Folgen:

Amazon Echo Show 5 im Test: Die Alexa mit Display

Bild: © 2019 TechnikNews
(Beitragsbild: © 2019 TechnikNews/David Wurm)

Ende Mai hat der Amazon Echo Show 5 das Licht der Welt erblickt. Das smarte Display hat mich sofort – vorwiegend aufgrund seiner Größe – begeistert. Ich musste es unbedingt testen – hier kommt mein Fazit.

Smarte Displays mit Sprachassistenten kennen wir mittlerweile schon länger. Google war mit der Home-Reihe die Ersten in diesem Segment. Auch Amazon bringt seit dem ersten Amazon Echo Show jedes Jahr ein neues Smart Display mit Alexa. Diesen finde ich allerdings zu groß und auch für das Nachtkästchen nicht unbedingt geeignet – somit ist der Amazon Echo Show 5 einfach perfekt. Ich habe mir den Smart Speaker einige Wochen mal genauer angeschaut.

Das steckt in der Verpackung

Ich habe mir das Modell in Schwarz bestellt. Im Rahmen des Amazon Prime Day gab es den Show 5 um 59,99 Euro – nach knapp einem Monat Lieferzeit war er dann da. Normalerweise kostet dieser 90 Euro auf Amazon.

In der Verpackung steckt neben dem Display selbst, noch ein 15W-Netzteil mit einem fixen 1,5 m langen Kabel (leider nicht micro-USB oder USB-C) und noch ein Schnellstartguide. Man sieht: mehr braucht man hier nicht, das meiste wird sowieso über die Alexa-App erledigt. Zubehör wie einen Ständer für den Echo Show 5 muss man sich zudem selbst kaufen.

Das steckt im Amazon Echo Show 5

Gehen wir vorab noch kurz die technische Ausstattung des Show 5 durch. Das Smart Display kommt mit einem 5,5 Zoll-Display daher, welches in 960×480 Pixel auflöst. Die Pixeldichte beträgt daher 195 ppi, was kein schlechter Wert ist. Modelle wie das Lenovo Smart Display sind hier natürlich noch um einiges größer und lösen besser auf. Die Abmessung beträgt kompakte 148 mm x 86 mm x 73 mm bei einem Gewicht von 410 Gramm.

Unter der Haube steckt ein MediaTek MT 8163 Prozessor. Zu Infos wie Arbeitsspeicher (RAM) und internen Speicher macht Amazon – wie erwartet – keine Angaben. Darüber hinaus steckt noch ein 1,65 Zoll-Lautsprecher mit 4 Watt an der Rückseite des Smart Display. Die abdeckbare Frontkamera kommt mit 1 Megapixel (720p) Auflösung daher. Mikrofone sind insgesamt zwei Stück verbaut.

Auf der Oberseite gibt es insgesamt vier Knöpfe. Einer ist zum De- und aktivieren des Mikrofons, ein Leiser- und ein Lauter-Knopf und zu guter Letzt noch ein Schieber für die Kamera. Diese wird tatsächlich physisch verdeckt, nicht nur über die Software.

Amazon Echo Show 5 Test Knöpfe

Vier Buttons an der Oberseite – allesamt ziemlich gut erreichbar. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Anschlusstechnisch finden wir an der Rückseite den Stecker für das Stromkabel, nebenbei sitzt noch ein micro-USB-Anschluss. Dieser dient allerdings nicht zum Aufladen des Smartphones oder des Echo Show 5 selbst, sondern für einen optionalen Netzwerkadapter. Diesen gibt es allerdings noch nirgends – somit bietet dieser Anschluss aktuell keinen Verwendungszweck. Ganz rechts sitzt dann noch ein AUX-Anschluss (3,5mm Klinke). Mit diesem kann man sich die Soundausgabe auf einem externen Lautsprecher wiedergeben lassen.

Amazon Echo Show 5 Test Anschlüsse

Der Echo Show 5 wird leider nicht mittels USB-C geladen. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Einrichtung über den Touchscreen

Im smarten Echo Show 5 steckt ein Touchscreen. Über diesen wird auch die Einrichtung durchgeführt – wenn man von Smart Displays mit Google Assistant hört, werden diese immer über eine App am Smartphone eingerichtet. Hier ist bis zu Verknüpfungen mit Spotify oder anderen Diensten nicht mal die Alexa App notwendig – irgendwann braucht man sie bei intensiverer Nutzung aber trotzdem.

Steckt man den Speaker nun an die Steckdose an, fährt er hoch, und los geht die Einrichtung. Als erstes wählt man die Sprache, dann geht es weiter mit der Auswahl des WLAN-Netzwerks und Anmeldung am Amazon-Konto. Ohne WLAN, geschweige denn eines Amazon-Kontos, ist der Lautsprecher nicht nutzbar. Hat man dann noch ein Software-Update durchgeführt und einen Gerätenamen festgelegt, kann es eigentlich schon los gehen. Wenn man möchte, kann man durch Herunterziehen der Statusleiste noch die Helligkeit anpassen und in die Einstellungen wechseln, in denen man das Hintergrundbild und ähnliche Dinge ändern kann.

Alexa zeigt alles auf dem Display

Der größte Vorzug eines Displays ist natürlich die visuelle Ansicht neben der Sprachausgabe. Fragt man etwa „Alexa, wie wird das Wetter?“ hört man nicht nur die Wettervorhersage, sondern bekommt sie auch visuell am Display angezeigt. Geht diese über mehrere Tage, scrollt das Display automatisch weiter, um die Tage nacheinander anzuzeigen. Hat man eine Alexa-kompatible-Kamera, kann man sich aktuelle Live-Bilder am Display anzeigen lassen.

Amazon Echo Show 5 Test Wetter

Einfach mal das Wetter für die nächsten paar Stunden anzeigen lassen. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Was ich oben noch nicht erwähnt habe, ist der verbaute Helligkeitssensor. Dieser erfasst die aktuelle Helligkeit im Raum und dimmt das Display dementsprechend. Ist es dunkel, schaltet der Amazon Echo Show 5 automatisch auf einen Nachtmodus und zeigt die Uhr ganz simpel an – möglichst ohne Farben und ohne Hintergrundbild, damit es nicht blendet. Wem das trotzdem zu hell ist, kann mit „Alexa, Display aus“ die Anzeige komplett Schwarz schalten oder die Helligkeit manuell im Menü nachregeln.

Amazon Echo Show 5 Test Nachtmodus

In der Nacht ist das Display angenehm gedimmt. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Was man mit dem smarten Lautsprecher alles tun kann

Amazon Echo Show 5 Test Smart Home

Das Licht kann man auch selbst über den Touchscreen steuern. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Grundsätzlich kann der Echo Show 5 alles, was auch die displaylosen Brüder Echo Dot und Echo können. Man kann seine Smart Home Geräte, wie Licht, Kameras, Jalousien und alles mögliche steuern. Bei mir gibt es nur das Licht mit Alexa bzw. Philips Hue zu steuern. Wenn ich etwa „Alexa, licht aus“ sage, bekomme ich nach Ausführen der Aktion noch zusätzlich einen Regler zum manuellen Verstellen der Helligkeit des Lichts. Dieser verschwindet dann nach etwa 30 Sekunden wieder – dann schaltet das Display wieder auf den Startbildschirm.

Amazon Echo Show 5 Test Display

Achja, wie warm war nochmal der Erdkern? Diese Tipps zeigt das Display ständig. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Im „Standby-Betrieb“ zeigt das Display andauernd Tipps, Tricks, Witze und aktuelle, populäre News an. Wen dies stört, kann er diese in den Einstellungen deaktivieren. Wie soll ich sagen: recht wirklich interessante Dinge bekommt man über die täglich ändernden Tipps und Tricks nicht zu sehen. Daher kann man diese Einstellung getrost deaktivieren – dann wird immer die Uhrzeit und das eingestellte Hintergrundbild angezeigt. Links oben findet man dann noch die Anzeige des aktuellen Wetters am festgelegten Standort.

Man kann mit dem smarten Lautsprecher auch telefonieren – sogar Videoanrufe. Für das gibt es auch die integrierte Kamera. Das funktioniert aber nur, wenn Eure Freunde auch ein Alexa-Gerät besitzen.

Amazon Echo Show 5 Test Kamera

Videoanrufe leicht gemacht. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Musik hören auf dem Echo Show 5

Bevor wir mit dem Test hier fast durch sind, kommen wir noch zu einem sicherlich nicht unwesentlichen Punkt. Ich habe während meines Tests täglich auf dem Echo Show 5, welcher auf dem Nachtkästchen stand, Musik (über Spotify, kann in der Alexa-App verknüpft werden) bzw. Radio (über TuneIn) gehört. Allgemein fand ich den Bass des Lautsprechers etwas zu kräftig, hier fehlen die Höhen und Tiefen bei der Soundwiedergabe wesentlich. Nach manuellem Anpassen in den Einstellungen des Equalizer hörte sich das alles besser an – perfekt ist es aber nicht.

„Alexa, spiele Sommerhits auf Spotify“ und schon läufts. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Man wird mit dem Amazon Echo Show 5 keinen Raum komplett mit Musik ausfüllen können, da eigenen sich größere Lautsprecher viel besser. Auch weil man nicht zu laut aufdrehen kann, denn dann klingt alles ziemlich klapprig und nicht mehr wirklich angenehm. Zur Nutzung in der Küche, im Schlafzimmer oder kleineren Räumen zum Musikgenuss nebenbei reicht der Lautsprecher des Alexa-Speakers aber völlig aus.

tl;dr – Fazit

Der Amazon Echo Show 5 macht für einen Preis von 89,99 Euro bzw. manchmal um noch weniger (etwa 59,99 Euro am Prime-Day) eine ziemlich gute Figur. Ich finde ihn persönlich besser, als den großen Amazon Echo Show und eine bessere Alternative zum runden Modell, dem Echo Spot. Erstens weil man mit einem runden Display nicht so viel Infos anzeigen kann, zudem bekommt man hier eine wesentlich bessere Soundqualität.

Mir gefällt auch, dass man auch an die Privatsphäre denkt und die Kamera sogar physisch abdecken lässt. Nur so hat man wirklich das Gefühl, dass da nicht noch einer zuschaut – softwareseitig kann man das immer behaupten.

Amazon Echo Show 5 Test Privatsphäre

Man kann das Mikrofon, als auch die Kamera abschalten. (Bild: © 2019 TechnikNews)

Er eignet sich daher hervorragend zur Nutzung im Schlafzimmer, in der Küche oder kleineren Räumen. Etwa weil man direkt auf dem Display sein Smart Home steuern, sich Rezepte anzeigen lassen und sich das Wetter anzeigen lassen kann. Für diesen Preis kann man hier definitiv nichts falsch machen. Wenn man schon länger nach einem smarten Lautsprecher für Zuhause sucht, welcher auch ein Display besitzt, kann man direkt auf Amazon zuschlagen. Meine Kaufempfehlung habt ihr.

Braucht man allerdings kein Display und sucht nach einem kleineren Alexa-Lautsprecher, kann man sich mal in der 1&1 Vorteilswelt umschauen. Dort erhält man zu einem Handytarif derzeit ein Geschenk gratis mit dazu – darunter findet man auch den Amazon Echo und Echo Dot.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt gerne über alles Digitale bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Würde sich als Technik-Geek bezeichnen. Ist sonst in der Freizeit oftmals mit Fotografie beschäftigt. Eindrücke davon teilt er gerne auf seinem Instagram-Account.

David hat bereits 598 Artikel geschrieben und 268 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | YouTube | Dell XPS 15 7590 | Huawei P30
Mail: david.wurm|at|techniknews.net

1
Was meinst du?

avatar
1 Diskussionen
0 Kommentarantworten
0 Follower
 
Meist gevoteter Kommentar
Meistdiskutiertester Kommentar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
Nina
Gast
Nina

Wei i guad drauf bin schoit i mein adblocker ei!