>> TechnikNews Tippspiel zur EM 2021 <<

Folgen:

Realme 8 Pro im Test: Unboxing und erster Eindruck

Realme 8 Pro Unboxing Header
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2021 TechnikNews)

Das neue Realme 8 Pro ist schon seit einigen Wochen erhältlich und nun ist es auch endlich bei uns angekommen. Es startete damals mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 279 Euro und mittlerweile kann man es sogar schon für etwas weniger ergattern.

Besonders der Akku und die Kamera stechen bei einem Blick auf das Datenblatt positiv heraus. Das Smartphone kommt mit einer 108 Megapixel Quad-Kamera und einem großen 4.500 mAh starken Akku, der mit bis zu 50 Watt extrem schnell geladen werden kann. In diesem Artikel packe ich das Realme 8 Pro erstmal aus und berichte über meine ersten Eindrücke nach wenigen Tagen in Gebrauch.

Realme 8 Pro: Unboxing

Wie nahezu alle Realme-Smartphones kommt auch das neue 8 Pro in einer auffälligen Verpackung daher. Sie ist gelb und auf der Vorderseite mit dem Produktnamen beschmückt. Hat man Deckel abgenommen, so kommt eine kleine gelbe Schachtel zum Vorschein, in der sich eine SIM-Nadel, das übliche Papierzeug und eine transparente Hülle zum Schutz des Smartphones befinden. Direkt darunter findet Ihr das Realme 8 Pro. Eine Schutzfolie ist leider nicht angebracht, zumindest nicht bei meinem Testgerät. Ansonsten wird noch ein 65 Watt Netzteil mitgeliefert, mit dem das Smartphone mit bis zu 50 Watt geladen werden kann. Für unter 300 Euro ist das extrem beeindruckend. Zu guter Letzt liegt auch noch ein passendes Kabel von USB-C auf USB-A bei.

Realme 8 Pro im Ersteindruck

Bislang hinterließ das 8 Pro einen sehr positiven Ersteindruck, was vor allem am Display liegt. Realme setzt für unter 300 Euro glücklicherweise auf ein hochwertiges OLED-Panel mit FHD+ Auflösung. Einzelne Pixel lassen sich im Alltag also nicht erkennen. Die Helligkeit macht einen guten Eindruck und auch die Farben sind für den Preis super. Zwar sind sie im Farbmodus “Lebhaft” und “Brilliant” etwas zu übersättigt aber mit ein paar wenigen Klicks lässt sich die Farbwiedergabe nach seinem eigenen Geschmack anpassen. Wenn man eine Sache im Bildschirm kritisieren könnte, dann ist es die Bildwiederholrate von nur 60 Hertz. Viele Smartphones bieten für unter 300 Euro zwar schon 90 oder gar 120 Hertz, aber dann leider nur mit einem LC-Display. Und ja natürlich, ein Redmi Note 10 Pro ist sogar mit einem 120 Hertz OLED-Panel ausgestattet, aber das Realme 8 Pro ist zum einen etwas günstiger und zum anderen kann man OLED mit 120 Hertz für unter 300 Euro noch nicht unbedingt überall erwarten, zumindest meiner Meinung nach.

Die Performance gefällt mir bislang auch sehr gut. Unter der Haube werkelt der Snapdragon 720G aus dem Hause Qualcomm, dem 8 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Trotz der Bildwiederholrate von nur 60 Hertz läuft alles sehr flüssig, konstant und Apps starten angenehm schnell. Zwar habe ich mir anfangs etwas Sorgen über den Prozessor gemacht, da er schon etwas älter und nicht der stärkste in diesem Preisbereich ist, aber mir ist bis jetzt nichts Negatives aufgefallen. Die Performance stimmt.

Positiv hervorheben möchte ich noch die hauseigene Benutzeroberfläche und die matte, raue Rückseite. Zum Akku und zur Kamera kann ich bislang noch nicht allzu viel berichten. Das muss ich mir in den nächsten Tagen und Wochen noch etwas genauer ansehen und dann folgt auch schon sehr bald mein ausführlicher Testbericht hier auf TechnikNews.

Empfehlungen für Dich

Fabian Menzel

Fabian ist schon seit Mitte September 2020 ein Teil von TechnikNews und versorgt die Seite regelmäßig mit diversen News, aber auch mit einigen Testberichten zu Smartphones. Ihm macht es unglaublich viel Spaß und er ist extrem dankbar, so ein tolles Team an seiner Seite zu haben. In seiner Freizeit hört er gerne Musik und fotografiert gelegentlich mit seinem Huawei P40 Pro+.

Fabian hat bereits 193 Artikel geschrieben und 13 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | Huawei P40 Pro Plus
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments