Folgen:

Apple-Keynote: WWDC 2016 im Überblick

Bild: TechnikNews / Screenshot
(Beitragsbild: © 2016 TechnikNews.NET / Screenshot)

Am Montag war Apples WWDC, wo unter anderem ein neues iOS und macOS Sierra vorgestellt wurden. Natürlich gab es noch mehr, was vorgestellt wurde. Wir haben alles für Euch in diesem Artikel zusammengetragen.

Direkt zu Beginn der Keynote: Gedenken an die Opfer des Massakers in Orlando

Tim Cook beginnt mit einer Schweigeminute um den 49 Opfern des Anschlags vorgestern zu Gedenken. Dieser Akt der Solidarität wurde bisher noch nie bei einer anderen Technik-Keynote gezeigt und hat uns sehr beeindruckt!

Einstieg mit einer kleinen Statistik

Die WWDC (World Wide Developer Conference, zu deutsch Weltweite Entwickler Konferenz) ging in die 27. Runde mit über 5.000 Anwesenden aus 74 Ländern, wovon 72% das erste mal dabei waren. Zudem waren auch 120 minderjährige Teilnehmer anwesend, wovon die jüngste 9 Jahre alt war. Cook war zudem stolz darauf, 350 Stipendien verteilt zu haben. Als Höhepunkt der Statistik kam er auf den App Store zu sprechen, welcher bisher 13 Millionen Entwicklern die Möglichkeit gibt, ihre insgesamt 2 Millionen Apps mit über 130 Milliarden Downloads anzubieten.

watchOS 3

watchOS 3 soll viele Verbesserungen im Vergleich zu seinem Vorgänger bekommen, darunter soll das schreiben von Nachrichten durch „malen“ der Buchstaben und Vorschläge für Emojis erleichtert werden. Eine weitere Verbesserung ist die simplere und aufgeräumtere Oberfläche, die unter anderem das Wechseln der neuen Watch Faces erleichtert. Auch an die Sicherheit der Nutzer wurde gedacht, denn es wird ein SOS-Feature implementiert, welches vermutlich den Standort an die Hilfsleitstelle sendet.

Auch im Bereich Fitness wurde nachgearbeitet. So können Aktivitäten nun mit Freunden geteilt und gleichzeitig empfangen werden, aber auch an den Messmöglichkeiten wurde nachgerüstet. So haben Rollstuhlfahrer neue Möglichkeiten ihre Aktivitäten zu überwachen. Neben Activity, der beliebtesten App für die Apple Watch, wurde nun aber auch eine neue App vorgestellt: Breathe. Diese App soll dem Nutzer helfen, sich durch diverse Atemübungen zu entspannen.

Eine Vorschau steht für Interessierte Entwickler zum Download bereit.

tvOS

Für Apple TV stehen bereits jetzt schon über 6000 Apps und 1300 Videokanäle zur Verfügung und Siri kann diese nun aufgrund der verbesserten Suche durchsuchen. Eine weitere Erneuerung für das nächste Apple TV Update ist der Darkmode, welcher eure Oberfläche in ein im Dunkeln angenehmeres Grau färbt. Eine weitere Neuerung ist das Ende der mehrfach Logins. So reicht nun ein Login für mehrere Dienste aus und man muss sich nicht in jeden Dienst einzeln einloggen. Auch eine Synchronisation zwischen iPhone und Apple TV wurde integriert, die sofern verfügbar, die heruntergeladenen Apps vom iPhone auch auf den Apple TV installiert.

macOS (vorher OS X)

Die wohl gewöhnungsbedürftigste Änderung an OS X ist der Name. Der ändert nämlich von dem altbekannten OS X zu macOS, was aber trotzdem nicht zwangsläufig schlecht sein muss. Die neueste (erste?) Version wird Sierra getauft und enthält einige nette Features. Dazu zählt beispielsweise der Autologin, wenn eine Apple Watch oder ein iPhone in der Nähe des Macs liegen oder das Universal Clipboard, also die universelle Zwischenablage zwischen iPhone und Mac. Was viele vermutlich freuen wird, ist die Integration von Siri, was zum Beispiel beim Erstellen von Präsentationen kontextuelle Suchen durchführen kann, die sich dann per Drag & Drop einfügen lassen. Auch im Benachrichtigungsbereich wurde Hand angelegt, denn dieses erstrahlt in neuem Glanz ähnlich iOS 9.

Apple iCloud

Zu iCloud wurde nicht viel gesagt, aber was gesagt wurde, ist nicht ganz ohne. So stehen nun 150 GB zur freien Nutzung zur Verfügung und selten genutzte Dateien sollen von nun an automatisch gelöscht werden. Praktisch!

Apple Pay

Ja, Mobile Payment ist in Deutschland und in Österreicht so eine Sache und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern, trotzdem scheint es gute Nachrichten für die Schweiz und Frankreich zu geben, die neben den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, China und Singapur bald auch mit ihrem Apple Gerät in ausgewählten Shops zahlen können. Auch an einer Lösung zu Einkäufen mit Apple Pay im Web wird gearbeitet, wir sind gespannt wann und wie wir sie selbst mal erleben können!

iOS 10

iOS war scheinbar Apples größte Baustelle im vergangenen Jahr, denn dort werden uns viele Neuerungen erwarten. So werden Benachrichtigungen wie ab Android Lollipop auf dem Sperrbildschirm vollständig angezeigt und nicht nur eine Verknüpfung zu der entsprechenden App, außerdem sind ab jetzt Widgets für den Lockscreen verfügbar. Ein nettes Feature um auf den Sperrbildschirm zu kommen, ist das iPhone einfach anzuheben. Dies wird meiner Meinung nach noch einige Nutzer aufgrund des erhöhten Akkuverbrauchs bei Falscherkennung verärgern, aber ich denke, dass sich Apple darüber im Klaren ist und den Algorithmus dementsprechend anpasst.

Apple Photos

Auch der internen Galerie-App wurde ein neuer intelligenter Algorithmus spendiert, welcher eure Bilder in Personen, Orte und Objekte untergliedert.

Bild: TechnikNews / Screenshot

Bild: TechnikNews / Screenshot

Maps

Apple Maps erhielt auch kleinere Verbesserungen, wie die Anzeige des Verkehrs auf einer Route.

Apple Music

Auch hier war Apple fleißig und hat der App für iOS und mac ein meiner Meinung gelungenes neues Design spendiert. Wann Android auch ein neues Design erhält, bleibt abzuwarten. Was aber wohl am meisten für Freude unter den Apple Music Abonnenten sorgen wird: Songtexte!

News

Eine eher uninteressante App für uns, weil sie noch nicht bei uns verfügbar ist. Trotzdem ein paar Infos: News wurde letztes Jahr eingeführt und erhielt nun ebenfalls ein neues Design, welches nun klare Sektionen bietet und Inhalte basierend auf den Lesegewohnheiten anbietet. Zudem wurden nun Abonnements eingeführt und Benachrichtigungen zu aktuellen und wichtigen Themen. Eine gute Alternative bis zur Veröffentlichung in Deutschland/Österreich ist wohl Google Play Kiosk.

Apple Home

Nach Googles Auftritt auf seiner Entwicklerkonferrenz letzten Monat und der Einführung von Google Home, zieht Apple nun mit, nun ja, Apple Home nach. In dem Fall ist es aber nur eine App und kein extra Gerät, trotzdem ohne ein Smart Home uninteressant.

Bild: TechnikNews / Screenshot

Bild: TechnikNews / Screenshot

Apple iMessage

Das Telefonieren beziehungsweise das Verpassen von Telefonaten wurde bequemer. So werden verpasste Anrufe nun als Sprachnachricht in iMessage angezeigt. Aber auch beim Design gibt es Neuerungen die uns nicht allzu neu sind: Vergrößerte/Verkleinerte Sprechblasen, Verzieren/Bemalen von Bildern und vergrößerte Emojis.

Swift Playgrounds

Mit Swift Playgrounds, was ab Herbst kostenlos im Store verfügbar sein wird, möchte Apple jedem das Programmieren mit Swift, Apples Programmiersprache für Apps, näher bringen, auch den kleinsten. An sich eine gute Idee, nur ob sie auch im Endeffekt großen Zulauf hat, wird sich erst zeigen müssen.

Unseren WWDC-Liveticker kannst du hier nochmal in Ruhe nachlesen.

Was gefällt dir am meisten? Was sagst du dazu? Findest du, dass Swift Playgrounds auch wirklich für Kinder interessant ist? Schreib es in die Kommentare!

Empfehlungen für Dich

2
Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
Apple4youngsters
Gast

Hallo David,
cooler Blog! Mach weiter so 😉
LG

David Wurm
Admin

Hallo,
danke dir 🙂
Natürlich wünsch ich dir auch viel Erfolg mit deinem Blog! 😉

Grüße,
David von TechnikNews