Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


Huawei P50 Pro: Erste offizielle Render zeigen neue Leica-Quad-Kamera

Huawei P50 Pro Render
Bild: RODENT950
(Beitragsbild: © 2021 RODENT950)

Lange Zeit war unklar, wann Huawei die neue P50 Serie vorstellen wird. Nun sind sich nahezu alle einig, dass es wohl im Juni endlich so weit sein wird. In diesem Artikel schauen wir uns die ersten offiziellen Render vom Huawei P50 Pro an.

Auf den untenstehenden Bildern ist das Pro-Modell der kommenden P50 Serie zu sehen. Was einem zuallererst ins Auge sticht, ist natürlich der riesige ovale Kamerahügel, der in zwei schwarze Kreise unterteilt ist. Hier finden insgesamt vier Kameras Platz, zu denen es zwar noch keine bestätigten Informationen, dafür aber einige Gerüchte gibt. So soll im P50 Pro eine neue 50 Megapixel Hauptkamera mit einer enormen Sensorgröße von 1/1.18 Zoll zum Einsatz kommen, die mit der hauseigenen RYYB-Technologie daherkommen soll. Dies ermöglicht dem Sensor, noch mehr Licht aufnehmen zu können, was vor allem bei Lowlight von großem Vorteil ist.

Des Weiteren soll es eine neue Ultra-Weitwinkelkamera geben, die laut aktuellen Angaben mit 64 Megapixel auflösen könnte. In Sachen Zoom soll es beim Huawei P50 Pro im Vergleich zum Vorgänger sogar einen Rückschritt geben. Hier sollen Objekte mit nur 3.5-fach (90 mm) optisch vergrößert werden können. Unterhalb der Kamera ist wie üblich der Leica-Schriftzug zu sehen und hier steht folgendes: „13-90ASPH“. Hierbei handelt es sich um die Brennweiten, also 13 mm bei der Ultra-Weitwinkelkamera und 90 mm bei der Telelinse.

Abgesehen von der Kamera fällt auch sofort die neue goldene Farbe auf, die etwas anders als beim Vorgänger aussieht. Ob sie matt oder glänzend sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt leider noch unklar.

Interessant ist auch die Vorderseite, die auf dem ersten Bild dank der Spiegelung zum Vorschein kommt. Demzufolge soll Huawei wohl wieder auf ein klassisches Edge-Design und nicht wie beim Vorgänger auf ein Quad-Edge-Design setzen. Außerdem ist sowohl die Ober- als auch die Unterseite des Rahmens, ähnlich wie beim P30 Pro, abgeflacht.

Quelle: RODENT950

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

Fabian Menzel

Fabian ist schon seit Mitte September 2020 ein Teil von TechnikNews und versorgt die Seite regelmäßig mit diversen News, aber auch mit einigen Testberichten zu Smartphones. Ihm macht es unglaublich viel Spaß und er ist extrem dankbar, so ein tolles Team an seiner Seite zu haben. In seiner Freizeit hört er gerne Musik und fotografiert gelegentlich mit seinem Huawei Mate 50 Pro.

Fabian hat bereits 301 Artikel geschrieben und 24 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Paypal-Kaffeespende | HP Intel N4020 (17,3 Zoll) | Huawei Mate50 Pro
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments