>> TechnikNews sucht Talente! <<

Folgen:

POCO X3 Pro und F3 sind offiziell: Die Schöne und das Biest

Poco X3 Pro Titelbild
(Bild: Poco)
(Beitragsbild: © 2021 Poco))

POCO hat mit dem X3 Pro und F3 gleich zwei neue Smartphones für den europäischen Markt vorgestellt. Das können die Smartphones.

Über das POCO X3 Pro hat man bereits viel spekuliert. Vom Design her ist das Smartphone identisch mit dem X3 NFC, doch im Inneren hat sich einiges getan. Das X3 Pro hat ein 6,67 Zoll Full-HD+ Display mit einer Bildwiederholungsrate von 120Hz, einzig und allein die LCD Technologie unterscheidet sich vom F3, welches ein AMOLED-Display hat.

POCO X3 Pro: Weitere Specs

Als Prozessor nutzt es den Snapdragon 860, welcher ein fast unveränderter Snapdragon 855+ ist. Dieser wurde zum Beispiel im Galaxy Z Flip oder OnePlus 7T Pro verwendet. Das bedeutet aber auch: Kein 5G. Das bleibt dem POCO F3 vorenthalten. Der Prozessor werkelt entweder mit 6 Gigabyte RAM und 128 GB Speicher oder mit 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher. Der Speicher ist übrigens schneller UFS 3.1 und der Slot ist hybrid, also entweder Dual-SIM oder mehr Speicher.

Als Kamerasetup nutzt das X3 Pro einen 48 Megapixel Hauptsensor, welchen man mit einer 8MP Ultraweitwinkelkamera und zwei weiteren 2MP Kameras gepaart hat. Der eine 2 Megapixel Sensor ist für Makroaufnahmen und der andere für Tiefeninformationen. Die Frontkamera, welche als Punch-Hole in der Mitte des Displays sitzt, löst mit 20 Megapixeln auf. Der Akku ist ganze 5.160 mAh groß und kann mit dem 33 Watt Ladegerät, welches in der Box liegt, wieder aufgeladen werden. Das Gerät hat Stereo-Lautsprecher und noch einen 3,5 mm Klinkenanschluss. An Konnektivität fehlt zwar 5G, aber NFC, Bluetooth 5.0 und ein Infrarotlaser für Mediengeräte ist vorhanden. Der Fingerabdrucksensor sitzt in dem Power-Button auf der Seite. Als Software nutzt POCO eine leicht veränderte Version von Xiaomis MIUI 12 basierend auf Android 11.

POCO X3 Pro Akku

Der Akku des POCO X3 Pro ist ganze 5.160 mAh groß. (Bild: POCO)

Das POCO X3 Pro kommt in drei verschiedenen Farben “Phantom Black”, “Frost Blue” und “Metal Bronze”. Es ist in der 6 GB + 128 GB Variante zu einer UVP von 249,90 Euro sowie in der 8 GB + 256 GB Variante zu einer UVP von 299,90 Euro erhältlich. Ein begrenztes Kontingent beider Varianten ist ab dem 26. März zum Early-Bird-Preis von 199,90 Euro bzw. 249,90 Euro erhältlich.

Poco F3: “Das Biest”

Das Poco F3 ist das eigentliche Highlight des Events. Das Gerät kommt ebenfalls mit einem 6,67 Zoll AMOLED Display mit einer Bildwiederholungsrate von 120Hz. Als Prozessor sitzt der neue Snapdragon 870 5G im Gerät, ebenfalls mit den Speicherausführungen 6 GB/128 GB oder 8 GB/256 GB. Zu erwähnen ist, dass neben dem UFS 3.1 Speicher auch LPDDR5 RAM verwendet wird. Das sorgt für einen weiteren Performanceschub. Auch beim F3 Pro wird Android 11 mit MIUI 12 für POCO benutzt.

POCO F3 Render

Das POCO F3 ist laut Hersteller das “echte Biest”. (Bild: POCO)

Im neuen Flaggschiff-Smartphone wird ebenfalls ein 48 Megapixel Sensor und eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera verwendet, doch anstatt zwei Sensoren mit zwei Megapixeln wird eine 5 MP Telemakrokamera verbaut. Die Frontkamera löst ebenfalls mit 20 MP auf. Auch das Poco F3 hat Stereo-Lautsprecher. An Konnektivität sind neben NFC, Bluetooth 5.1 und Wi-Fi-6 auch ein IR-Blaster und 5G verbaut worden.

Das POCO F3 kommt in drei verschiedenen Farben – “Arctic White”, “Night Black” und “Deep Ocean Blue”. Es wird ab dem 30. März 2021 in der 6 GB + 128 GB Variante zu einer UVP von 349,90 Euro sowie in der 8 GB + 256 GB Variante zu einer UVP von 399,90 Euro erhältlich sein. Ein begrenztes Kontingent beider Varianten ist ab dem 30. März zum Early-Bird-Preis von 299,90 Euro bzw. 349,90 Euro erhältlich, solange der Vorrat reicht.

Empfehlungen für Dich

Nils Ahrensmeier

Nils ist sehr interessiert in Mobile-Geräte wie Smartphones, Wearables und Kopfhörer. Er schreibt seit 2019 auf TechnikNews - vor allem News und Testberichte. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und Klavier oder geht seinem Hobby, der Leichtathletik, nach.

Nils hat bereits 141 Artikel geschrieben und 16 Kommentare verfasst.

| Twitter | YouTube | Paypal-Kaffeespende | Dell XPS 15 2in1 | Samsung Galaxy S10
Mail: nils.ahrensmeier|at|techniknews.net | bitte NICHT für allgemeine Anfragen, Kooperationen! Hier lang: Kontakt
guest
Dein Name, der öffentlich angezeigt wird.
Wir werden Deine Mailadresse nicht veröffentlichen.
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments