser Hinsicht eine Lücke hinterließ. Zum Beispiel eignet sich der mini nicht so gut für die Verbindung mit einem Apple TV, da der Klang einfach nicht so voll und kräftig ist, was man bei Filmen und Serien nicht haben möchte.

Da stellt man sich natürlich die Frage, was Apple für das kommende und die weiteren Jahre auf diesem Sektor plant. Wie zwei neue HomePods aussehen könnten, zeigt daher ein neues Konzept.

Apple HomePod: Lautsprecher-TV-Kombination

Beim ersten Produkt des Konzeptes handelt es sich um eine Soundbar, die noch dazu mit integriertem Apple TV kommt. Die Vorteile einer solchen Kombination liegen auf der Hand. Man bekommt als Käufer alle Vorteile eines Apple TVs und ein guter Klang ist automatisch mit dabei. Außerdem darf man von einer Soundbar aufgrund ihrer Größe erwarten, dass sie besser als der HomePod mini und der erste HomePod klingt.

Die Entwickler der Grafiken machten sich auch zu den Specs einige Gedanken. So könnte ein solches Gerät mit Dolby Atmos und Spatial Audio daherkommen. Außerdem erwarten sie, dass Siri direkt integriert ist und dass die Fernbedienung eine verbesserte Akkulaufzeit und einen eigenen „Siri-LED-Ring“ bietet. Dieser soll vermutlich leuchten, wenn der Sprachassistent Befehle entgegennimmt.

Apple Homepod: Konkurrent für den Echo Show von Amazon

Schaut man sich den zweiten Apple HomePod des Konzeptes an, so dürfte einem sofort der Echo Show von Amazon in den Sinn kommen. Wir haben es hier mit einem quadratischen Zylinder zu tun, der auf der Oberseite ein Display beherbergt. Darauf könnte in der Küche etwa eine detaillierte Anleitung zu einem Rezept angezeigt werden. Auch für FaceTime-Anrufe könnte sich ein solcher HomePod gut eignen.

Deshalb glauben die Herausgeber des Konzeptes, dass eine 1080p-Kamera mit einem 122 Grad großen Winkel für Center Stage verbaut sein könnte. Center Stage präsentierte Apple gemeinsam mit den aktuellen iPad Pros. Dabei zoomt die Kamera während eines Videotelefonates dauerhaft auf einen hin, sodass man sich immer im Fokus befindet.

Die restlichen möglichen Spezifikationen ähneln denen des ersten HomePods aus dem Konzept.

Handy Abovergleich

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns und kaufe über unsere Partnershops <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit mehr als drei Jahren bei TechnikNews. Seit Kurzem trägt er auch den Titel des Chefredakteurs, worauf er total stolz ist. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen zwischendurch und geht gerne Laufen. Die restliche Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1018 Artikel geschrieben und 104 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 13" (2020) | iPhone 11
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments