Folgen:

Microsoft stellt Xbox One S All-Digital Edition ohne Laufwerk vor

Bild: Microsoft
(Beitragsbild: © 2019 Microsoft)

Die neue Xbox One S All-Digital Edition kommt komplett ohne Laufwerk daher. Somit kann man Spiele nur mehr über das Internet herunterladen. Sie kostet aber nur etwas weniger, als das Modell mit optischem Laufwerk.

Das Ziel für die Zukunft ist ganz klar: alles soll in der Cloud liegen und alles über das Internet laufen. Mit der Xbox One S All-Digital Edition hat man nun die erste Xbox komplett ohne Laufwerk gezeigt. Ob das derzeit schon ein guter Zug ist? Bei unseren aktuellen Internetgeschwindigkeiten sind große Updates von Spielen oft schon ein Graus. Microsoft scheint überzeugt davon – Spiele können damit nur mehr über den Xbox Store bezogen werden.

Etwas günstiger als Xbox One S

Mit Laufwerk hat man zudem einen integrierten Blu-ray-Player, welcher hier ebenso verschwindet. Microsoft empfindet das auch als kein Problem und verweist auf Netflix und Amazon Video. Wieso ging Microsoft diesen Schritt? So würden Gamer oftmals ein Abo bevorzugen, der sogenannte „Game Pass“, mit diesem man für 9,99 Euro pro Monat auf etwa 100 Spiele zugreifen kann. Jedes Monat gibt es drei weitere Spiele. Zudem gibt es nun ein weiteres Abo, welches eine Xbox Live Gold Mitgliedschaft und den „Game Pass“ enthält – er nennt sich „Game Pass Ultimate“ und kostet 12,99 Euro pro Monat.

Der interne Speicher der Xbox One S All-Digital Edition ist 1 TB groß – Minecraft, Sea of Thieves und Forza Horizon 3 werden vorinstalliert sein. Am 7. Mai soll die Konsole auf den Markt kommen und 229,99 Euro kosten. Sie ist der Xbox One S komplett ident – nicht kompakter und hat auch kein anderes Design. Lediglich ist kein Laufwerk mehr vorhanden – und kostet somit 50 Dollar (UVP) weniger.

Da die normale Xbox One S aber aktuell sowieso nur 244,99 Euro kostet, würde man sich rund 15 Euro sparen. Wohl eher weniger ein Grund, freiwillig auf das Laufwerk zu verzichten. In der Zukunft werden wir solche Konsolen aber sicher öfter sehen – auch seitens Sony mit der PlayStation werden hier noch Ansätze kommen. Das Ziel ist für die Zukunft einfach die Cloud und das Internet. Hat man aber auf seinen Account keinen Zugriff mehr, bedeutet das zukünftig auch: Zugriff auf alle Spiele weg.

Empfehlungen für Dich

Lars Matt

Lars ist Gelegenheitsblogger hier auf TechnikNews. Trotzdem findet er knapp jedes Monat einmal Zeit für einen Artikel über Technik - ihn begeistern die neuesten Smartphones und auch Gadgets wecken sein Interesse.

Lars hat bereits 74 Artikel geschrieben und 17 Kommentare verfasst.

Web
Mail: lars.matt|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über