Folgen:

Spotify: 2 Millionen Nutzer streamen illegal ohne Werbung

Bild: unsplash.com
(Beitragsbild: © 2018 unsplash.com)

Seit Anfang März geht Spotify aktiv gegen manipulierte Drittanbieter‐Apps vor. Diese ermöglichen es Nutzern, auf Spotify kostenlos und unbegrenzt ohne Werbung zu Streamen. Nun ist die Zahl der Personen mit einem Spotify‐Crack bekannt geworden.

Spotify hat ein Problem. Gegenüber 9to5Mac hat das Unternehmen nun die Zahl der aktiven Nutzer mit manipulierter Spotify‐App bekannt gegeben. Diese Apps sollen unbegrenztes Streaming ohne Werbung trotz Gratis‐Abo ermöglicht haben. Kurz vor dem Börsengang geht das Unternehmen nun seit Anfang März aktiv gegen diese Apps vor. Spotify zeigt sich allerdings gnädig: Accounts von Nutzern dieser Apps sperrt man nicht. Betroffene erhalten lediglich eine E‐Mail mit der Aufforderung, die offizielle Spotify App aus dem Store herunterzuladen. Bei erneuten Auffälligkeiten greift man aber durch und sperrt betroffene Accounts.

Über 2 Millionen Nutzer verwenden Spotify‐Crack

Von den insgesamt 140 Millionen Nutzern im Sommer 2017 sollen nun knapp 2 Millionen in Vergangenheit einen Spotify‐Crack genutzt haben oder weiterhin nutzen. Aktuell nennt man eine Nutzerzahl von etwa 157 Millionen, wobei 71 Millionen monatlich für ihr Spotify‐Abo zahlen. Zwar hat man mittlerweile fast alle manipulierten Apps gesperrt, trotzdem sind noch einige funktionierende Cracks im Umlauf. Genau das ist das Problem: Spotify scheint bei den zahlenden Nutzern schon bald von Apple Music eingeholt zu werden. Apple nennt eine Zahl von aktuell 38 Millionen zahlenden Streamern.

Diese E‐Mail erhält man aktuell bei Nutzung eines Spotify‐Cracks. (Bild: Twitter)

Bleibt nun zu hoffen, dass sich die Lage für Spotify zukünftig verbessert. Weiterhin und auch zukünftig wird das Unternehmen nun gegen Cracks vorgehen. Ein Premium‐Abo bei Spotify kostet pro Monat aktuell 9,99€ mit unbegrenzten Musik‐Streaming. Auch für Familien bietet man ein spezielles Angebot: Das Spotify Premium Family Abo kostet pro Monat insgesamt 14,99€. Diesem lassen sich bis zu 5 weitere Personen hinzufügen – jeder mit seinem eigenen Account.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt daher gerne über Technik bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Ist sonst in der Freizeit mit Fotografieren und Lernen beschäftigt.

David hat bereits 363 Artikel geschrieben und 199 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Huawei P20 Pro |
Mail: [email protected]
David Wurm

Das sagt der Autor:

Lasst das günstige Streaming nicht aussterben und holt euch euer Abo!

4
Was meinst du?

avatar
3 Diskussionen
1 Kommentarantworten
1 Follower
 
Meist gevoteter Kommentar
Meistdiskutiertester Kommentar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
David Haydl
Redakteur

Ich glaube nicht, dass sich Spotify selbst ins Knie schießt und die Preise erhöht.

Hannes
Gast
Hannes

Das ist doch lächerlich? Wieso sollte ich 10 Euro für Musik ausgeben die nicht mal mit gehört und gestreamt wird? Ist das Abo weg ist auch die Musik weg!
Und das sperren von Cracks wird nicht viel bringen, da gibts bald wieder neue.

Thomas Schneider
Gast
Thomas Schneider

Trottel. 10 Euro im Monat ist für die Auswahl die du hast sehr wohl günstigst!

tob
Gast

so a schmorn