Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


WhatsApp auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen: Ab sofort möglich

WhatsApp
Bild: WhatsApp
(Beitragsbild: © 2018 WhatsApp)

Seit einiger Zeit ist WhatsApp dabei, die Unterstützung von mehreren Geräten zu verbessern. Fortan kann man endlich auch weitere Smartphones mit einem Account verknüpfen.

Der erste Schritt von WhatsApp zur Unterstützung von mehreren Geräten war WhatsApp Web vor vielen Jahren. Damit kann man bis heute die Nachrichten des Chat-Dienstes auf einen Computer spiegeln. Seither war der Wunsch nach einem Feature, welches die Verknüpfung von mehreren Smartphones ermöglicht, groß.

Dann wurde vor einigen Jahren bekannt, dass WhatsApp an Verbesserungen in diesem Bereich arbeitet. Und tatsächlich war es dann schnell einmal möglich, WhatsApp Web am Computer auch dann zu verwenden, wenn das Smartphone keine Internetverbindung hatte, was bis dahin nicht ging.

Schnell wurde dann bekannt, dass das Verbinden von weiteren Smartphones nicht ganz oben auf der Prioritätenliste des Unternehmens steht, jedoch früher oder später auf jeden Fall kommen wird. Und nun ist es so weit, wie der CEO von Meta auf Facebook und Instagram verkündet.

WhatsApp auf mehreren Geräten: Update wird schrittweise ausgerollt

„Ab heute kann man sich mit bis zu vier Smartphones in einen WhatsApp-Account einloggen“, schreibt Mark Zuckerberg auf Instagram und Facebook. Dann sieht man auf allen Geräten seine Nachrichten, sogar wenn das primäre Smartphone nicht mit dem Internet verbunden ist.

Gleichzeitig führte man neue Einmalcodes zum Hinzufügen von weiteren Geräten als Alternative zum Scannen eines QR-Codes am anderen Bildschirm ein. Um einen solchen Code zu erhalten, ist es nur erforderlich, die Telefonnummer eines Kontos einzugeben.

Die neuen Funktionen werden innerhalb der nächsten Wochen an alle User verteilt.

TechCrunch

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist bereits rund ein halbes Jahrzehnt bei TechnikNews, seit einiger Zeit auch Chefredakteur. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. Seine Freizeit verbringt er gerne im Freien, er hört dabei viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen und geht auch gerne Laufen. Die Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1249 Artikel geschrieben und 116 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 14" (early 2023) | iPhone 15 Pro Max
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner