Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Huawei P50 Pro vorgestellt: Neue Leica Quad Kamera und Verzicht auf 5G

Huawei P50 Pro vorgestellt Header
Bild: Huawei
(Beitragsbild: © 2021 Huawei)

Lange mussten wir warten, doch heute war es nun endlich soweit. Huawei stellte die neue P50 Serie, bestehend aus einem regulären Modell und dem Huawei P50 Pro offiziell vor. In diesem Artikel schauen wir uns das Pro-Modell etwas genauer an.

Der Hersteller verzichtet auf 5G, beziehungsweise ist dazu gezwungen, denn die US-Sanktionen machen den Kauf sowie die Fertigung von 5G-SoCs unmöglich. Von daher setzt Huawei bei seinen neuen Flaggschiffen sowohl auf den Kirin 9000 4G als auch auf den Snapdragon 888 4G aus dem Hause Qualcomm.

Huawei P50 Pro: Design

Letztes Jahr führte Huawei mit der P40 Pro Serie das sogenannte „Quad-Edge-Design“ ein, bei dem das Glas auf der Vorderseite zu allen vier Seiten hin leicht abgerundet ist. Das sieht zum einen extrem beeindruckend aus, zum anderen fühlt es sich aber auch äußerst hochwertig und angenehm an, besonders wenn die Gestensteuerung aktiviert ist und man per Wischen vom unteren Bildschirmrand eine App schließt. Beim P50 Pro entschied sich der Hersteller allerdings, wieder zu einem normalen Edge-Design zurückzukehren. Lediglich links und rechts ist das Glas leicht zum Rahmen hin abgerundet. Eine weitere Neuerung betrifft die Aussparung für die Frontkamera. Der Vorgänger besaß eine sehr große Aussparung mit etlichen Sensoren in der linken Ecke und beim Vorgänger wandert diese Aussparung in Form eines kleinen Loches für die Frontkamera in die Mitte, was deutlich moderner wirkt.

Betrachten wir nun die Rückseite, die ebenfalls einige Neuerungen im Vergleich zum P40 Pro vorweist. Sie besteht nach wie vor aus Glas und ist zu beiden Seiten hin leicht abgerundet. Die Oberfläche ist anders als beim Vorgänger leider nicht mehr matt, sondern glänzend. Kunden haben die Wahl zwischen fünf verschiedenen Farben: Schwarz, Weiß, Gold, Pink und Blau.

Beim P50 Pro positionieren sich vier Kameras, die in zwei riesengroßen schwarzen Kreisen Platz finden. Huawei selbst bezeichnet dieses Design als „Dual-Matrix Camera Design“. So etwas in dieser Art sah man zuallererst bei der Huawei Nova 8 Serie und erst kürlich bei der Honor 50 Serie.

Huawei P50 Pro alle Farben

Bild: Huawei

Huawei P50 Pro: Technische Daten

Das Display misst 6,6 Zoll, löst mit 2.700 x 1.228 Pixel und unterstützt eine flüssige Bildwiederholrate von 120 Hertz, was bedeutet, dass das Smartphone 120 Einzelbilder in der Sekunde wiedergeben kann. Es handelt sich selbstverständlich um ein hochwertiges OLED, wodurch satte Schwarz- und Kontrastwerte garantiert werden können. Ins Display wurde auch wieder ein optischer Fingerabdrucksensor integriert.

Als Software kommt HarmonyOS zum Einsatz, welches bereits vor einigen Wochen vorgestellt wurde. Der Akku hat eine Kapazität von 4.360 mAh und kann kabelgebunden mit bis zu 66 Watt schnell geladen werden. Das passende Netzteil liegt leider nicht im Lieferumfang bei. Drahtloses Laden wird ebenfalls unterstützt, allerdings mit 50 Watt etwas langsamer als mit dem Kabel. Wie bereits erwähnt, werkelt unter der Haube wahlweise der Kirin 9000 4G oder der Qualcomm Snapdragon 888 4G. Mit dazu gibt es je nach Version 8 oder 12 GB RAM und 128, 256 oder 512 GB internen Speicher, der via NM-Card erweitert werden kann.

Die P-Serie von Huawei stand schon immer für neue Kamera-Innovationen und so ist es selbstverständlich auch beim P50 Pro. Als Hauptsensor nutzt Huawei den IMX800, der mit 50 Megapixel auflöst und dank der enormen Sensorgröße von 1/1.18″, gepaart mit der lichtstarken Blende von f/1.8 sehr viel Licht aufnehmen kann. Mit dazu gibt es eine 13 Megapixel Ultra-Weitwinkelkamera, die mit einer Brennweite von 13 mm daherkommt und eine Monochrome Kamera mit einer Auflösung von 40 Megapixel. Darüber hinaus verfügt das Huawei P50 Pro über eine 64 Megapixel Zoomkamera, die einen 3,5-fach optischen Zoom ermöglicht und digital bis zu 100-fach gezoomt werden kann. Die Frontkamera löst mit 13 Megapixel auf.

Preise und Verfügbarkeit

Die kleinste Version mit 128 GB internen Speicher kostet 5.988 Yuan (umgerechnet ca. 780 Euro), für doppelten Speicher verlangt Huawei 6.488 Yuan (umgerechnet ca. 845 Euro) und für 512 GB Speicher müssen 7.488 Yuan (umgerechnet ca. 975 Euro) auf den Tisch gelegt werden. Die Premium-Modelle mit 12 GB RAM und 512 GB Flash-Speicher kosten 7.988 Yuan (umgerechnet ca. 1.040 Euro für das blaue Modell) und stolze 8.488 Yuan (umgerechnet ca. 1.105 Euro für das schwarze Modell). Die P50 Serie wurde erstmal nur für den chinesischen Markt vorgestellt. Allerdings hat Huawei bereits vor wenigen Wochen bestätigt, dass die Smartphones auch außerhalb Chinas erscheinen werden.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns und kaufe über unsere Partnershops <<

Fabian Menzel

Fabian ist schon seit Mitte September 2020 ein Teil von TechnikNews und versorgt die Seite regelmäßig mit diversen News, aber auch mit einigen Testberichten zu Smartphones. Ihm macht es unglaublich viel Spaß und er ist extrem dankbar, so ein tolles Team an seiner Seite zu haben. In seiner Freizeit hört er gerne Musik und fotografiert gelegentlich mit seinem Huawei P50 Pro.

Fabian hat bereits 220 Artikel geschrieben und 16 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | HP Intel N4020 (17,3 Zoll) | Huawei P50 Pro
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments