Folgen:

Xbox Series X: Microsoft zeigt die komplette Hardware

Xbox Series X
Bild: Microsoft
(Beitragsbild: © 2020 Microsoft)

Dieses Jahr will Microsoft mit der Xbox Series X und Sony mit der Playstation 5 ihre Konsolen-Generation auffrischen und auf ein neues Level bringen. Während Sony ein paar Daten und das Logo gezeigt hat, scheint Microsoft die PR-Maschine für ihre neue Konsole schon ankurbeln zu wollen. Denn heute hat Microsoft die komplette Hardware der Konsole veröffentlicht und einiges mehr.

Bereits vor einigen Monaten haben wir hier schon über die Xbox Series X berichtet -- damals noch mit weniger Informationen. Die neuen Informationen gab es in einem Blogeintrag von Microsoft Deutschland. Zudem durfte sich der amerikanische YouTuber Austin Evans die neue Konsole schon im Microsoft HQ anschauen und auseinanderbauen.

Die Hardware

Die Hardware sieht auf dem Papier wirklich stark aus:

CPU8x Cores @ 3.8 GHz (3.66 GHz w/ SMT) Custom Zen 2 CPU
GPU12 TFLOPS, 52 CUs @ 1.825 GHz Custom RDNA 2 GPU
Größe360.45 mm2
Prozessor7 nm Enhanced
Arbeitsspeicher16 GB GDDR6 w/ 320mb bus
Arbeitsspeicher Bandbreite10 GB @ 560 GB/s, 6 GB @ 336 GB/s
Interner Speicher
1 TB Custom NVME SSD
I/O Durchlass2.4 GB/s (Raw), 4.8 GB/s (Compressed, with custom hardware decompression block)
Erweiterbarer Speicher
1 TB Expansion Card (matches internal storage exactly)
Externer Speicher
USB 3.2 External HDD Support
Optisches Laufwerk4K UHD Blu-Ray Drive
Performance4K @ 60 FPS, Up to 120 FPS

Wo ich persönlich stutzig werde, ist der Speicher. 1 TB klingt auf dem Papier nicht schlecht, doch da dies eine next-gen Konsole werden soll, erwarte ich mehr. Die Software wird ein paar GB einnehmen und wenn ein Spiel wir Red Dead Redemption 2 auf einer Konsole wie der One X schon 150 GB einnimmt, dann wird die Series X sehr schnell voll werden. Microsoft hat auch bei der Speichererweiterung einen speziellen Anschluss verbaut, womit es sehr wahrscheinlich nicht einfach wird, den Speicher mit normalen SSDs zu erweitern.

Raytracing und mehr

Microsoft hebt auch das neue Raytracing hervor, welches mit einer Minecraft Demo und einer angepassten Version von Gears 5 demonstriert wurde. Auch die Abwärtskompatibilität wurde nochmals erwähnt, was sicherlich sehr viele Kunden freuen dürfte. Wer sich Spiele von Microsoft (und allen Partnerstudios die mitmachen wollen) kauft, kann diese dann auf allen Konsolen (wo es eine Version des Spiels gibt) spielen.

Angekündigt hat zum Beispiel CD Project RED mit Cyberpunk 2077. Wer das Spiel also für Xbox One gekauft hat, kann auch die Series X Version auf der Series X spielen.

In einem US-Blogeintrag wurde auch der neue Controller (auch abwärtskompatibel mit der Xbox One) gezeigt, als Neuigkeit wurde „der beste Controller, noch besser gemacht“ und es gibt eine Share-Taste.

Microsoft Xbox Series X Controller

Der neue Controller scheint nicht viele Neuigkeiten zu haben. (Bild: Microsoft)

Ziemlich spannend klingt auch „Quick Resume“. Wenn ich die Konsole ausgeschaltet hatte, soll man genau dort wo man aufgehört hat, weiterspielen können. Dies sogar mit mehreren Spielen und auch während die Konsole läuft.

Damit fehlen nur noch der Preis und die Spiele, die gemeinsam zum Start erscheinen werden. Insider berichten von einem Preis ab 500 Euro, was nicht wirklich günstig ist. Dafür klingt die Konsole aber mit ihrer Leistung, Abwärtskompatibilität und Geschwindigkeit ziemlich spannend.

Empfehlungen für Dich

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und "TWS"-Kopfhörer. Er schreibt hier ganz neu auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 30 Artikel geschrieben und 1 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Paypal-Kaffeespende | Dell XPS 15 2in1 | Moto G6 Plus
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net

Was meinst du?

avatar
  Benachrichtigungseinstellungen  
Benachrichtigungen über