Folgen:

T-Mobile kauft UPC in Österreich: Diese Preise ändern sich für Kunden

Bild: T-Mobile Newsroom
(Beitragsbild: © 2019 T-Mobile Newsroom)

In den kommenden Tagen sollen T-Mobile und UPC in Österreich eine Marke werden. UPC soll in Österreich dann komplett von den Bildflächen verschwinden. Die endgültige Marke will man nächste Woche vorstellen – nun haben Kunden aber teils Preiserhöhungen zu erwarten.

Am 6. Mai wird man T-Mobile und UPC in Österreich verschmelzen. Dann wird man sämtliche UPC-Produkte an das eigene Portfolio anpassen und in einigen Fällen die Preise auch dementsprechend erhöhen. Seit heute ist eine Preisliste mit allen Details auf der Webseite von T-Mobile online, wie sich im LTEForum finden lässt.

Kunden von UPC Mobile wechseln ins T-Mobile-Netz

Seit einigen Jahren bietet UPC neben Internet auch Mobiltelefonie an. Ein eigenes Netz hatte man dafür nicht, hier hat man sich bislang im Netz von „3“ eingemietet. Ab dem 01.07.2019 wird es keine UPC Mobile Tarife mehr geben. Bei bestehenden UPC-Paketen wird man die Anzahl der inkludierten Minuten und SMS erhöhen. Auch die Erhöhung des Datenvolumens ist in einigen Tarifen geplant, dafür werden einige Pakete aber auch unattraktiver. So wird man bei einigen Tarifen nun „strenger“ takten, wodurch man indirekt auch mehr Datenvolumen verbraucht.

Zudem wird man einige Pakete aber deutlich verschlechtern, so wird der Tarif „UPC Data LTE 50“ künftig zwölf statt 24,90 Euro pro Monat kosten – dafür aber mit 30 Gigabyte weniger Daten. Man wird seine Kunden nun ebenso in „Nutzungsklassen“ einteilen. Heißt im Endeffekt: wer mehr zahlt, erhält bei der verfügbaren Bandbreite mehr Vorrang. So erhalten Kunden in Nutzungsklasse A doppelt so viel Bandbreite als Kunden in Gruppe B – diese „Bandbreitenoptimierung“ greift, sobald der Mast ausgelastet ist. Dies könnte speziell bei Events und Konzerten zum Nachteil werden.

Zudem gibt es weitere Preiserhöhungen bei Festnetzverträgen mit „Super Fit“ um bis zu 14 Prozent. Auch Kabelkunden sind von Preiserhöhungen betroffen – für diese gibt es eine entsprechende Auskunft an dieser Stelle. Wie es aber konkret aussieht, muss jeder am besten bei seinem Tarif selbst nachsehen. Die neue Preistabelle für Mobilfunk- und Festnetztarife von UPC gibt es hier. Es wird aber garantiert noch eine Info-SMS für alle UPC-Kunden folgen. Allen betroffenen Kunden steht zudem ein Sonderkündigungsrecht zu. Man kann daher auch bei einer laufenden Bindung den Vertrag beenden.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Würde sich als Technik-Geek bezeichnen. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Fotografie beschäftigt. Eindrücke davon teilt er gerne auf seinem Instagram-Account.

David hat bereits 669 Artikel geschrieben und 300 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Dell XPS 15 7590 | Google Pixel 3
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über