Folgen:

IFA 2017: Elgatos neue Smarthome Produkte

Bild: Elgato
(Beitragsbild: © 2017 Elgato)

Elgato, ein deutsches Unternehmen, hat vor einem Jahr ihre ersten HomeKit fähigen Produkte vorgestellt. Diese verkauften sich anscheinend so gut, dass Elgato meinte, sie können doch mit neuen Produkten zur IFA kommen. Deshalb fanden wir heuer beim Stand der Firma vier komplett neue Produkte und ein aktualisiertes Produkt. Ein Überblick.

Eve Thermo in der 2017 Edition

Dieses Produkt kennen wir im Grunde alle schon von letztem Jahr. Das Eve Thermo ist ein Knauf, den man sich statt dem Heizungsregler montiert. Nun kann man die Temperatur in den Räumen mit der Eve App oder Apple HomeKit steuern, automatisieren und komplexe Abläufe erstellen. Was heuer neu ist, ist, dass man die aktuelle Temperatur direkt am Modul einsehen und steuern kann. Man spart sich also den Griff zum Smartphone oder Tablet.

Das Elgato Eve Thermo 2017 kommt am 26. September zu einer UVP von 70€ auf den Markt.

Das Elgato Eve Thermo 2017 sieht im Grunde wie letztes Jahr aus. (Bild: © 2017 Elgato)

Eve Lock

Das ist eines der neuen Produkte im Eve Portfolio. Das Elgato Eve Lock ist ein Modul, dass man am Türschloss anbringen kann. Hat man alles installiert, so wird die Tür nach jedem Öffnen und Schließen automatisch verriegelt. Außerdem kann man das Schloss manuell via Bluetooth über Google Home, die Eve App oder Apple HomeKit steuern. Wenn man einen Apple TV oder ein iPad zu Hause hat, kann man sogar die Tür aus der Ferne über HomeKit öffnen, um zum Beispiel den Nachbarn zum Gießen der eigenen Blumen ins Haus zu lassen. Praktisch.

Zum Elgato Eve Lock ist aktuell noch kein Preis oder Release bekannt.

Eve Smoke

Wie der Name vermuten lässt, ist der Elgato Eve Smoke ein Rauchmelder, den man über Bluetooth und Apple HomeKit steuern kann. Sein Hauptfeature ist, dass er Rauchbildung im eigenen Heim erkennen kann. Sollte dies einmal der Fall sein, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie er den Hausbesitzer darüber in Kenntnis setzt. Als erstes kann er ein akustisches Signal erzeugen und dem Besitzer eine Benachrichtigung an die Eve App und die HomeKit App senden. Dann ist es noch möglich, dass man die eigene Philips Hue Beleuchtung zum Blinken bringen kann, was einen auch darauf aufmerksam machen kann. Es besteht außerdem die Möglichkeit, alle drei Varianten der Benachrichtigung zu kombinieren. In der Eve App oder der HomeKit App kann man außerdem den Status zum Rauchmelder und zu den eigenen Räumen einsehen. Außerdem bietet er eine Akkulaufzeit von stolzen zehn Jahren und wurde mit der Sicherheitsfirma Hager entwickelt.

Zum Elgato Eve Smoke ist aktuell noch kein Preis oder Release bekannt.

Eve Window Guard

Der Elgato Eve Window Guard ist ein HomeKit fähiges Scharnier mit Bluetooth, dass man in den Fensterrahmen einbaut. Sobald man das erledigt hat, kann man mit ihm einige praktische Sachen anstellen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, dass man das Produkt in sein HomeKit Netzwerk einspeichert und es mit einem Eve Weather verbindet. Dann kann man sich bei kommendem Schlechtwetter eine Benachrichtigung schicken lassen, dass man das Fenster schließen möge, sollte es offen sein. Den Zustand des Fensters erkennt der Window Guard im Übrigen auch. Sollte sich dieser ändern, so bekommt man außerdem eine Benachrichtigung. Es werden auch Erschütterungen am Fenster gemeldet, was als Einbruchsschutz dient.

Zum Elgato Eve Window Guard ist aktuell noch kein Preis oder Release bekannt.

Der Window Guard lässt sich einfach im Fensterrahmen verstecken (Bild: © 2017 Elgato)

Eve Aqua

Das ist das letzte Produkt, was Elgato auf der IFA vorgestellt hat. Dabei handelt es sich wieder um ein Modul, das so ähnlich wie der Eve Thermo aussieht. Nur kommt das Eve Aqua an den Wasserhahn im Garten. Dann kann man via Bluetooth über die Eve App oder HomeKit die Bewässerung der Planzen im eigenen Garten fernsteuern. Gleich wie beim Eve Thermo lassen sich auch hier automatische Regeln und Zeiten festlegen.

Zum Elgato Eve Aqua ist aktuell noch kein Preis oder Release bekannt.

Ich finde, dass der Aqua etwas zu globig aussieht (Bild: © 2017 Elgato)

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist eines der neueren Mitglieder hier auf TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er nun auch schriftlich gerne bei TechnikNews festhalten. Aktuell schreibt er Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt, Apptests und den TechnikNews Weekly, welcher seine Idee war. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David Haydl hat bereits 123 Artikel geschrieben und 36 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | Lenovo Moto G4 Plus

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über