Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.
Sprache:  Deutsch English (Beta)

Folgen:

Withings Body Scan: Smarte Waage für Fitness-Fans, Diabetiker und Gesundheitsinteressierte vorgestellt

Withings Body Scan
Bild: Withings
(Beitragsbild: © 2022 Withings)

Withings hat auf der CES 2022 in Las Vegas die neue Body Scan Waage vorgestellt. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger der Withings Body Cardio, die nun schon mehrere Jahre auf dem Buckel hat. Jetzt gibt es ein vollwertiges EKG, Messung der Nervenaktivität und erweiterte Körperzusammensetzung.

Der französische Hersteller von Gesundheits-Gadgets, hat heute am ersten Tag der CES 2022 eine neue Waage präsentiert. Das neue Modell tauft sich Withings Body Scan. Dabei gleicht man den Namen wohl mit der Uhr – Withings ScanWatch – an. Mit der Hybrid-Uhr ist es möglich, ein EKG und die Sauerstoffsättigung im Blut (SpO2) zu messen. Ersteres Feature übernimmt man nun auch in die Kategorie der Körperwaagen. Bis auf 50 Gramm genau soll das neue Gadget messen können.

  • Neue Funktionen wie 6-Kanal-EKG, detailliertere Körperzusammensetzung je Körperregion und größeres Farbdisplay
  • Neuropathie-Erkennung hilft Entstehung der Nervenkrankheit, oftmals im Zusammenhang mit Diabetes, zu erkennen
  • Bisherige Features, etwa Pulswellengeschwindigkeit, Gefäßalter und Pulsmessung ebenso wieder integriert

6-Kanal-EKG und detailliertere Anzeige der Körperzusammensetzung

Withings Body Scan

Bild: Withings

Die Messung der Körperzusammensetzung kennen wir bereits aus der Withings Body Cardio. Bei dieser wird nach jeder Messung Knochenmasse, Körperfettanteil, Muskelmasse und Wasseranteil des Körpers angezeigt. Welcher Wert wo am höchsten oder geringsten ist, konnte man aus diesen Messwerten aber noch nicht herauslesen. Jetzt erweitert man bei der Withings Body Scan diese Messwerte nun um einen „Details“-Tab in der App, in welchem die Zusammensetzung je Körperregion (Arme, Rumpf, Beine) angezeigt wird.

Neuropathie-Erkennung für Diabetiker

Mit der neuen Waage wolle man Personen Messungen bieten, „die sie nicht einmal bei jährlichen Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt bekommen“, so Mathieu Letombe, Withings-CEO. Auch will man mit der neuen Neuropathie-Erkennung Diabetiker unterstützen. Neuropathie ist eine häufige Komplikation im Zusammenhang mit Diabetes, die durch die Schädigung kleiner Nerven gekennzeichnet ist. Unbehandelte Neuropathie kann zu ernsthaften Problemen führen. Durch die Messung der Nervenaktivität kann diese festgestellt werden – ein niedriger Wert der Nervenaktivität deutet auf ein mögliches Anzeichen für Neuropathie hin.

Withings Body Scan Griff

Festhalten, bitte! (Bild: Withings)

Damit diese Messungen alle möglich sind, erweitert Withings die Waage um einen Griff. Dieser liegt in einer Schale auf der Waage auf – bei einem Messvorgang wird dieser herausgezogen und festgehalten. Ansonsten bleibt das Design gleich, bis auf kleinere optische Aufwertungen. So wird das Display mit 3,2-Zoll größer und erhält einen LCD-Farbbildschirm, der Statistiken und EKG-Aufzeichnungen live anzeigen kann. Auch die bisherigen Funktionen, wie Pulswellengeschwindigkeit, Pulsmessung und Gefäßalter bleiben erhalten.

Preis und Verfügbarkeit

Die Withings Body Scan wird nach CE-Zulassung in der zweiten Jahreshälfte 2022 erhältlich sein. Preislich wird sie voraussichtlich bei 299,95 Euro (UVP) liegen und in Schwarz und Weiß erhältlich sein.

Empfehlungen für Dich

>> Unterstütze uns durch einen Kauf über Amazon <<

David Wurm

Macht das TechnikNews-Ding gemeinsam mit einem tollen Team schon mehrere Jahre lang. Werkelt im Hintergrund an der Server-Infrastruktur und ist auch für alles Redaktionelle zuständig. Ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale. Ist sonst in der Freizeit oftmals beim Webentwickeln, Fotografieren oder Radiomachen anzutreffen.

David hat bereits 865 Artikel geschrieben und 348 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube
Mail: david.wurm|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner