Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Apple Music: Lossless-Katalog scheint nun vollständig zu sein

Apple Music
Bild: Apple
(Beitragsbild: © 2019 Apple)

Seit einem halben Jahr kann man Songs auf Apple Music in verlustfreier Qualität streamen. Wie es nun scheint, wurden nun alle Songs für die neue Qualitätsstufe aktualisiert.

Immer mehr Musik-Streaming-Dienste bieten ihre Inhalte in verlustfreier Qualität an, so auch Apple Music. Seit Juni kann man Hi-Res-Audio damit nämlich ohne Aufpreis genießen. Die einzige Voraussetzung ist, dass man Audio-Hardware, die damit umgehen kann, besitzt. Das können zum Beispiel kabelgebundene Kopfhörer mit einem externen DAC oder ein HomePod sein. Zudem sind manche Titel sogar mit Dolby Atmos ausgestattet, was bedeutet, dass man mit kompatiblen Kopfhörern, wie etwa mit den neuesten AirPods, den Klang gleich aus mehreren Richtungen hört.

Zum Launch wurde versprochen, dass bis Ende des Jahres alle Songs für das verlustfreie Streamen aktualisiert werden. So wie es scheint, konnte das Unternehmen dieses Versprechen tatsächlich einhalten.

Apple Music: Keine Inhalte ohne Lossless-Option gefunden

Und zwar stellten diverse andere Redaktionen Nachforschungen an, wobei kein Song oder Album gefunden wurde, welches man nicht in verlustfreier Qualität abrufen kann. Auch ich ging meine Mediathek einmal ein wenig genauer durch. Dabei konnte ich ebenfalls keine Lieder oder Alben auffinden, welche noch nicht aktualisiert wurden. In einem Fall behält ein Song allerdings das „Apple Digital Master“-Logo bei. Alte iTunes-Käufe können nämlich nicht angepasst werden, was allerdings bereits im Vorfeld schon so angekündigt wurde.

Da das Lossless-Angebot von Apple Music nun vollständig ist, stellt sich immer mehr die Frage, was mit Spotify Hifi passiert ist. Eigentlich sollte das auch noch in diesem Jahr an den Start gehen, doch man hörte bisher nichts mehr davon. Schauen wir einmal, ob sich das im nächsten Jahr ändert.

9to5Mac

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist bereits rund ein halbes Jahrzehnt bei TechnikNews, seit einiger Zeit auch Chefredakteur. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. Seine Freizeit verbringt er gerne im Freien, er hört dabei viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen und geht auch gerne Laufen. Die Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1115 Artikel geschrieben und 104 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 16" (2019) | iPhone 13 Pro Max
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
1 Kommentar
neueste
älteste beste
Inline Feedbacks
View all comments
Boggs

What a terribly misleading article. Less than 50% of Apple Music catalog is lossless! Way less than Deezer, Tidal, Qobuz. Not to mention they have 50% smaller catalog than the rest of them.