Folgen:

Apple‐Event im Oktober 2018: MacBook Air, Mac mini und iPad Pro

Bild: Apple
(Beitragsbild: © 2018 Apple)

Schon länger ist bekannt, dass Apple noch mehr als nur das iPhone XS (Max) und das iPhone XR für 2018 in petto hat. Und tatsächlich wurden heute ein neues MacBook Air, ein überarbeiteter Mac mini und zwei neue Pro‐Modelle des iPads vorgestellt. Alle Infos zu den Produkten.

MacBook Air

Nun ist es doch schon länger her, dass Apple eine neue Version des doch so beliebten MacBook Air vorstellte. Tja, nun wurde heute sofort am Beginn der Keynote ein neues Modell vorgestellt. Dieses hat ein 13,3 Zoll großes Retina‐Display, das mit 2560 x 1600 Pixeln auflöst. Zwar hat das überarbeitete MacBook Air keine Touch Bar, dafür verbaute Apple in der Tastatur einen Fingerabdrucksensor für Touch ID. Bei den Anschlüssen gibt es leider nicht mehr so viele wie noch beim letzten Modell der Air‐Reihe. So stehen dem Nutzer nur noch zwei Thunderbolt‐3‐Anschlüsse und ein Klinkenstecker zur Verfügung.

Das neue MacBook Air gibt es in Gold, Silber und Space Grau (Bild: Apple)

Beim Prozessor entschied sich die Firma aus Cupertino für den i5‐Prozessor der achten Generation von Intel. Dieser wird von bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und bis zu 1,5 Terabyte SSD‐Speicher unterstützt. Das Gerät soll dabei bei reinem Surfen im Internet über Safari bis zu 12 Stunden durchhalten. Bei den reinen Stand‐By‐Zeit gibt Apple 30 Tage an. Vorbestellen kann man das neue MacBook Air ab heute, die günstigste Konfiguration startet bei 1349 Euro im Apple Store. Verfügbar sind die Geräte dann ab dem 7. November.

Mac mini

Auch hat Apple nun endlich dem Mac mini ein ordentliches Upgrade verpasst. Beim Prozessor kann man zwischen dem Intel Core i3, Core i5 oder Core i7 wählen. Je nachdem, für welchen man sich entscheidet, hat dieser Prozessor vier oder sechs Kerne. Der Arbeitsspeicher ist nun bis zu 64 Gigabyte groß, der SSD‐Speicher sogar bis zu 2 Terabyte. Dank dieser Kombination ist der neue Mac mini bis zu fünfmal schneller als noch sein Vorgänger. Bei den Anschlüssen bekommt man auch sehr viel geboten: USB‐A, Thunderbolt 3 im USB‐C Format, HDMI und einen Ethernet‐Port, mit dem Geschwindigkeiten bis zu 10 Gigabit möglich sind. Für größere Aufgaben kann man nun sogar mehrere Mac minis zusammenschalten. Vorbestellen kann man den überarbeiteten Mac mini ebenfalls ab heute zu einem Startpreis von 899 Euro. Erhältlich ist der Mac dann ab dem 7. November.

Den neuen Mac mini gibt es nun auch in Space Grau (Bild: Apple)

iPad Pro und Apple Pencil 2

Seit langer Zeit erhielt nun das iPad mit dem neuen iPad Pro ein Redesign. Die Kanten des Gerätes sind nun spitzer und das Display nimmt nun sehr viel von der Front ein. Durch das neue Design ergeben sich einige Dinge: Als erstes ist es nun möglich, dass der neue Apple Pencil 2 magnetisch an die Seite des Gerätes geheftet und dort auch geladen werden kann. Als zweites ergibt sich, dass die neuen iPads nun Face ID haben, da der Homebutton wegen den geringen Displayrändern wegfiel. Apropos Display: Dieses ist nun je nach Wahl 11 Zoll oder 12,9 Zoll groß. Der Touchscreen im 11‐Zoll‐Modell löst mit 2388 x 1668 Pixeln auf, beim Bildschirm des 12,9-Zoll-Modell bekommt man 2732 x 2048 Pixel.

Das neue iPad Pro bekam ein komplettes Redesign verpasst (Bild: Apple)

Eine weitere interessante Neuerung ist, dass Apple nun statt einem Lightning‐Port einen USB‐C‐Stecker verbaute. Das ermöglicht den Anschluss von Geräten wie dem Ultrafine‐Display von LG oder Gadgets für das Erstellen von Musik. Praktisch ist auch, dass man nun Smartphones oder andere Dinge über den Stecker laden kann. Im Inneren werkelt der neue A12X Bionic von Apple selbst, der acht Rechenkerne und sieben Grafikkerne hat. Laut Apple soll dieser Chip um bis zu 90 Prozent schneller als die Prozessoren in anderen Pro‐Modellen des iPads. Bei den Speichergrößen kann man sich zwischen 64 Gigabyte, 256 Gigabyte, 512 Gigabyte oder einem Terabyte entscheiden. Preislich starten die neuen iPads bei 879 Euro.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit einem Jahr bei TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er hier gerne schriftlich festhalten. Aktuell schreibt er Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt, Apptests und den TechnikNews Weekly, welcher seine Idee war. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David hat bereits 200 Artikel geschrieben und 47 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | Asus Zenbook UX530UX | Lenovo Moto G4 Plus |
Mail: [email protected]

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über