Folgen:

Nokia 8 vorgestellt: Das finnische Top-Smartphone

Bild: Nokia/HMD - Global
(Beitragsbild: © 2017 Nokia/HMD - Global)

Vor wenigen Tagen hat HMD Global das Nokia 8 vorgestellt. Es soll das erste richtige Flaggschiff der Firma sein. Man bemerkt anhand der Specs schnell, dass dieses Gerät eindeutig im Topbereich der Smartphones mitspielen will. Doch: ist es wirklich das neue Top-Smartphone der Finnen?

Gehäuse

Das Gehäuse des Nokia 8 besteht aus poliertem Aluminium. Dadurch glänzt es sehr und ähnelt deshalb dem HTC U11. Hier hätte man ruhig einen eigenständigeren Weg gehen können. Außerdem ist das Smartphone nur spritzwassergeschützt. Die fehlende Wasserfestigkeit ist im Jahre 2017 aber kein großer Kritikpunkt. Kaufen kann man es in Schwarz, Dunkelblau, einem Orangeton und Silber. Mit 7,3mm ist das Gerät zudem sehr dünn.

Das sind die vier Farboptionen (Bild: © 2017 Nokia/HMD – Global)

Rück- und Vorderseite

Auf der Rückseite finden sich neben einem Branding nur noch die vertikal verbaute Dualkamera, die in Kooperation mit Zeiss entwickelt wurde. Auf der Vorderseite befinden sich ein 5,3 Zoll großes LCD – Display mit einer Quad HD Auflösung. Zudem kommt es im normalen 16:9 Format. Ein 18:9 Display wäre auch hier definitiv interessanter gewesen. Unter dem Display befinden sich die Navigationsbuttons in Form von touchsensitiven Tasten. Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Homebutton. Außerdem befindet sich über dem Display die Frontkamera. Sie löst mit 13MP auf.

Kameras und Mikrofone: auf 2017 Niveau

HMD – Global setzt bei ihrem Nokia 8 auf eine Dualkamera. Diese wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Zeiss entwickelt. Beide Sensoren haben eine Auflösung von 13MP. Dabei nimmt der eine die Farben auf und der andere nur Bilder in schwarzweiß. Durch dieses Zusammenspiel entstehen im Endeffekt schärfere Fotos in allen Situationen. Mithilfe von drei Mikrofonen und der Nokia OZO Audiotechnik kann außerdem 360 Grad Sound bei Videos und gewöhnlichen Memos aufgenommen werden.

Eine Neuerung in der Kamerasoftware ist die Möglichkeit, sogenannte Bothies aufzunehmen. Damit kann man ein Foto oder ein Video machen, auf dem man sein Gesicht sieht und gleichzeitig das, was die Hauptkamera aufnimmt. Nach dem Auslösen speichern sich beide Kameraperspektiven auf einer Aufnahme nebeneinander ab.

So werden “Bothies” aufgenommen (Bild: © 2017 Nokia/HMD – Global)

Specs und Software

Das Nokia 8 wird von einem Snapdragon 835 der Firma Qualcomm angetrieben. Dazu gibt es 4GB RAM und 64GB internen Speicher, den man via Micro-SD bis zu 256GB erweitern kann. Für genug Saft sorgt ein 3090mAh großer Akku. Sollte dieser einmal leer werden, kann man ihn mit einem Quickcharge 3.0-fähigen Netzstecker über den USB-C-Port schnell wieder aufladen.

Als Software kommt reines Android in der Version 7.1.1 mit dem schicken Pixel Launcher zum Einsatz. Bloatware ist dementsprechend keine vorinstalliert. Dieses Gesamtpaket verspricht eine flüssige Performance und schnelle Updates in der Zukunft.

Der Pixel Launcher beim Nokia 8 (Bild: © 2017 CNET)

Fazit: Das hatten wir schon…

Ich finde, dass das Nokia 8 dem HTC U11 sehr ähnlich ist. Das Gehäuse ist bis auf die Dualkamera und den Brandings praktisch das gleiche. Zusätzlich sieht es auch mit den Specs bei beiden Smartphones ähnlich aus. Beide Geräte haben auch jeweils ein besonderes Feature. Beim HTC U11 ist das Edge Sense und beim Nokia 8 sind das die Bothies. Es gibt eigentlich nur zwei Punkte, welche Nokia besser gemacht hat als HTC. Das ist zum einen die Software. Stock Android ist auf jeden Fall besser als die HTC UI. Zum anderen hat das Nokia Smartphone einen Klinkenport, welchen das U11 nicht hat.

Dadurch, dass der Preis und die Software beim neuen Nokia Smartphone besser als bei dem vergleichbaren HTC Flagship ist, würde ich es diesem vorziehen. Das Nokia 8 kommt am 8.September zu einer UVP von 599€ in den Handel.

Erzähle Deinen Freunden davon:

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist eines der neueren Mitglieder hier auf TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er nun auch schriftlich gerne bei TechnikNews festhalten. Aktuell schreibt Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt und Apptests. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David Haydl hat bereits 31 Artikel geschrieben und 10 Kommentare verfasst.

| | | | | Lenovo Moto G4 Plus
Beachte: Um unser Kommentarfeld sauber zu halten, wird jeder Kommentar vor seiner Veröffentlichung von uns und unserem System geprüft. Daher kann es etwas dauern, bis Dein Kommentar erscheint.

Was meinst du?

Schreibe den ersten Kommentar!

Benachrichtigungen über
avatar
wpDiscuz