Folgen:

FaceTime-Bug: Apple wusste anscheinend Bescheid

Bild: Apple
(Beitragsbild: © 2018 Apple)

Diese Woche kam ans Licht, dass FaceTime von Apple das iPhone und andere Geräte in eine Wanze verwandeln kann. Apple wusste von dem Problem anscheinend Bescheid.

MacRumors berichtet über mehrere Tweets von einem User, die bereits über eine Woche alt sind und auf den Bug in FaceTime hinweisen. Und obwohl Tim Cook und das Support-Team von Apple in diesen Posts markiert wurden, gab es keine Reaktionen von diesen. Als die Berichte über die Sicherheitslücke erschienen, veröffentlichte oben genannte Twitter-Nutzerin Screenshots von Mails, in denen sie Apple erneut auf den Bug aufmerksam machte.

FaceTime ist derzeit noch immer deaktiviert. Schon im Laufe der nächsten Woche soll allerdings ein Update erscheinen, das den Fehler im Videotelefonie-Service von Apple beheben soll.

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit über einem Jahr bei TechnikNews. Er ist der, der die meiste Zeit über diverse Neuigkeiten aus der Technikwelt schreibt. Doch auch Testberichte und Ausgaben des TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war, erscheinen von ihm regelmäßig. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und zu laut) Musik und geht gerne Laufen. Verbringt oft auch nur Zeit mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 676 Artikel geschrieben und 82 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 15" (2019) | Honor 8X
Mail: david.haydl|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über