Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


VanMoof vor dem Aus: Alles, was Du nun wissen musst

VanMoof S5 und A5 Beitragsbild
Bild: VanMoof
(Beitragsbild: © 2022 VanMoof)

VanMoof, das innovative Fahrradunternehmen, macht derzeit Schlagzeilen – und nicht im positiven Sinne. Seit Anfang des Monats werden keine neuen Bestellungen mehr angenommen und der Kundensupport ist kaum erreichbar. Eine Pause inmitten der Fahrradsaison? Das ist seltsam und wirft Fragen auf.

In aller Kürze: Die Zukunft des einst so revolutionären Fahrradunternehmens VanMoof steht auf der Kippe. Die Pause im Hochsommer der Fahrradsaison, die Suche nach frischem Geld und der Weggang wichtiger Personen deuten auf eine bedrohliche Lage hin. VanMoof versucht den Schein zu wahren, doch die Unsicherheit bleibt bestehen. Ob die Gründe des Scheiterns in den kommenden Tagen ans Licht kommen, bleibt abzuwarten. Eine große Zukunft für VanMoof scheint jedoch unwahrscheinlich, selbst wenn kurzfristig finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

  • VanMoof, das einst innovative Fahrradunternehmen, steht vor dem Aus.
  • Geldprobleme und der Weggang wichtiger Mitarbeiter bedrohen die Zukunft von VanMoof.
  • Für Besitzer von VanMoof-E-Bikes gibt es die Möglichkeit, den Bluetooth-Schlüssel zu sichern, um das Fahrrad auch ohne die VanMoof-App weiterhin nutzen zu können.
  • Dennoch bleiben Fragen bezüglich Reparaturen und Garantieleistungen bei einer möglichen Insolvenz des Unternehmens offen.

Geldprobleme bedrohen die Zukunft

Wie Quellen bei „TechCrunch“ berichten, befindet sich VanMoof auf der Suche nach frischem Geld, um das Unternehmen am Leben zu erhalten. Zwar konnte eine Pleite zu Beginn des Jahres noch abgewendet werden, doch die Situation bleibt weiterhin unklar. Die Investoren haben verständlicherweise wenig Interesse daran, das Business endlos finanziell zu unterstützen. Das Ende scheint unausweichlich.

Die Anzeichen deuten darauf hin, dass VanMoof gescheitert ist. Das Unternehmen konnte nicht in schwarze Zahlen zurückfinden, und selbst wenn es kurzfristig gelingt, genügend Geld aufzutreiben, sieht die Zukunft düster aus. Der Verlust des Sommergeschäfts verschärft die Situation zusätzlich.

Auf der Suche nach einer Alternative?

Schlüsselpersonen verlassen das sinkende Schiff

Die Lage verschärft sich zusätzlich, da der CEO und wichtige Mitarbeiter bereits das Unternehmen verlassen haben. Eine offizielle Stellungnahme des Bike-Unternehmens bleibt aus, und die Marke gibt keinerlei Statements gegenüber den Medien ab. Ein bedenkliches Signal, das wenig Hoffnung auf Besserung gibt.

VanMoof versucht nach außen hin den Eindruck aufrechtzuerhalten, dass alles in Ordnung ist. Auf Instagram werden sogar aktiv Beiträge geteilt. Doch die Fragen der besorgten Nutzer häufen sich. Es gibt Gerüchte über ein mögliches Update in dieser Woche, aber Gewissheit besteht derzeit nicht.

Bestehende VanMoof-Fahrräder nun Elektroschrott?

VanMoof X3 Beitragsbild

Bild: TechnikNews

Auch wenn das Unternehmen möglicherweise vor dem Aus steht, bedeutet das nicht, dass die bereits verkauften VanMoof-E-Bikes sofort nutzlos werden. Man kann sie weiterhin ohne die VanMoof-App fahren, auch wenn dabei einige Funktionen verloren gehen. Es gibt jedoch Lösungen für dieses Problem.

So sicherst Du Dir auch weiterhin App-Zugriff auf Dein VanMoof-Bike

Indessen stellt sich die Frage, was mit den bestehenden VanMoof-E-Bikes passiert, falls das Unternehmen tatsächlich scheitert. So könnte etwa die App oder die Server offline genommen werden. Die gute Nachricht ist, dass die Fahrräder auch ohne die VanMoof-App weiterhin genutzt werden können. Es gibt jedoch einige Einschränkungen und Funktionen gehen verloren.

