Folgen:

JBL LINK vorgestellt: Das Allroundsystem?

Bild: JBL / Harman Kardon
(Beitragsbild: © 2017 JBL / Harman Kardon)

JBL hat auf der IFA ihre neue Serie JBL LINK vorgestellt. Das ist eine Serie aus smarten Speakern, die den LINK 10 und 20, zwei mobile Lautsprecher und den LINK 300, ein etwas größerer und stationärer Speaker, beinhaltet. Anders als der Sony Speaker kann man die LINK 10 und die LINK 20 auch mobil einsetzen. Das können sie sonst noch alles.

Zum Abschnitt springen ...

LINK 10

Der JBL LINK 10 ist einer der zwei mobilen Lautsprecher. Deshalb hat er einen Akku, mit dem man bis zu fünf Stunden seine Musik genießen kann. Und er ist nach IPX7 gegen Wasser und Staub geschützt. Unterwegs kann man die Musik aus den zweimal acht Watt Treibern, welche 24 Bit Audio unterstützen, per Bluetooth genießen. Daheim kann man den Lautsprecher mit dem WLAN verbinden und den Speaker zusätzlich über die Google Home App und den Google Assistant steuern. Dann kann man ihn auch mit den anderen zwei Lautsprechern als Multiroomsetup verwenden.

Die JBL LINK 10 wird ab Herbst zu einer UVP von 169€ verfügbar sein. Es werden die Farben Schwarz, Blau, Rosa und Weiß erhältlich sein.

LINK 20

Der JBL LINK 20 ist dem LINK 10 sehr ähnlich. Die beiden Speaker unterscheiden sich nur in einigen Punkten. Den ersten Unterschied findet man bei den Treibern. Statt zweimal acht Watt bekommen wir im LINK 20 zweimal zehn Watt. Außerdem hält dieser Lautsprecher bis zu zehn Stunden durch. Der Rest ist mit dem LINK 10 identisch.

Die JBL LINK 20 wird irgendwann im Herbst zu einer UVP von 199€ in den Handel kommen. Es werden die Farben Schwarz, Blau, Rosa und Weiß erhältlich sein.

LINK 300

Der JBL LINK 300 ist der stationäre Lautsprecher aus der LINK Serie. Deshalb hat er auch keinen Akku. Stattdessen muss er dauerhaft an die Steckdose. Die Treiber können bei dem Speaker sagenhafte 50 Watt ausgeben. Auch hier ist es wieder 24Bit HD Sound. Den Link 300 kann man über Bluetooth und WLAN mit seinen Geräten verbinden. Das Angebot an smarten Features ist auch hier mit den anderen beiden Lautsprechern identisch.

Die JBL LINK 300 wird gleich wie die LINK 10 und die LINK 20 irgendwann ab Herbst zu einer UVP von 299€ erhältlich sein. Es werden die Farben Schwarz, Blau, Rosa und Weiß erhältlich sein.

Das ist der etwas größere LINK 300 (Bild: © 2017 JBL / Harman Kardon)

Erzähle Deinen Freunden davon:

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist eines der neueren Mitglieder hier auf TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er nun auch schriftlich gerne bei TechnikNews festhalten. Aktuell schreibt Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt und Apptests. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David Haydl hat bereits 38 Artikel geschrieben und 13 Kommentare verfasst.

| | | | | Lenovo Moto G4 Plus
David Haydl

Das sagt der Autor:

Das System ist nicht komplett „allround“. Es ist auf jeden Fall „allround“, dass man die LINK 10 und die LINK 20 stationär über WLAN oder mobil als Bluetoothspeaker verwenden kann. Das kann man von der LINK 300 nicht behaupten. Ich finde es cool, dass diese Geräte nicht so teuer wie SONOS Produkte sind. Außerdem setzen sie keine spezielle App zur Musikwiedergabe voraus, wie das bei SONOS der Fall ist.

Beachte: Um unser Kommentarfeld sauber zu halten, wird jeder Kommentar vor seiner Veröffentlichung von uns und unserem System geprüft. Daher kann es etwas dauern, bis Dein Kommentar erscheint.

Was meinst du?

Schreibe den ersten Kommentar!

Benachrichtigungen über
avatar
wpDiscuz