Das Blockieren von Werbung entzieht uns die Finanzierung!
Das Recherchieren und Verfassen von Artikeln kostet viel Zeit. Das Betreiben unserer Infrastruktur kostet Geld.
All das wird mit Werbeeinnahmen finanziert.
Wir mögen Werbung ebenso wenig – deswegen verzichten wir auf nervige Banner und Pop-Ups.
Bitte gib uns eine Chance und deaktiviere Deinen Adblocker!
Alternativ kannst Du uns hier freiwillig unterstützen.

Folgen:


Android 14 auf Google I/O 2023 präsentiert: Die Neuerungen im Überblick

Android 14 Beitragsbild
Bild: TechnikNews/Screenshot
(Beitragsbild: © 2023 TechnikNews/Screenshot)

Im Rahmen der heutigen Google I/O enthüllte das Unternehmen offiziell Android 14. Wir fassen kompakt zusammen, was dieses mit sich bringt.

Die Ankündigung umfasste zwei große Bereiche: Das Ökosystem rund um Android und die Anpassung des Aussehens vom Betriebssystem. Außerdem zeigten die Hardware-News des Abends, dass das OS mit diversen Verbesserungen für Geräte mit größeren Displays kommt.

Zum Thema Ökosystem hob Google zuerst bereits verfügbare Funktionen wie „Fast Pair“ oder „Nearby Share“ hervor. Im Anschluss daran präsentierte man ein Gegenstück zu Apples „Wo ist?“-App, das neben Smartphones auch Kopfhörer und andere Accessoires unterstützt. Die Ortung von Geräten funktioniert über Android-Geräte in der Nähe eines Gegenstandes und Daten werden verschlüsselt übertragen. Im Zuge dessen kündigte man auch an, dass Tile und Chipolo physische Tracker, die mit dem Netzwerk kompatibel sind, herausbringen werden. Mit der Lösung von Google erhält man dabei ebenfalls eine Mitteilung, wenn man von einem unbekannten Tracker verfolgt wird.

Google Find My Device

Bild: TechnikNews/Screenshot

Kurz kam übrigens auch Wear OS zur Sprache. Das einzige verlautbarte Update für das Smartwatch-Betriebssystem ist, dass WhatsApp noch dieses Jahr auf Google-Uhren kommen wird.

Neue Anpassungsmöglichkeiten mithilfe von künstlicher Intelligenz

KI stand eindeutig im Fokus der gesamten Keynote. Auch in Android 14 hält sie Einzug, unter anderem bei der Personalisierung des OS in Kombination mit Material You. Vieles borgte man sich dabei aus iOS 16. So kann man in Android 14 etwa auch die Uhr auf dem Sperrbildschirm nach Belieben konfigurieren. Von Apple kennen wir auch bereits das neue Emoji-Wallpaper, wobei es in Android 14 flexibler ist und beim Tippen reagiert. Darüber hinaus sind 3D-Hintergründe, die den Vordergrund in einer Aufnahme erkennen und hervorheben, und KI-Wallpaper neu. Die drei neuen Wallpaper-Arten werden im Laufe des Jahres freigeschaltet.

Android 14 Sperrbildschirm

Bild: TechnikNews/Screenshot

Ein neues Feature spendierte Google auch der Nachrichten-App. Dieses hört auf den Namen Magic Compose und verpasst einer Nachricht basierend auf einer ausgewählten Stimmung einen besonderen Pepp verpasst.

Empfehlungen für Dich

>> Die besten Amazon-Deals <<

David Haydl

David wohnt in Graz und ist bereits rund ein halbes Jahrzehnt bei TechnikNews, seit einiger Zeit auch Chefredakteur. Er versorgt die Seite regelmäßig mit News, Testberichten und dem TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war. Seine Freizeit verbringt er gerne im Freien, er hört dabei viel (und eindeutig zu laut) Musik und einige Podcasts zu allen möglichen Themen und geht auch gerne Laufen. Die Zeit, die dann noch übrig bleibt, genießt er mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 1252 Artikel geschrieben und 116 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 14" (early 2023) | iPhone 15 Pro Max
Benachrichtigungseinstellungen
Benachrichtigungen über
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Cookie Consent mit Real Cookie Banner