Für diejenigen, die weiterhin ihr E-Bike mit dem Smartphone verbinden möchten, existieren Lösungen. Der „Vanmoof Encryption Key Exporter“ ermöglicht es den Nutzern, den Bluetooth-Schlüssel zu sichern. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Versierte Nutzer können das Tool über Docker installieren, indem sie den Anweisungen auf Github folgen.
  • Alternativ kann man sich auf der Website des Entwicklers mit den VanMoof-Zugangsdaten einloggen. Hierbei ist Vorsicht geboten, da es sich um einen unabhängigen Anbieter handelt und VanMoof keine direkte Unterstützung gewährleistet. Wer Bedenken hat, seine Login-Daten preiszugeben, sollte den manuellen Installationsweg wählen.
  • Nach erfolgreicher Anmeldung erhält man den Verschlüsselungscode für das Fahrrad. Diesen sollte man sicher aufbewahren, um im Fall einer Einstellung der VanMoof-Dienste auf die E-Bike-Funktionen über eine Drittanbieter-App zugreifen zu können.

Für iOS-Nutzer steht zudem die App „Bikey“ als Alternative zur Verfügung, während an einer Android-Version gearbeitet wird. Mit dieser App kann der Schlüssel gesichert und bei Bedarf verwendet werden. Allerdings funktioniert die App derzeit nur mit bestimmten Modellen, während die Unterstützung für andere Modelle in Arbeit ist. Wir verlinken Dir beide Downloads hier darunter – sobald die Android-Version bereitsteht, findest Du sie also an dieser Stelle direkt bei uns.

‎Bikey App
‎Bikey App
Entwickler: Cowboy SA
Preis: Kostenlos
Bikey App
Bikey App
Entwickler: cowboy.com
Preis: Kostenlos

Neben der Unsicherheit bezüglich der App stellt die finanzielle Schieflage auch andere Probleme dar. Da das Unternehmen spezielle Komponenten anstatt standardmäßiger Teile verwendet, sind Reparaturen und der Erhalt von Ersatzteilen abhängig von der Verfügbarkeit beim Hersteller. Des Weiteren ist unklar, wann und ob Nutzer ihre zur Reparatur eingeschickten E-Bikes zurückbekommen, insbesondere angesichts der drohenden Insolvenz.

VanMoof E-Bike: Die besten Alternativen

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding gemeinsam mit einem tollen Team schon mehrere Jahre lang. Werkelt im Hintergrund an der Server-Infrastruktur und ist auch für alles Redaktionelle zuständig. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals beim Webentwickeln, Fotografieren oder Radiomachen anzutreffen.

David hat bereits 961 Artikel geschrieben und 382 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Paypal-Kaffeespende
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

2 Kommentare
neueste
älteste beste
Inline Feedbacks
View all comments
Aidansheater

Hatte mein vanmoof S5 im April’22 bestellt und mehr oder weniger geduldig gewartet, bis es tatsächlich im Februar’23 geliefert wurde.
Die Freude groß, Design und Funktion überzeugten. Hatte im März einen kleinen defekt am Kettenschutz, das Teil wurde mir kostenlos nach mehreren Mails mit Fotos und Videos und einem persönlichen Besuch im Store zugesendet und ich habe die Reparatur selbst durchgeführt (war mein Wunsch, traute ich mir durchaus zu und wollte nicht wochenlang ohne Fahrrad sein).

Nun die Hiobsbotschaft, dass vanmoof Pleite ist. Somit habe ich jetzt ein Fahrrad, das eventuell nach dem nächsten defekt nicht mehr nutzbar sein könnte, da ja wie im obigen Artikel erwähnt, kaum Standardkomponenten verbaut sind. Abgesehen meiner gebuchten Reparatur- und Wartungsoption, die ich nun vermutlich umsonst bezahlt habe, traue ich mich kaum mit dem Rad zu fahren…

Was tun, Akku raus, Fahrrad in die Kiste, einmotten und an meine Nachfahren vererben, oder fahren, bis ein defekt mich ausbremst?

Sascha K.

Total bitter. Habe im April ein Rad bestellt und bezahlt und es wurde bisher noch nicht ausgeliefert und wird es wahrscheinlich auch nicht mehr. Geld weg, aber was viel schlimmer ist, habe mich total auf das Rad gefreut. Wie kann ein so innovatives Unternehmen, das auch noch ein schlaues Kundenbindungskonzept mit der Wartung und Reperaturdienstleistungen hat, in die Insolvenz gehen. Insgeheim hoffe ich noch auf die Auslieferung und auf Übernahme des Unternehmens durch ein anderes, um VanMoof am Markt zu halten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner