Folgen:

Mario Kart Tour: Das sind die ersten Eindrücke

Bild: Nintendo
(Beitragsbild: © 2018 Nintendo)

Nachdem Nintendo vor einiger Zeit eine geschlossene Beta für Mario Kart Tour ankündigte, beginnt diese nun. Erste Tester teilten auch schon ihre Eindrücke.

Auch wenn die Tests nur in den USA und in Japan laufen, konnte ich mich mit einem VPN auch dafür anmelden. Allerdings bekam ich (noch) keine Einladung. Ist auch nur halb so schlimm, denn mehrere Personen, die in dem Programm aufgenommen wurden, teilten jetzt ihre ersten Eindrücke von dem neuen Mario-Game, das im Sommer auf den mobilen Geräten Einzug halten soll.

Automatische Beschleunigung, ,,Gacha“-System und kein Multiplayer-Modus

Erste Videos zeigen bereits, dass Nintendo viele Elemente einbaute, die wir bereits von anderen Mario-Kart-Versionen kennen und lieben. Darunter die beliebtesten Strecken von SNES, GameCube, DS und 3DS und bekannte Charaktere, zu denen unter anderem Mario, Bowser, Knochen-Trocken und Waluigi gehören. Auch findet man die verschiedensten Items, welche wir bereits kennen. Beschleunigt wird automatisch, die Lenkung des Karts passiert durch Wischen über das Display.

Erinnern wir uns einmal kurz an Super Mario Run. Nintendo ließ Interessenten die ersten Level kostenlos spielen, bevor 9,99 Euro als In-App-Kauf für alle weiteren Inhalte verlangt wurden. Dieses Preismodell setzte sich anscheinend aber nicht wirklich durch. Viel eher will man bei Mario Kart Tour am ,,Gacha“-System festhalten. Das heißt, dass die verschiedensten Elemente mit einer virtuellen Währung erstanden werden können. Geht einem die Währung aus, kauft man sich neue mit echtem Geld. Ob man die Spiel-Währung auch im Game für bestimmte Errungenschaften bekommt, ist derzeit noch nicht klar. Nintendo adaptierte auch das Herzen-System von Candy Chrush. Gehen diese aus, muss man warten oder neue kaufen.

Ein Multiplayer-Modus ist noch nirgends zu sehen. Ich hoffe, dass das in der finalen Version noch kommt.

Aktuell ist noch immer unbekannt, wann der neue Mario-Kart-Titel genau im Play Store und im App Store landen wird. Ich vermute, dass Nintendo erstmal das Feedback abwartet, um noch einige Dinge vor dem Release zu verändern. Wir werden das Game auf jeden Fall ausprobieren.

Via: The Verge

Empfehlungen für Dich

David Haydl

David wohnt in Graz und ist nun schon seit über einem Jahr bei TechnikNews. Er ist der, der die meiste Zeit über diverse Neuigkeiten aus der Technikwelt schreibt. Doch auch Testberichte und Ausgaben des TechnikNews Weekly, dessen Einführung seine Idee war, erscheinen von ihm regelmäßig. In seiner Freizeit liest er gelegentlich, hört viel (und zu laut) Musik und geht gerne Laufen. Verbringt oft auch nur Zeit mit seiner bezaubernden Freundin oder vor der laufenden Glotze.

David hat bereits 690 Artikel geschrieben und 82 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Snap | Paypal-Kaffeespende | MacBook Pro 15" (2019) | Honor 8X
Mail: david.haydl|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über