Folgen:

Honor 20, 20 Lite und 20 Pro sind offiziell: Das muss man wissen

Bild: Honor
(Beitragsbild: © 2019 Honor)

Trotz der Huawei-Krise stellte Honor heute das Honor 20, 20 Lite und 20 Pro in London vor. Das muss man zu den Smartphones wissen.

Während das Honor 20 Lite eine kleine Wassertropfen-Notch aufweist, haben das 20 und 20 Pro ein Loch im Display, in dem die Frontkamera mit 32 Megapixeln (bei beiden Geräten) sitzt. Optisch ähneln die Smartphones ansonsten sehr den Modellen der P30-Reihe der Muttermarke Huawei. Die Größen der Displays liegen bei 6,26 Zoll mit 1080p beim 20 und 20 Pro und bei 6,21 Zoll bei der Lite-Variante.

Die Kamera im Fokus

Gehen wir einmal die internen Komponenten durch, beginnend beim regulären 20. In diesem werkelt der hauseigene HiSilicon Kirin 980 mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte Massenspeicher. Der Akku fasst 3.750 Milliamperestunden. Auch im Honor 20 Pro wurde der Kirin 980 verbaut. Hier gibt es acht Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher – dieses Smartphone ist also ein bisschen stärker ausgestattet. Die Akkukapazität liegt bei 4.000 Milliamperestunden. Mit dem 20 Lite bekommt man den Mittelklasse-Prozessor Kirin 710 mit vier Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicher. Der Akku ist 3.400 Milliamperestunden groß. Auf allen drei Smartphones läuft Android Pie mit der aktuellsten Version von EMUI.

Bild: Honor

Bei den drei Smartphones merkt man, dass man besonderen Wert auf die Entwicklung der Kameras legte. Das Honor 20 bietet eine Quad-Kamera mit einer Hauptkamera, die mit 48 Megapixeln auflöst (f/1.4, OIS, EIS, AIS), einer 16-Megapixel-Weitwinkelkamera (117°, f/2.2), einer Telefoto-Kamera mit einer 8-Megapixel-Auflösung und einem Makro-Sensor, der eine Auflösung von zwei Megapixel hat. Die Kamera des 20 Pro hat dieselben Specs. Beim Lite-Modell bekommt man die gleichen Sensoren, allerdings mit folgenden Auflösungen: 32 Megapixel, 24 Megapixel, 8 Megapixel und 2 Megapixel.

Preise und Verfügbarkeit

Das Honor 20 Lite gibt es ab sofort bei Honor zu einem Preis von 280 Euro zu kaufen. Wann das 20 und das 20 Pro verfügbar sein werden, ist nicht bekannt. Zum Marktstart kosten diese Geräte 499 Euro und 599 Euro.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit über einem Jahr bei TechnikNews. Er ist der, der die meiste Zeit über diverse Neuigkeiten aus der Technikwelt schreibt. Doch auch Testberichte und Ausgaben des TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war, erscheinen von ihm regelmäßig. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und zu laut) Musik und geht gerne Laufen. Verbringt oft auch nur Zeit mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 672 Artikel geschrieben und 82 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 15" (2019) | Honor 8X
Mail: david.haydl|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über