Folgen:

[UPDATE 2] OnePlus 3: neues Update auf OxygenOS 3.2 ausgerollt

Bild: OnePlus
(Beitragsbild: © 2016 OnePlus)

Seit einigen Wochen ist das OnePlus 3 schon erhältlich. Nun hat OnePlus im Forum auf seine Community gehört und ein Softwareupdate für das neue Flaggschiff veröffentlicht, dieses einige Verbesserungen und Bugfixes mit sich bringt. Unter anderem wurde das RAM Manangement für die verfügbaren 6GB verbessert. Doch am Mittwoch wurde das Update wieder zurückgezogen.

Update vom 08.07.16:

Nun wurde im Forum bekanntgegeben, dass User, die die Version 3.2 noch nicht auf ihren Geräten haben, direkt auf die Version 3.2.1 überspringen. Der Rollout folgt in den nächsten Tagen. Es sind alle Verbesserungen der Version 3.2.0 enthalten – dazu wurden noch Benachrichtigungsfehler und der Bug, wo fremde die IMEI des Smartphones in einem öffentlichen WLAN-Netzwerk auslesen konnten, behoben.

Update vom 06.07.16:

Da es wohl einige Fehler bei der Installation der Version 3.2 von OxygenOS gab, wurde das Update durch OnePlus nun zurückgezogen. Gemeldete Bugs von der Community kann man in diesem Thread des OnePlus Forums nachlesen. Alle, die das Update noch nicht haben, werden nun wohl noch einige Zeit warten müssen, bis das Update wieder verfügbar ist. Doch diejenigen, die das Update schon auf deren Geräten installiert haben, verändert sich nichts. Derzeit ist noch nicht bekannt, wann das Rollout weiter fortgesetzt wird, es heißt nur „Wir werden so schnell wie möglich das Rollout fortsetzen”, so Sam L, ein OnePlus Staff.

Originalbeitrag vom 05.07.16:

Wie jedes Smartphone hatte auch das OnePlus 3 noch einige Kinderkrankheiten nach dem Release. Unter anderem wurde bekannt, dass der OnePlus 2 Nachfolger seine 6GB RAM nicht ausnutze und bei zu vielen Apps im Hintergrund wieder die erste neugeladen werde. Außerdem gab es einen Bug mit einigen Benachrichtigungen. Bugfixes gab es den vorinstallierten Apps Uhr, Musik und Galerie.

Was ist neu in OxygenOS 3.2?

  • sRGB-Modus in den Entwickler-Einstellungen hinzugefügt
  • RAM-Mangement verbessert
  • verbesserte Bildqualität der Kamera
  • bessere Qualität bei der Audiowiedergabe
  • GPS-Performance verbessert
  • neueste Google-Sicherheitspatches
  • Bugfixes in der Galerie-, Uhr- und Musik-App
  • Icon Packs aktualisiert
  • Fehlerbehebungen bei einigen Benachrichtigungen

Verfügbar ist das Update seit gestern, laut den Entwicklern kann es aber 48 Stunden dauern, bis das 396 MByte-große Update für alle OnePlus 3 Geräte verfügbar ist. Zu finden ist das Update in den Einstellungen unter Systemaktualisierungen. Das im OnePlus-Forum sogenannte „OnePlus 3 Pocket Problem” wurde mit diesem Update immer noch nicht behoben, denn wenn man das Smartphone in der Hosentasche mit dem Display schauend zum Bein trägt, wird das Smartphone sehr schnell warm und verliert sehr schnell Akku. Grund hierfür ist, dass der Fingerprint Sensor andauernd scannt, da er die Haut des Trägers erkennt. Bis dorthin kann man das Smartphone nur mit dem Display außen tragen oder man verwendet ein Flip-Cover.

Was hält ihr von dem Update? Was sagt ihr zum Hosentaschen-Bug? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Empfehlungen für Dich

David Wurm

David hat TechnikNews im Februar 2015 gestartet. Er ist an der aktuellen Technik fasziniert und bloggt daher gerne über Technik bzw. alles was Smartphones, Tablets, Computer und Gadgets betrifft. Ist sonst in der Freizeit mit Fotografieren und Lernen beschäftigt.

David hat bereits 349 Artikel geschrieben und 195 Kommentare verfasst.

Web | Facebook | Twitter | Insta | Huawei P20 Pro |
Mail: [email protected]
David Wurm

Das sagt der Autor:

Ich habe das OnePlus 3 nun schon einige Zeit im Einsatz. Es ist super, dass OnePlus auf seine Community hört und bereits einige Wochen nach dem Release des OP3 ein Update veröffentlicht, das einige Bugs fixt. Nur weiter so, OnePlus!

1
Was meinst du?

avatar
1 Diskussionen
0 Kommentarantworten
0 Follower
 
Meist gevoteter Kommentar
Meistdiskutiertester Kommentar
  Benachrichtigungseinstellungen  
neueste älteste beste
Benachrichtigungen über
apple4youngsters
Gast

Ich finde dasecht ein bisschen peinlich, man kann doch kein Update rausbringen und dann es gleich wieder zurückziehen weil es verbuggt ist! Testen die die Software denn nicht bevor sie die veröffentlichen?