Folgen:

HTC U11 Life und U11 Plus: Zwei gelungene Nachfolger

Bild: HTC
(Beitragsbild: © 2017 HTC (HTC U11 Life))

Andere Hersteller wie Sony bringen gefühlt jede Woche ein neues Smartphone heraus, Firmen wie HTC lassen sich da etwas mehr Zeit. Dennoch haben sie jetzt die Nachfolger für das U11 vorgestellt, das U11 Life und das U11 Plus. Und diese sind beide ziemlich gelungen.

Gehäuse

Fangen wir mit dem U11 Life an. Dieses besteht aus Acrylglas, auch bekannt als Kunststoff. Unter dieser Kunststoffschicht befindet sich die Liquid Surface, welche aus mehreren Farbschichten besteht. Das ermöglicht ähnlich wie beim normalen U11 verschiedene Farbeffekte auf der Rückseite, je nachdem wie man das Smartphone gegen das Licht hält. Der Rahmen ist wieder drucksensitiv, was heißt, dass Edge Sense wieder mit an Bord ist und das gesamte Gerät ist nach IP67 spritzwassergeschützt. Alles in allem ist das Gehäuse dem schon erhältlichen U11 sehr ähnlich.

Beim U11 Plus sieht die Sache schon etwas anders aus. Bei der Materialwahl für das Gehäuse entschied sich HTC wie beim Vorgänger für Glas. Bei der Farbvariante Transluent Black ist dieses sogar eine Spur durchsichtig. Das Gerät wurde insgesamt auch etwas kantiger als das U11. Wie beim U11 Life bekommt man auch hier das Edge Sense Feature. Allerdings gibt es hier eine kleine Draufgabe, die HTC Edge Launcher genannt hat. Das ist ein kleines Drehrädchen, das am Bildschirm erscheint, sobald man Edge Sense betätigt. Dort kann man dann insgesamt 24 Apps hinzufügen, die man von dort aus schnellstarten kann. Laut HTC soll dieses Feature die Einhandbedienung verbessern. Im Übrigen ist das HTC U11 Plus nach IP68 komplett wassergeschützt.

Displays

Schauen wir uns als nächstes die Vorderseiten und die Displays an, auch hier unterscheiden sich die beiden neuen Geräte ein wenig. Beim HTC U11 Life wurde das gleiche Display wie im normalen U11 verbaut. Das heißt, dass es ein 5,2 Zoll großes LCD – Panel ist und im 16:9 Format verbaut wurde. Die Auflösung beträgt Full HD. Dadurch, dass das Display im 16:9 Format verbaut wurde, war unter dem Display noch Platz für einen Homebutton mit Fingerabdrucksensor und zwei touchsensitive Tasten.

Das Display vom U11 Plus ist statt 5,2 Zoll ganze 6 Zoll groß. Zudem ist es hier nicht mehr im 16:9 Format verbaut worden, sondern in 2:1. Dadurch fallen die Displayränder auch wesentlich geringer aus, weshalb der Fingerabrucksensor sich auf der Rückseite befindet und die Navigation über On-Screen Tasten funktioniert. Das IPS – Panel löst in QHD+ auf und unterstützt sogar den HDR 10 Standard.

Software: Android One und Altbekanntes

HTC entschied sich bei ihrem U11 Life für Android 8.0 Oreo. Zusätzlich wird es mit Android One ausgeliefert. Android One ähnelt Stock Android sehr und wurde für Smartphones mit schlechteren Specs entwickelt. Unterstützt wird dies durch wenig Bloatware, die ein Gerät ziemlich schnell ausbremsen können. Zusätzlich gibt es mindestens zwei Jahre lang Software Updates und mindestens drei Jahre lang Sicherheitsupdates. Als Sprachassistent ist der Google Assistant mit an Board.

Die Software vom U11 Plus ist im Vergleich dazu direkt langweilig. Android 8.0 Oreo mit der HTC Sense Oberfläche und Sense Companion, Amazon Alexa und Google Assistant. Altbekanntes eben.

Specs

Schauen wir auf die Specs, so bemerkt man, dass das U11 Plus ganz klar in der Oberklasse mitspielt. Das heißt folgendes: Snapdragon 835, 128GB interner Speicher und 6GB RAM. Der interne Speicher kann außerdem mit einer microSD Karte erweitert werden.

Das U11 Life ist mit seinen Specs in der Mittelklasse angesiedelt. Das heißt, dass hier ein Snapdragon 630 mit 3GB oder 4GB RAM verbaut wurde. Beim internen Speicher, den man ebenfalls erweitern kann, kann man zwischen 32GB und 64GB wählen. Allerdings ist die Version mit mehr Speicher und mehr RAM nur im Webshop von HTC erhältlich.

Kamera

Obwohl das U11 Life mit 16MP eine höhere Auflösung wie der Vorgänger hat, kann man damit schwieriger gute Fotos machen. Das liegt daran, dass Dualblitz, OIS, und Ultraspeed – Fokus fehlen. Außerdem ist der Sensor mit f/2.0 vergleichsweise lichtschwach.

Die Kamera des U11 Plus löst mit 12MP auf. Zum Glück wurden hier die Dinge integriert, die beim U11 Life fehlen. Die Blende ist mit f/1.7 auch etwas lichtstärker. Videos können in 4K mit 60fps, sowie in Full HD mit 120fps, aufgenommen werden.

Preis & Release

Das U11 Life wird in der Version mit 3GB RAM und 32GB internem Speicher 349€ kosten. Die Version mit mehr Speicher und mehr RAM ist exklusiv im HTC Webshop für 379€ erhältlich. Ein konkretes Releasedatum gibt es bislang noch nicht.

Das HTC U11 Plus soll Ende November zu einem Preis von 799€ auf den Markt kommen. Bei den Farben kann man zwischen Schwarz und dem leicht durchsichtigen Transluent Black wählen, welches aber erst im Frühjahr 2018 erhältlich sein wird.

Erzähle Deinen Freunden davon:

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist eines der neueren Mitglieder hier auf TechnikNews. Technik hat ihn schon immer durch sein Leben begleitet, dies möchte er nun auch schriftlich gerne bei TechnikNews festhalten. Aktuell schreibt Artikel zu diversen Neuigkeiten in der Technikwelt und Apptests. Hin und wieder erscheinen von ihm auch Testberichte und Kolumnen.

David Haydl hat bereits 36 Artikel geschrieben und 11 Kommentare verfasst.

| | | | | Lenovo Moto G4 Plus
Beachte: Um unser Kommentarfeld sauber zu halten, wird jeder Kommentar vor seiner Veröffentlichung von uns und unserem System geprüft. Daher kann es etwas dauern, bis Dein Kommentar erscheint.

Was meinst du?

Schreibe den ersten Kommentar!

Benachrichtigungen über
avatar
wpDiscuz