Folgen:

Map Maker: Google stellt Dienst vorübergehend ein

Bild: Google
(Beitragsbild: © 2015 Screenshot)

Wegen der vor kurzem ereigneten Google Maps- Panne, wo man ein Android-Männchen auf einen Apfel pinkeln sah, ist nun Schluss mit lustig, zumindest bei Google. Deshalb ist ab heute, wahrscheinlich vorübergehend, der Google Map-Maker Dienst deaktiviert. Nun arbeitet der Konzern an einem erweiterten Spamschutz.

Ende April passierte es: ein Nutzer nutzte den Maker-Dienst von Google aus, mit diesem man Google Maps Karten bearbeiten kann, und fügte ein Android-Männchen, dieses auf den Apfel von Apple uriniert. Bereits nach einigen Stunden war, das für Apple sehr peinliche, Männchen bereits wieder von Google entfernt worden. Dies bleibt aber nicht ohne Folgen: Google musste sich offiziell beim Apple-Konzern entschuldigen, so in einem Google Diskussionsforum.

Wann wird der Dienst wieder aktiviert?

Wann man den Dienst wieder nutzen kann, ist unbekannt, denn der Konzern konnte noch keine konkreten Zahlen nennen. Aber Google arbeitet derzeit an einem erweiterten Spamschutz für den Maps-Maker. Daher werden momentan alle von Nutzern mit dem Google Map Maker hinzugefügten Objekte überprüft. In Zukunft sollen sogar Nutzer Vorfälle bei Google direkt in Google Maps melden können.

Erzähle Deinen Freunden davon:

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt daher gerne über Spiele und alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Fotografiert in der Freizeit auch gerne.

David Wurm hat bereits 256 Artikel geschrieben und 147 Kommentare verfasst.

| |

Was meinst du?

Schreibe den ersten Kommentar!

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über