Folgen:

iOS 13, iPadOS, watchOS 6, macOS Catalina und tvOS 13: Erste Public Beta ist da

iOS 13 Dark-Mode
Screenshot: 9to5Mac
(Beitragsbild: © 2019 9to5Mac)

Bei der WWDC 2019 stellte Apple iOS 13, iPadOS und Co vor. Jetzt verteilt der Firma die ersten öffentlichen Betas der neuen Versionen.

Ab sofort haben auch Leute, die nichts mit Programmieren am Hut haben und für die somit nicht die Entwickler-Betas in Frage kommen, die Möglichkeit, eine öffentliche Beta von iOS 13, iPadOS, watchOS 6, macOS Catalina und tvOS 13 zu testen. Allerdings gilt es zu beachten, dass die Versionen noch nicht final sind und Bugs beinhalten können. Fertige Updates kommen dann im September – hier eine Liste mit den Geräten, die sie bekommen. Das heißt, man sollte eine Beta niemals auf seinem Hauptgerät und nie ohne Backup der Daten testen. Sollte es Probleme geben, bietet Apple auch einen Weg an, auf andere iOS-Versionen downzugraden. Zum Up- und Downgraden gibt es genügend Anleitungen von Kollegen anderen Technik-Blog, die sich besser mit der Thematik auskennen – einfach bei Interesse dort vorbeischauen.

iOS 13 und Co: Das ist neu

Alle Neuigkeiten in den neuen Softwares haben wir in dem in der Einleitung verlinkten Artikel detailliert aufgelistet. Hier aber noch einmal eine Übersicht.

Viele wünschten sich, dass iOS auch einen Dark-Mode bekommt, wie ihn macOS Mojave im letzten Jahr bekam. Apple hörte auf das Feedback und implementierte diesen in iOS 13. Dieser kann auf Wunsch sogar nur zu bestimmten Zeiten aktiviert werden. Weiters wurden einige Apps neu gestaltet und ,,Anmelden mit Apple“ eingeführt.

Mit iPadOS ist es möglich, mehrere Instanzen derselben App zu bedienen. (Screenshot: 9to5Mac)

Ab sofort kommen iPads nicht mehr mit iOS, sondern mit iPadOS. Zwar basiert das System auf iOS 13 und kommt auch mit Features wie dem Dark-Mode, allerdings finden sich auch viele Dinge, die Apple dem iPhone-Betriebssystem nicht spendierte. So bekam iPadOS viele Funktionen, die sich besonders die Pro-Nutzer schon seit einiger Zeit wünschen – wie zum Beispiel ein verbessertes Multitasking.

watchOS 6 bekam einen eigenen App Store und eine Books-, Memo- und Rechner-App. Neue Gesundheitsfunktionen dürfen auch nicht fehlen. So bietet die Uhr mit dem neuen Betriebssystem beispielsweise Periodentracking für Frauen. Neue Ziffernblätter sind auch am Start.

Am wenigsten Neuigkeiten gibt es in tvOS 13 für den Apple TV. Apple führte nur ein neues Kontrollzentrum und Support für Controller von Sony und Microsoft ein.

Screenshot: 9to5Mac

Dann wäre da noch macOS Catalina. Mit Catalina verbannt Apple iTunes vom Mac und verlagert die Bestandteile stattdessen auf drei eigene Apps: Music, Podcasts und TV. ,,Sidecar“ ist auch neu und erlaubt es, den Displayinhalt des Macs auf ein iPad zu spiegeln. Dort kann man dann mit dem Apple Pencil arbeiten. Zwar bieten Lösungen von Dritten bereits solche Funktionen, allerdings kosten diese meist was. Weiters schaffte es ,,Screen Time“ noch auf den Mac.

Kleiner Teaser zum Schluss: Unser Redakteur Kevin lud sich bereits die Betas von iOS 13 und iPadOS auf seine Geräte. Freut euch also auf Artikel dazu!

Via: CNET

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit über einem Jahr bei TechnikNews. Er ist der, der die meiste Zeit über diverse Neuigkeiten aus der Technikwelt schreibt. Doch auch Testberichte und Ausgaben des TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war, erscheinen von ihm regelmäßig. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und zu laut) Musik und geht gerne Laufen. Verbringt oft auch nur Zeit mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 685 Artikel geschrieben und 82 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 15" (2019) | Honor 8X
Mail: david.haydl|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über