Folgen:

Galaxy Fold 2 mit Display aus dünnem Glas statt Plastik?

Samsung Galaxy Fold Beitragsbild
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2019 TechnikNews)

Faltbare Smartphones haben bislang nur Plastik-Displays, da alles andere brechen würde. Mit dem Galaxy Fold 2 könnte Samsung aber was Neues probieren.

Wie bestimmt jeder weiß, musste das erste Samsung Galaxy Fold mit vielen Problemen kämpfen. Eines davon war, dass das Gerät kaputt wurde, wenn man die Plastikschicht aus Versehen abzog. Glas in der Form, wie es in anderen Smartphones zum Einsatz kommt, konnte Samsung aber nicht verwenden, da dieses beim Falten würde.

Die Lösung: Ein sehr dünnes Glas?!

Nun kam der bekannte Leaker „Ice universe“ und postete ein Bild von einem Galaxy Fold 2 mit einer dünnen Glasschicht. Dieses soll besonders dafür sorgen, dass das Panel flacher und weniger Unebenheiten hat. Es ist also gut möglich, dass man die vom ersten Fold bekannte Spalte in der Mitte somit nicht mehr spürt. Bleibt nur noch die Frage, wie es mit der Stabilität aussieht. Samsung wird das Smartphone sehr wahrscheinlich im Februar neben dem Galaxy S20 vorstellen.

Via: SamMobile

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit mehr als drei Jahren bei TechnikNews. Seit Kurzem trägt er auch den Titel des Chefredakteurs, worauf er total stolz ist. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen zwischendurch und geht gerne Laufen. Die restliche Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 877 Artikel geschrieben und 99 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 13" (2020) | iPhone 11
Mail: david.haydl|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments