Folgen:

Samsung Galaxy S21 Ultra im Test: Unboxing und erster Eindruck

Samsung Galaxy S21 Ultra Unboxing Header
Bild: TechnikNews
(Beitragsbild: © 2021 TechnikNews)

Vor über einem Monat stellte der südkoreanische Hersteller unter anderem das Samsung Galaxy S21 Ultra offiziell vor. Es ist das best ausgestattete Smartphone, welches Samsung aktuell zu bieten hat und braucht sich keineswegs vor den Konkurrenten aus dem Hause Apple, Huawei und Co. verstecken.

Das Highlight ist sicher das riesige Display, welches mit WQHD+ gestochen scharf auflöst und eine flüssige Bildwiederholrate von bis zu 120Hz unterstützt. Auch die Kamera lässt einiges erhoffen und nicht zu vergessen ist auch der riesige 5.000 mAh starke Akku. Das Ganze hat aber auch seinen stolzen Preis von mindestens 1.249 Euro. Ob dieser gerechtfertigt ist und ob Samsung damit das aktuell beste Smartphone auf dem Markt gelungen ist, erfahrt Ihr in wenigen Wochen in meinem ausführlichen Testbericht. Hier in diesem Artikel packe ich das Gerät erstmal aus und berichte über meine ersten Eindrücke nach einem Tag in Gebrauch.

Samsung Galaxy S21 Ultra: Unboxing

Das Galaxy S21 Ultra kommt in einer kleinen, schwarzen und recht minimalistischen Verpackung daher. Die Box ist im Vergleich zu anderen sehr dünn, weil Samsung bei der Galaxy S21-Serie den Lieferumfang stark reduzierte. Sie verzichten ebenso wie Apple auf ein Netzteil und Kopfhörer, die nun bei Bedarf separat gekauft werden müssen. Für mich persönlich ist das völlig unverständlich, vor allem weil sie sich anfangs noch öffentlich über Apple lustig machten. Im Lieferumfang findet Ihr neben dem Smartphone an sich, nur noch das übliche Papierzeug und ein Kabel von USB-C auf USB-C. Eine Hülle sucht man hier ebenfalls vergeblich, aber wenigstens ist auf der Vorderseite eine sehr gute Schutzfolie angebracht.

Samsung Galaxy S21 Ultra im Ersteindruck

Ich habe das Samsung Galaxy S21 Ultra jetzt einen Tag lang benutzt und möchte nun über meine ersten Eindrücke berichten. Fangen wir zunächst mit dem Design an, was für mich eines der Highlights ist. Vorder- und Rückseite bestehen aus Glas und der Rahmen aus Metall, wodurch sich das Smartphone extrem hochwertig anfühlt. Außerdem ist die Rückseite matt, was zu einem deutlich besseren und angenehmeren Handling führt. Der Kamerahügel erstreckt sich quasi vom Rahmen, wovon ich ein riesiger Fan bin. Drehen wir das Smartphone herum, so kommt das riesige 6,8 Zoll OLED-Panel zum Vorschein, welches nur von einer kleinen, mittig-sitzenden Punch-Hole unterbrochen wird. Die Ränder um das Display sind extrem dünn, aber vom ersten Eindruck her kann hier mein Huawei P40 Pro+ noch sehr gut mithalten.

Die Qualität des Displays ist einfach nur hervorragend. Es kann gleichzeitig mit WQHD+ und der flüssigen Bildwiederholrate von 120 Hertz genutzt werden, die maximale Helligkeit ist super und die Farbwiedergabe wirkt schön kräftig, aber dennoch ausreichend realistisch. Vermutlich haben wir es hier mit dem aktuell besten Display in einem Smartphone zu tun. Die alltägliche Performance profitiert auch sehr von den 120 Hertz. Apps starten und schließen dank des neuen Exynos 2100 rasend schnell und zu Ruckler oder Verzögerungen kam es bislang noch kein einziges Mal. Interessant wird es mit der Akkulaufzeit, denn die hauseigenen Exynos-Prozessoren hatten in der jüngeren Vergangenheit enorme Effizienzprobleme und waren den Prozessoren aus dem Hause Qualcomm deutlich unterlegen. Besonders der Standby-Verbrauch und die Wärmeentwicklung sorgten immer wieder für Probleme. Samsung möchte all das mit dem neuen Exynos 2100 in den Griff bekommen haben und ob das gelungen ist, erfahrt Ihr in wenigen Wochen in meinem ausführlichen Testbericht. Jetzt nach einem Tag Nutzung lässt sich die Akkulaufzeit bei weitem noch nicht bewerten.

Zu guter Letzt möchte ich mich noch den Kameras widmen, bei denen es im Vergleich zum regulären S21 und S21+ die größten Unterschiede gibt. Wie auch schon der Vorgänger, besitzt das S21 Ultra einen 108 Megapixel Hauptsensor, der aktuell zu den größten Sensoren in einem Smartphone gehört. Hinzu gesellt sich eine 12 Megapixel Ultra-Weitwinkelkamera und zwei Telelinsen mit jeweils 10 Megapixel, die einen 3-fach beziehungsweise 10-fach optischen Zoom ermöglichen. Samsung hat sich hier offensichtlich vom Huawei P40 Pro+ inspirieren lassen. Bislang gefällt mir der neue Zoom extrem gut, vor allem wenn man es mit dem S20 Ultra aus dem Vorjahr vergleicht. Dennoch kann mein P40 Pro+ vom ersten Eindruck her sehr gut mithalten, auch wenn bei Samsung die Stabilisierung um Welten besser ist.

Ich freue mich auf die nächsten Tage und Wochen mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra und dann folgt auch schon sehr bald ein ausführlicher Testbericht hier auf TechnikNews. Des Weiteren plane ich einen ausführlichen Kameravergleich mit dem P40 Pro+ und Galaxy S20 Ultra.

Samsung Galaxy S21 Ultra kaufen

Empfehlungen für Dich

Fabian Menzel

Fabian ist schon seit Mitte September 2020 ein Teil von TechnikNews und versorgt die Seite regelmäßig mit diversen News, aber auch mit einigen Testberichten zu Smartphones. Ihm macht es unglaublich viel Spaß und er ist extrem dankbar, so ein tolles Team an seiner Seite zu haben. In seiner Freizeit hört er gerne Musik und fotografiert gelegentlich mit seinem Huawei P40 Pro+.

Fabian hat bereits 120 Artikel geschrieben und 9 Kommentare verfasst.

Web | Twitter | Insta | Snap | Huawei P40 Pro Plus
Mail: fabian.menzel@techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments